Zum Inhalt springen

musikCube

Seit einiger Zeit benutze ich "musikCube". Das Programm dient mir als Ersatz für iT****. Hier einmal einige Features:

  • Audioplayer für die Formate
    • MP3
    • OGG Vorbis
    • FLAC
    • Monkey Audio Files
  • CD-Ripper
    • Onlinedatenbankabfrage für ID-Tags (ID3V1, ID3V2)
    • speichert Songs als
      • MP3 (Bitrate 32 bis 320)
      • OGG Vorbis (Quality 0 bis 10)
      • FLAC (Kompressionsrate 0 bis 8 )
    • Die Namensbezeichnung der Files kann aus unterschiedlichen Tags zusammengesetzt werden (TRACK, ARTIST, ALBUM,..)
    • Der Speicherort am PC ist ebenfalls frei wählbar
  • Audio CDs können aber auch ohne Speicher direkt vom CD/DVD Laufwerk aus abgespielt werden
  • Erstellen von Playlists
  • Erstellen von Dynamic Playlists (mit SQL-Befehlen), also z.B. die 50 letzten Songs, noch nie gehörte Songs etc.
  • Echtzeitsuchfunktion
  • Auswahl der zu scannenden (für die Datenbank) Laufwerke
  • Random, Shuffle Funktion für den Player
  • Repeat Funktion für einen einzelnen Song oder eine Playlist
  • Plugins können eingebunden werden
Das Programm hat eine einfach aber IMHO fein designte Oberfläche, verbraucht wenig Speicherplatz/RAM und unterstützt eben auch Plugins. Skins werden (laut den Autoren) nie unterstützt werden - aber gerade das macht das ganze Projekt so sympathisch ;-) .
musikCube ist Open Source (BSD Lizenz), damit kostenlos verwendbar. Die Benutzerführung ist englisch (sollte aber nicht sehr schwierig zu verstehen sein). Das Programm läuft unter Windows 2000 und Windows XP. Unterstützung bei der Bedienung bietet auch eine englischsprachige Community (Bulletin Board).

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Juerg :

Gibts das Teil auch unter Linux? Sollte ja bei OpenSource kein Thema sein.

Juerg

Robert Lender :

An sich nicht. Das "Problem" ist aber immer, ob sich Menschen finden, die diese Programmierarbeit auch leisten wollen. Daher gibt es musikCube derzeit nur für Windows.

Johannes :

Nein. Es gibt aber mit Amarok eine Alternative die noch um einiges besser und stabiler als musikcube ist.

PS: OpenSource heißt nicht, dass der Code plattformübergreifend ist, also auf Linux und Windows gleichzeitig funktioniert. Das kann passieren, ist aber nicht gleichbedeutend mit OpenSource. Eine Portierung ist meist recht aufwendig.

Robert Lender :

Nachdem ich die Originalseite im Moment nicht aufrufen kann, nachfolgend zumindest der [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Amarok_%28Audio%29]Wikipedia Eintrag[/url] dazu.

hallo :

kurze frage: kann man mit dem programm auch einen ipod füllen? danke schonmal…

Robert Lender :

Soweit ich die derzeitige Entwicklung kenne, leider Nein. Es gibt aber Interesse und Ideen. Vielleicht kommt noch ein Plugin…

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck