Zum Inhalt springen

Gov2.0Camp 2014 - kurzer Rückblick

Leider habe ich auch das Gov2.0Camp Vienna versäumt, dass letzten Freitag stattfand.

Für mich – und jedeN Interessierten – zum nachlesen:

Und mit #gov2vie könnt ihr auch nach Tweets suchen.

Bloggercamp im Mai 2015 in Salzburg "Salt and the City"

Bei Monika Meurer habe ich den Artikel Blogger-Barcamp Salt and the City entdeckt.

Von 29. bis 31. Mai 2015 findet in Salzburg mit “Salt and the City” das (Zitat) “Bloggercamp für Food and Lifestyle” statt.

Die 6 Organisatorinnen haben schon ein recht umfangreiche Informationsseite eingerichtet, inklusive Blog.

Das Programm steht halb. Programm? Nun, es gibt einen Instawalk, das Bloggercamp, eine Party und einen Landausflug (zu einer noch unbekannten – anscheinend – Firma). Das Ganze kostet dabei 25 Euro. Wenn die Landpartie noch ein Geheimnis ist, so gibt es zumindest eine öffentliche TeilnehmerInnenliste.

Getwittert wird natürlich auch … und Hashtag #sbgatc15 nicht vergessen.

Wie der Blue Beanie Day nach Österreich kam

Blaue Haube

Der Blue Beanie Day 2014 nähert sich und jährt sich somit zum 8. mal. Die Idee, die in den USA ihren Ursprung nahm, war schon beim ersten mal auch in Österreich ein Begriff.

Aber wie kam es dazu?

Der erste Artikel

Am 21. November 2007 schrieb Maria Putzhuber im MAIN_blog (dieses gibt es leider nicht mehr ) einen kleinen Artikel. Anmerkung vorab: Der Blue Beanie Day war damals selbst noch nicht standardisiert ;) und fand immer an einem anderen Tag im November statt.

"Wie der Blue Beanie Day nach Österreich kam" vollständig lesen

Blue Beanie Day 2014

In diesem Artikel dokumentiere ich den Blue Beanie Day 2014. Daher gibt es sicherlich bis nach dem 30. November noch einige Aktualisierungen.

Blue Beanie Day?
Leuchtende Lampe mit einer blauen Haube

An diesem Tag setzen (einige) Menschen weltweit blaue Hauben auf, um ein wenig Awareness für Webstandards zu schaffen. Im deutschsprachigen Raum haben wir dies immer auch mit dem Thema “barrierefreies Web” verbunden. Dazu findet ihr in diesem Blog ein paar Artikel zum

Social Media und Übersichten

Und nun zur …

"Blue Beanie Day 2014" vollständig lesen

Institutionen wagen sich an das Barcamp-Format und es gelingt

Unter dem Titel Eine Tagung nur aus Kaffeepausen? veröffentlicht das Blog der Klassik Stiftung Weimar einen Bericht von Lisa-Katharina Förster über “Das Experiment Barcamp”.

Eine Kulturvermittlungsveranstaltung wollte neue Wege gehen. Begonnen wurde mit dem klassischen Tagungsformat, es folgte ein Referat über Barcamps, Fragen wurden beantwortet,… somit wurde der Versuch unternommen, gut und begleitet die TeilnehmerInnen an das für sie neue Format heranzuführen.

Laut diesem Artikel klappte das sehr gut. Ich darf das Schlusszitat einer Teilnehmerin (laut dem Artikel) noch einmal zitieren:

Nach einem BarCamp ist man für andere Tagungsformate versaut.

Gut so :)

Nebstbei: Ob es das größte Kulturvermittlungs-Barcamp – lt. der Autorin – war, kann ich nicht beurteilen. Wäre interessant, was die stARTCamp Veranstalter dazu sagen.

tweetbackcheck