Zum Inhalt springen

Erster WebPlausch - ein erstes Resumee

Vorab ein herzliches Dankeschön an alle die über den WebPlausch bisher berichteten und an alle die mir ihre "Absagen" (wobei eine Anmeldung keine Voraussetzung für einen WebPlausch ist) übermittelten. Wie geschrieben es wird weitere geben.
Aber nun zum heutigen WebPlausch.
Wie zwei Einträge vorher berichtet traf ich kurz vor 18.00 Uhr im Levante ein und probierte gleich einmal den Internetzugang aus. Nachdem ich meinen "Anweisungen" folge leisten wollte, bestellte ich mir ein kleines Abendessen und dachte mir um 18.30 Uhr, dass ich um 19.30 Uhr zumindest schreiben könnte, dass das "Köfte" gut geschmeckt und das Mineralwasser einen gute Abgang hatte…
Kurz danach kam - wie in einem Kommentar angekündigt (wobei Anmeldungen, wie geschrieben, keine Voraussetzung sind) - Michaela und blieb bis 21.00 Uhr.
Michaela hatte einige Fragen zu ihrem in Einrichtung befindlichen Blog und erfreulicherweise (für mich und sicherlich auch für sie) konnte ich bei den meisten eine Antwort geben bzw. mit ihr erarbeiten. Das ist wohl der Hauptvorteil eines WebPlausches. Man hat Zeit und im Gespräch die Möglichkeit Anliegen genauer zu formulieren bzw. am Bildschirm (am eigenen Weblog,…) zu zeigen. Meinerseits konnte ich live bestimmte Anwendungen demonstrieren, Settings gemeinsam in Plugins ändern und gemeinsam deren Auswirkung im Blog betrachten,…
Ja, das hat eine andere Qualität. So ein Austausch ist über ein Forum oder ähnliches kaum bis gar nicht machbar.
Dass ich in meinem Blog schon so einiges ausprobierte, tituliere ich manchmal selbst als "Featuritis". Nun zeigte sich, dass ich damit aber auch Möglichkeiten/Lösungen plastisch und beispielhaft aufzeigen kann. Das eigene Blog als Demo :-)
Wie ich in meinem ersten Eintrag zum WebPlausch schrieb: auch ich habe einiges dazu gelernt. So habe ich manche Plugineinstellung selbst noch nicht ausprobiert und konnte damit ganz neue (kleine) Lösungen finden.
Kurz geschrieben: Es hat mir Spass gemacht. Immerhin hatte ich durch Michaela auch einen Einblick in die Art wie jemand anderer an Serendipity herangeht, wie es genutzt werden soll und über was man so alles bloggen kann.
Auch wenn niemand gekommen wäre, so würde ich weiter machen. Nun habe ich aber noch mehr Antrieb weitere WebPläusche durchzuführen. Der nächste findet am 3. Mai 2007 statt - siehe mein Eintrag in webplausch.info.
Es ist zwar nur ein Ein-Personen-Sample auf denen meine jetzigen Erfahrungen beruhen. Ich glaube aber, dass die Idee des WebPlauschs durchaus seine Berechtigung hat. Für alle potentiellen WebPlauscherInnen: Es ist wirklich nicht schwer. Sucht euch einen Zeitpunkt, einen Ort (ein Laptop und Internetzugang sind für manches durchaus auch nicht notwendig) und bietet euer Web-Thema einfach an. webplausch.info steht euch dafür zur Verfügung.
Morgen gibts dann ein paar praktische Serendipity/S9y Tipps, die ich heute so für mich selbst mitnahm…

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

webplausch.info : Der erste WebPlausch ist vorüber

"Der erste WebPlausch ist vorüber" vollständig lesen
Heute habe ich meinen ersten - und damit den ersten überhaupt - WebPlausch durchgeführt. In meinem Blog könnt ihr ein erstes Resumee nachlesen. Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich hier schreibe, dass es positiv ist.

Das FaDoeBlog : Erster WebPlausch

"Erster WebPlausch" vollständig lesen
Robert Lender hat in seinem Blog die ersten Einträge über seinen ersten WebPlausch veröffentlicht. Es war beruhigend zu lesen, dass er nicht alleine herumsaß. Er ließ sich "Köfte" schmecken und gab einer Bloggerin Hilfestellung und beantwortete Frag

Software Guide : Webplausch

"Webplausch" vollständig lesen
Robert Lender hat mit Webplausch eine neue Einrichtung geschaffen, die ursprünglich aus dem BarCamp und Webmontag-Gedanken entsprungen ist: Man trifft sich in kleiner Runde, um ein Thema rund um das Web gemeinsam zu besprechen. Dabei lädt ein Initiat…

www.fadoe.de : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

alp :

Schön, dass es so abgelaufen ist. Ich habe leider hier in Ostfriesland bisher nicht eine Lokalität mit WLAN finden können. Deshalb wird das bei mir mit dem Webplauschen erst mal nichts.

Robert Lender :

Und ohne geht es nicht? Ansonsten muss ich mir glatt noch eine zweite Initiative "PlauschNet" einfallen lassen, damit die WebPlauscher zu ihrem Internetanschluss kommen… Ernsthaft. Da muss es doch Möglichkeiten geben…ich werde wohl eine Ideensammlung unter webplausch.info einrichten.

alp :

Also ich habe zwischen Emden und Nordseeküste überall nachgefragt. Es gibt zwar Internet-Cafes, aber da müsste man ja 2 Plätze belegen/reservieren.

Ausserdem hatte ich als WebPlausch-Idee vor, ein Ubuntu-Linux auf dem Notebook zu installieren. Morgen soll ja die neue (Laptop-freundliche) Version erscheinen. Aber das geht eben nur auf der eigenen Maschine und mit WLAN.

Robert Lender :

Darf ich dumm fragen warum das nur mit WLAN geht? Ansonsten: Ich hätte mich früher (als ich mich gerade dafür interessierte) schon mal gefreut, wenn mir jemand Linux gezeigt hätte, was es da mit den Verzeichnissen auf sich hat, den verschiedenen Oberflächen etc. - also wirklich Basics, die aber mancheN noch vor der Wahl von Linux abschrecken etc. Hoffe, dass sich vielleicht doch mal eine Möglichkeit ergibt. Ich grüble mal…

alp :

Man kann zwar den Großteil von CD vorinstallieren, aber gerade bei meinem Modell müsste ich z.B. die Grafiktreiber ausm Netz laden, um die schicken 3D-Effekte zu kriegen ;-) oder andere Software.

Je nachdem, wann dieser Termin wäre, gäbe es dann auch Upgrades nachzuholen. Da würde eine Demonstration schon Sinn machen, da die leicht durchführbaren Upgrades ja ein Vorteil dieser Distribution ist.

Ohne Netzanschluss (wlan oder Kabel) wäre man während der Installation nur auf die Pakete auf der CD beschränkt. Und überhaupt … wer will heute schon ein System ohne ein paar WWW-Seiten im Browser sehen ;-)

Die meisten Probleme für Anfänger liegen eben in der ersten Einrichtung (System, Tools, Codecs etc.). Wenn das erst mal eingerichtet ist, ist die Benutzung gar nicht mal das Problem, sogar oft einfacher als Windows.

Michaela :

Hallo Robert! also danke, danke !!! War wirklich super nett und ich habe vor allem die mir wirklich wichtigen Fragen beantwortet bekommen. Unter anderem haben wir gemeinsam eine Lösung zu einem Problem erarbeitet, auf die sich in keinem Forum eine Antwort ergeben hat. :-) Ich werde mal wild an meinem Blog arbeiten und eventuell auch den zweiten Plausch in Anspruch nehmen. Übrigens: Die sache mit meinem Internetzugang hat isch erledigt - es war die Schuld meines Admins, der in den Einstellungen etwas verändewrt hat und vergaß es mir zu sagen lol Also auch beim nächsten Mal könnten wir uns dort treffen, jetzt weiß ich ja, dass es nicht am Wlan gelegen hat! Ich wünsch Dir noch eine schöne Woche! LG Michaela

Robert Lender :

Wie geschrieben, auch mich hat´s gefreut. Gut, dass sich dein WLAN Problem in "Luft" aufgelöst hat. Und gut, dass man immer einen Admin hat, der Schuld sein darf ;-) Alles Gute für dein Blog - und wenn es soweit ist schreibe ich einen Beitrag darüber.

Matthias :

Auf das Blog bin ich jetzt aber auch gespannt. Das muss ja gut werden ;-)

Michaela :

Wird sicher nicht soo interessant für die Allgemeinheit sein. Ich will meine Cattery zusätzlich als Blog ins Netz setzen. In der wagen Hoffnung, dass ich dafür etwas mehr zeit haben werde, als für die Website … denn da gibts nur eine Startseite. ;-)

Michaela :

Ja, einer muss ja schuld sein - und nachdem ich ein wirklich braver user bin, der wirklich nur arbeitet und genz selten spielt … ;o) Danke für die guten wünsche. so, ich werde vielleicht mal schlafen gehen - sonst wird das nie was mit dem blog. LG Michaela

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck