Zum Inhalt springen

Das Linux Handy für unter 100 Dollar

Den “alten” t-Seite LeserInnen wird der Firmenname Purple Labs sicher etwas sagen. Diese hat für die Firma Tel.Me. das Betriebssystem für ihre Mobiltelefone bereitgestellt. Schon damals war es ein Framework auf dem Tel.Me. noch eigene Spezifikationen und Entwicklungen darüber packte.

Auf neuerdings.com fand ich nun den Hinweis auf das Purple Magic Phone. Dies ist ein Referenz-Mobiltelefon der Firma Purple Labs auf Linux Basis. Noch dazu soll es unter 100 Dollar kosten.

Mit nostalgischen Gefühlen habe ich mir daraufhin diesess Referenz-Mobile angesehen. Nun, für weniger als 100 Dollar bekäme man durchaus etwas: UMTS, Videotelefonie, Screen mit 320×240 Pixel, Digicam, MP3 Player, Java, Bluetooth, FM Radio,… und das in 95g zusammengepackt.

Ob Purple Labs das auch in ein fertiges Produkt giessen kann ist die Frage, an der ich gerne dran bleibe.

Von Purple Labs kommt aber “nur” die Software, die Hardware Basis liefert NXP – siehe deren Pressemeldung.

Auch ein weiteres “abgrasen” von Meldungen brachte aber keinen Hinweis, wann das Magic Phone auch im Handel erhältlich ist. Manche Quellen schreiben von einem Mobiltelefon für die Schwellenländer. Es kann daher auch sein, dass wir das Gerät hier nie zu Gesicht bekommen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Twitter, Gravatar, Pavatar, Favatar, Identica Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Textile-Formatierung erlaubt
tweetbackcheck