Zum Inhalt springen

Kinetic 1.1 Template für Serendipity erschienen

Meine Bewunderung für das Kinetic Template habe ich schon mehrmals geäußert. Frühere Beiträge findet man in

Nun kommt ein Update.

Gestern kündigte Don Chambers die Version 1.1 an.

Ich hatte schon die Gelegenheit als Betatester die neuen Funktionen zu testen, die wären:

  • Die Startseite kennt drei Arten von Boxen in denen Artikel angezeigt werden. Die Reihenfolge kann nun frei gewählt werden.
  • Ebenso gibt es mehrere Darstellungsarten – siehe Kinetic: Ein paar Details – in der Seitenleiste deren Reihenfolge nunmehr ebenfalls frei gewählt werden kann.
  • Die Überschriften der einzelnen Boxen können individuell festgelegt werden.

Einen kleinen Schritt hat Don auch in Richtung einer verbesserten Accessibility gesetzt. Die Sprungmarken für die einzelnen Elemente (insbesondere auf der Startseite) sind nun einzeln aktivierbar. Sie werden in einem deutschsprachigen Blog auch in deutscher Sprache angezeigt. Da aber nur der jeweilige Blogbetreiber weiß, was sich in seiner zweiten Navigationsleiste oder in der Seitenleiste befindet kann in den Sprachsettings die Bezeichnung der Sprungmarken nochmals individuell geänndert werden.
Natürlich machen diese Maßnahmen noch kein barrierefreies Blog aus. Don ist aber dabei an weiteren Features zu arbeiten.

Trotz der Haken bezüglich Zugänglichkeit möchte ich gerne das Template auch live – mit meinen LeserInnen – testen. Aber dazu in Bälde mehr.

Don hat bei den Änderungen auf die Wünsche der bisherigen Käufer von Kinetic Rücksicht genommen und eine ohne Probleme neue Version abgeliefert. Auch wenn die Zahl der Nutzer dieses kostenpflichtigen Templates noch klein ist, so sind diese wenigen doch recht angetan, wie u.a. der Blogbeitrag von kho und der von Silvio Kunze beweisen.

Dass mich Don in seiner Update Ankündigung auch gleich zum “Kinetic Evangelist” ernennt freut mich. Wie geschrieben ist Kinetic eine beeindruckende Darstellung, was mit einem Template unter Serendipity möglich ist – und dies ohne das Anwender einen Millimeter Smarty, PHP, … können müssen. Die bisherigen Einsätze von Kinetic zeigen aber erst in Ansätzen was möglich ist. So wäre u.a. interessant, was man mit eigenen Colorsets und Benutzer Stylesheets noch aus dem Template machen könnte.

Daher habe ich auch Kinetic erstanden, probiere es in einem zweiten Blog aus, bin Beta Tester und überlege mir neue Einsatzzwecke. Denn Kinetic ist auch ein guter Weg Serendipity voranzubringen.

Wer meint, er/sie bräuchte noch ein bestimmtes Feature: Diesbezügliche Wünsche können im Supportforum (nach Anmeldung) geäußert werden. Und wer sich beeilt, da kann noch zwischen 20 und 50 Dollar beim Kauf von Kinetic sparen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

kho :

khoHallo Robert,

Glückwunsch zum neuen Titel:-))

Ich finde Deine Idee eines “Tests” mit den Lesern ausgesprochen interessant und wäre sehr gespannt, was an Anregungen, Kritik, Vorschlägen kommt.

Meine Erfahrung ist schon, dass man manche Fragen des Aufbaus und der Gestaltung ab und an etwas einseitig sieht. Da können Anregungen von “aussen” nur hilfreich sein!

Ansonsten kann ich für mich nur sagen, dass ich den Kauf des Templates noch keine Minute bereut habe.

Das, was Du zu Don schreibst, den schnellen Reaktionen im Forum, kann ich nur bestätigen!!

Ich wünsche ihm, dass Kinetic die Verbreitung findet, die es verdient!!

Und ein Spass, es zusammen mit Serendipity zu betreiben!!

Liebe Grüsse, kho

Robert Lender :

Robert LenderDanke :-)

Eben, ich kenne mein Blog und den Aufbau recht gut. Zu gut. So kann ich kaum erahnen, wie es LeserInnen geht, die nur manchmal oder zum ersten mal vorbeikommen.

Ich plane noch ein wenig und melde mich wenn ich weiß, wie ich es angehe.

Falk :

FalkHallo Robert,

ich bin etwas zwiespaltig, was dieses Template angeht. Wie man unschwer erkennen kann bin ich ja auch gerade dabei, meinen Blog umzugestalten. Was ich bisher bei Kinetic gesehen habe, kann man unschwer mit etwas jQuery-Zauberei selbst machen. Es kostet etwas Zeit (nicht viel) und Aufwand (für ungeübte etwas mehr). In der Hinsicht ist vielleicht Kinetic ein lohnender Anlaufpunkt. Trotzem würde ich zuerst Bulletproof eine Chance geben, bevor ich die 60 Dollar investiere. Leider habe ich noch keine Möglichkeit entdeckt, Kinetic ohne einen Kauf auszuprobieren.

Grüße aus Dresden,

Falk

Robert Lender :

Robert LenderÄhem, wenn man es kann, kann ich nur schreiben :)
Ich wollte hier weder Bulletproof noch ein anderes Template schlecht machen. Gerade Bulletproof möchte ich hier als Framework natürlich auch loben.
Mit Bulletproof kann man sicherlich auch solche Magazinartigen Styles hinkriegen. Aber ich könnte es nicht. Da bietet mir eben Kinetic andere Möglichkeiten – ohne das ich eine Zeile im CSS etc. ändern müsste.
Je nach Templatingfähigkeiten können mir als die 60 Dollar durchaus ein Kinetic wert sein, wenn ich es mit der Arbeitszeit vergleiche, die ich ansonsten reinstecken müsste.

Eine Testmöglichkeit gibt es leider nicht. Ich werde mich bemühen, ob ich zumindest die Verwaltungsoberfläche vollständig in Beiträgen abbilden kann. Oder mir fällt etwas ganz anderes ein.

Grüße aus Wien, Robert

YellowLed :

YellowLedDeine Einschätzung in puncto jQuery ist natürlich absolut richtig. Nur: Für etliche Benutzer (Lies: Zielgruppe) ist jQuery ein Buch mit sieben Siegeln. Diese Benutzer wollen auch gar nicht z.B. Bulletproof selbst “aufbohren” — die wollen etwas Fertiges wie eben Kinetic (welches übrigens mehr oder weniger auf BP aufsetzt).

Eine befriedigende Testmöglichkeit wird es wohl nicht geben — Sicherheitsbedenken (Details kenne ich nicht, kann aber jeder sicherlich gerne per AIM oder Email bei Don erfragen).

Kommentar schreiben

Twitter, Gravatar, Pavatar, Favatar, Identica Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Textile-Formatierung erlaubt
tweetbackcheck