Zum Inhalt springen

Endlich wieder ein S9y InfoCamp Podcast - zum S9y (Offline) Camp

Pfuh, endlich. Lange haben wir nicht mehr aufgenommen und dann … brauche ich auch noch so viel Zeit zum schneiden. Nun, eigentlich lag die Datei am Rechner, es war heiß, es war viel zu tun, es war. Ich könnte ja lange Erklärungen liefern. Aber schauen wir lieber auf das Endergebnis.

Die Ausgabe 24: Camp und mehr ist da und kann direkt im S9y Info Camp Blog oder bei iTunes angehört werden.

Matthias Mees und ich plaudern diesmal über das Serendipity Camp 2015. Vielleicht eine Anregung für mancheN beim nächsten mal auch dabei zu sein.

Für mich selbst muss ich mich an den Ohren nehmen. Über ein Monat für das schneiden eine solchen Ausgabe ist zu lange. Ich muss mir irgendeinen Produktionsrhythmus zulegen. Denn eigentlich gehört das spätestens zwei Tage nach der Aufnahme auch online gestellt. Aber nicht vornehmen sondern tun muss wohl die Devise heißen :)

Ein paar Zeilen zum Blogsystem Serendipity/S9y

Dominik hat mir heute verraten, dass er in Kürze wieder übers bloggen schreiben wird (siehe Macht neue Blogs!) und gerne ein paar Zeilen über das von mir verwendete Blogsystem tippen würde.

Ich hoffe du bist mir nicht böse Dominik, wenn ich dir einen Teil der Arbeit abnehme.

Eine kurze Info über Serendipity (S9y) habe ich in meinem schon 2006 veröffentlichten Artikel Serendipity zusammengeschrieben, den ich mit heutigem Tag ein wenig ergänzt habe.

Ein wichtiger Schritt der letzten Zeit war die Veröffentlichung der Version 2.0. Siehe dazu mein Artikel zu 2.0 und der offizielle Eintrag im S9y Blog.

Einen kurzen Einblick in S9y bzw. die Version 2.0 gibt auch der Artikel im Webmagazin.

Das Serendipity ein lebendiges System ist zeigt am besten der Artikel über das Serendipity Camp im März 2015.

Warum ich selbst S9y (noch immer) nutze?

  • Es ist stabil, Updates gehen in Minuten und funktionieren (fast) immer – und Plugins funktionieren danach auch weiter
  • Die Hilfsbereitschaft im Forum
  • Der nahe Kontakt zu den Entwicklern – hier kann man auch als “normaler” User am perfekten Blogsystem mit entwickeln
  • Es ist ein recht sicheres System

Und ganz wichtig: Der Fokus auf die wichtigste Eigenschaft, nämlich das bloggen. S9y soll kein übermächtiges CMS sein und werden.

Wie ich immer sage: Seien wir froh, dass wir noch die Wahl haben. Probiert daher einfach mal auch was anderes als Wordpress aus. Vielleicht liegt euch ein anderes System viel mehr. Und wenn es S9y ist, dann würde es mich natürlich freuen.

PS: Im S9yCamp podcasten Matthias Mees und ich über Serendipity. Da gibt es einige interessante Folgen zum reinhören. Mit der letzten Ausgabe mühe ich mich gerade mit dem schneiden, abendlichen Müdigkeitsanfällen und der Hitze. Aber sie kommt in Bälde. Versprochen.

"clean blog" Theme für S9y

Gerade bei mark entdeckt: Das “clean blog” Theme (Siehe Demo-Site) von Don Chambers. Dieser hat das Theme schon im März vorgestellt und seither weiter entwickelt.

“clean blog” hat einige sehr nette Features, wie man am besten in der Erklärung der Einstellungen nachlesen kann.

Das Thema ist das, wie es heißt. Einfacher und klarer Aufbau, keine Seitenleisten etc. und doch mit interessanten Möglichkeiten. Nun, probiert es einfach selbst … ich werde das auch tun :)

webmagazin über Serendipity

Das webmagazin schreibt über WordPress Alternativen #1: Serendipity und zeigt kurz und bündig die guten Seiten von Serendipity/S9y auf.

Das Fazit lautet:

Serendipity eignet sich sowohl für Hobbyisten, die ein privates Weblog einrichten und publizieren möchten, als auch für Dienstleiter, die mit Serendipity ihren Kunden eine komfortable Möglichkeit bieten möchten, Texte schnell im Web publizieren zu können.

Und die Kritik, dass die Website www.s9y.org nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit ist sollte sich in den nächsten Monaten ändern.

S9y NutzerInnen- und Entwickler-Treffen - ein Rückblick

Aus gutem Grund – aber trotzdem leider – war ich nicht dabei, als sich Anfang März 2015 einige bekannte Größen der Serendipity/S9y Entwicklerszene und NutzerInnen trafen. Aus den Blogartikeln dazu lese ich, dass es ein gutes Treffen war.

S9y wird sich weiter entwickeln bzw. wird weiter entwickelt. Für mich von Bedeutung: S9y bleibt eine Blog-Engine. Keine “eierlegende Wollmilchsau” sondern weiterhin eine Fokussierung auf die eine zentrale Funktion.

Ebenso wird sich der Webauftritt auf www.s9y.org verbessern – und da werde ich wohl auch meinen Beitrag leisten (müssen/wollen).

Mehr nachlesen kann man u.a. bei

Für 2016 ist ein weiteres Treffen geplant – und diesmal muss ich auch dabei sein.

tweetbackcheck