Zum Inhalt springen

tExas News vom 28. November 1997

Der AVIGO hat seine erste Reise fast hinter sich. Um ihm zu schützen habe ich die alte Orginalledertasche von einem Psion 3a verwendet. In diese paßt er wie angegossen. Hier auf dem Flughafen (ich warte auf den Anschlußflug) tippe ich diese Zeilen direkt in den AVIGO. Und das geht jetzt doch recht flott von der Hand

tExas News vom 17. November 1997

Laut Texas Instruments Österreich soll es Anfang 1998 (!) ein Developer Tool (!!) für den AVIGO geben. Diese Information ist besonders interessant, da sich TI ja bis jetzt in dieser Frage immer eher abwartend geäußert hat. Ab Jänner 1998 soll in Österreich auch Zubehör wie Ersatzstifte und ein Lederetui erhältlich sein.
Na sowas, habe ich doch nach glatt 14 Tagen und trotz ausführlichem Studium des Handbuchs erst jetzt ein paar kleine (aber feine) Funktionen gefunden. Die ersten Praxiseinsätze hat der AVIGO überstanden. Die Adreßverwaltung hat sich bewährt. Zwar ist in der Listenansicht der Name oft nicht in seiner vollen Länge zu sehen (tja, 160 Pixel sind halt nur 160 Pixel), besonders wenn daneben noch eine Telefonnummer aufgelistet ist. Mit der Umschaltung auf generelle Anzeige der Pagernummer (haben ja nur sehr wenige - bis jetzt) steht jedoch die volle Screenbreite für die Namensanzeige zur Verfügung.
Am Wochenende konnte ich auch die letzten Probleme mit der Synchronisation der Termine lösen. Anscheinend verwirrt es den AVIGO ein bißchen, wenn man die Kategorie eines (schon gespeicherten) jährlichen Termins nicht beim ersten Jahreseintrag, sondern z.B. im Jahr 2003 ändert. Dies hat auch Intellisync etwas verwirrt und die Synchronisation abbrechen lassen. Aber nun geht auch dies einwandfrei. Nach der erstmaligen vollständigen Synchronisation aller Daten werden nur mehr die Änderungen hin und her transferiert, damit ist auch die Wartezeit auf ein erträgliches Maß geschrumpft.
Nachdem ich nun die Funktionen des AVIGO langsam auswendig kenne und auch die für mich so wichtige Sicherung der Daten funktioniert, gehe ich nun daran die Alltagsfähigkeit des AVIGO auszuloten. Mein Filofax werde ich daher mal für einige Zeit nur nebenbei führen und den AVIGO als Hauptkalender verwenden. Auch die Ausgabenverwaltung möchte ich nutzen um mal wirklich zu wissen, was ich denn so pro Tag ausgebe.

tExas News vom 15. November 1997

Der AVIGO hat seinen ersten Härtetest - im wahrsten Sinne des Wortes - bestanden. Aus Versehen rutscht er mir aus eineinhalb (1,5) Meter Höhe aus der Hand und fällt auf den Boden. Kein Kratzer ist zu sehen. Beim Aufprall hat er sich zwar eingeschalten, alle Anwendungen funktionieren einwandfrei und Daten habe ich auch keine verloren.

tExas News vom 3. November 1997

Zum ersten mal nehme ich den AVIGO ins Büro mit. Aufgrund der nett gestylten Infrarotschnitstelle vorne am AVIGO meint mein Kollege (ein Star Trek Fan) endlich einen modernen Tricorder zu sehen. Viel gibt’s für den AVIGO ansonsten an diesem Tag - außer ein paar Adressen zu suchen - nicht zu tun. Noch überlege ich, ob ich meinen papierenen Terminkalender zu Hause lassen soll und statt dessen auf die elektronische Zeitverwaltung umsteige. Na, mal sehen.

Produktfolder zum Avigo

Natürlich möchte ich euch den Folder von Texas Instruments zum Avigo 10 nicht vorenhalten. Auf der zweiten Seite findet sich zwar ein weiteres Produkt, nämlich der TI Pocket Mate, aber auch einige Produktfotos zum PC-Programm Lotus Organizer 97, dem Programm mit dem auch der Kalender, die Aufgaben und die Adrssen des Avigo am PC synchronisiert werden können.



Für ein größeres Bild einfach darauf klicken

tweetbackcheck