Zum Inhalt springen

MarsEdit

Wer meint, dass mein iPhone Beitrag nicht gerade von Inhalt strotze, der/dem muss ich durchaus recht geben. Das spannend daran war aber, dass ich den Beitrag mittels MarsEdit (für MacOS) geschrieben haben. MarsEdit ist ein Offline-Blogeditor, also ein Programm, dass es einem erlaubt (auch) Offline Beiträge für sein Blog zu verfassen und dann in das Blog zu transferieren.
Der große Vorteil von MarsEdit zu anderen Blogeditoren die ich vorher kurz ausprobiert habe ist, dass Umlaute korrekt dargestellt werden. Denn meine Blogdaten in meiner mySQL Datenbank sind noch in einem ISO-Format und nicht als UTF abgelegt. Und das mögen die meisten Editoren nicht. Beiträge können mit Kategorien und auch mit beliebig vielen Tags versehen werden.
Ebenso sollen sich auch Bilder direkt auf den eigenen Blogserver laden lassen - das habe ich noch nicht ausprobiert. Nett ist, dass z.B. eingebettete YouTube Videos ebenfalls im Editor angezeigt werden.
Auf alle Fälle kann ich mal sagen, dass MarsEdit bei einfachen Beiträgen gut mit Serendipity zusammenspielt. Ob ich mir die 25 Dollar für einen Offline-Editor leiste und ob ich diesen überhaupt brauche? Das muss ich mir erst überlegen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Nur ein Blog : Ein Artikel mit MarsEdit

"Ein Artikel mit MarsEdit" vollständig lesen
Wieder einmal hat es mich gereizt und ich habe eine Testversion von MarsEdit für MacOS installiert. Positiv ist, dass MarsEdit die Markup Sprache “Textile” versteht und daher das editieren off- wie online gleich bleibt. Kategorien werden

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck