Zum Inhalt springen

Erster Tag BarCamp Vienna - ein erster Rückblick

Logo BarCamp Vienna 2007Nach einem Tag BarCamp sitze ich nun zu Hause, bin müde aber voller neuer Ideen, Anregungen, Gedanken. Die Sessions vergingen wie im Fluge. So waren für mich heute Themen wie Digitalks, Blögger, die Möglichkeiten, Grenzen, Gefahren,.. von Social Networks und die Frage der Usability von Blogs von Interesse. Mein Tagesthema war daher wohl Netzwerke und Bloggen :-)

Die Session mit Martin Ladstätter zum Thema Accessibility war recht erfolgreich. Ich kam nicht zum zählen, aber es waren mehr als 20, wenn nicht mehr als 30 TeilnehmerInnen dabei, stellten Fragen und diskutierten. Jeder unserer Punkte - dazu später mehr - war für irgendjemand von Interesse. Das Feedback danach von einigen bestärkt mich darin, dass es noch mehr unterschiedlicher Ansätze bedarf, dieses Thema zu vermitteln. Somit ein weiterer Grund für die von MAIN_blog und mir geplante Accessibility Blog Parade.

Die von Monika und Achim Meurer initierte Session zur Frage der Usability von Blogs brachte einige Ideen. Diese Liste kann noch erweitert werden (und wird es anscheinend schon) - da sie auf brainr liegt. Typisch für BarCamps habe ich so nebenbei auch diesen Dienst kennengelernt und beim Abendessen direkt von einem der Entwickler gesprochen.

Kurz zum Umfeld. Die Räumlichkeiten bei Microsoft sind wunderbar. Alles liegt nah beieinander, sodass man viel Zeit für Kontakte und Gespräche neben den Sessions hat. Das Catering war ebenfalls gut und insbesondere bei den Nachspeisen musste ich mir doch einen Nachschlag holen ;-)

Somit kann ich nur einen ersten positiven Rückblick bieten. Manche bekrittelten leicht, dass es zu viele Sessions rund ums bloggen gäbe. Aber das hätte jedeR ändern können - und mir machte es natürlich nichts aus. Aber der zweite Tag kann da noch ganz andere Themen bringen.

Es gäbe noch viel zu erzählen, aber das kommt später, da ich noch eine Mütze voll Schlaf brauche.

Ich bin am BarCamp Vienna 2007

Logo BarCamp Vienna 2007Seit 9.00 Uhr befinde ich mich im Microsoft Gebäude beim BarCamp Vienna 2007. Neben etlichen "alten" Bekannten habe ich schon einige andere BloggerInnen, Web 2.0´ler etc. kennengelernt. Nach der Vorstellungsrunde und den ersten Ankündigungen für Sessions habe ich den Eindruck, dass es ein spannendes und interessantes BarCamp wird. Digitalks, Accessibility, Usability von Blogs, Facebook und Social Networks sind nur ein paar Themen, die ich mir heute gebe.

Ob ich während der zwei Tage viel bloggen werden kann ich noch nicht sagen. Ich möchte eher viele Gespräche führen, hören und diskutieren etc. und danach meine Eindrücke und Gedanken zusammenfassen. Eventuell gibts über Twitter http://twitter.com/roblen ein paar Liveberichte.

Am 10. Oktober startet die Accessibility Blog Parade

Nachdem ich bei einigen sehr interessanten und spannenden Blog Paraden mitmachen konnte, kommt nun ein mitgestaltetes Projekt. Denn MAIN_blog und "Nur ein Blog" starten gemeinsam die "Accessibility Blog Parade". Worum es geht und wie man teilnimmt und all die anderen Einzelheiten findet man im MAIN_blog unter Einladung zur Blog Accessibility Parade 2007. Bitte lest dort, ich könnte es nicht besser formulieren.

Banner Accessibility Blog Parade

Hier also nur eine Kurzzusammenfassung. Thema ist "über barrieren im netz". Vielleicht erkennt jemand von euch gleich die Doppeldeutigkeit. Wir wünschen uns Artikel, die über Barrieren im Netz berichten, aber auch wie man über diese Barrieren kommt, diese überwinden kann. Im Laufe der nächsten Tage werde ich dazu eine kleine Fragenliste veröffentlichen, welche Themen damit eventuell verbunden sind.

Die Blog Parade findet vom 10. Oktober bis 11. November 2007 statt. Alle Beiträge in diesem Zeitraum werden - wie bei Blog Paraden üblich - in einer Liste erfasst und die Inhalte danach auch ausgewertet. Für die Beiträge zur Parade gibt es auch Banner - siehe Banner Accessibility Blog Parade.

Informationen rund um die Blog Parade findet ihr in meinem Blog oder im MAIN_blog. Weiters gibt es mittels Twitter den Feed http://www.twitter.com/accessibility über den wir laufend über neue TeilnehmerInnen, anderweitige Blogbeiträge und Neuigkeiten informieren werden.

Meine Motiviation ist sicherlich nicht, dass ich hier das Vorzeige-Blog zum Thema Accessibility habe. Aber ich bin am Thema interessiert und auch dabei mein Blog entsprechend anzupassen. Während der Blog Parade könnt ihr mich dabei begleiten. Die Blog Parade ist daher für mich Ansporn einen Monat lang besonders intensiv über Accessibility nachzudenken und entsprechende Schritte in meinem Blog zu setzen. Den ersten Schritt setze ich am BarCamp Vienna 2007 mit meinem Blog am Prüfstand.

Außerdem finde ich es spannend, neue Sichtweisen zur Barrierefreiheit kennenzulernen. Vielleicht gibt es Barrieren, die noch gar niemanden aufgefallen wären, vielleicht auch Lösungswege, die noch gar nicht bedacht wurden bzw. einfach mehr Aufmerksamkeit bedürften. Außerdem kann eine Blog Parade eine Möglichkeit sein, die Barrierefreiheit etwas mehr ins Augenmerk von BloggerInnen zu bringen.

Daher auch die Kooperation von MAIN_blog und "Nur ein Blog", die zwei ganz andere Ausrichtungen haben und daher auch ganz andere Sichtweisen einbringen. Damit verbinde ich an dieser Stelle mein Dank an Brigitta Aubrecht und Beate Firlinger. Denn in der gemeinsamen Vorbereitung der Blog Parade habe ich einiges dazu gelernt.

Man muß nicht perfekt sein. Ganz bewusst möchte ich diesen Satz auch als ein Motto der Blog Parade verstanden wissen. Es geht nicht darum, dass nur diejenigen bloggen, die "perfekte" barrierefreie Blogs haben und tagtäglich nur zu diesem Thema sich äußern. Uns geht es insbesondere darum, dass jede und jeder sich Gedanken zur Thematik machen kann, über Erfahrungen, Positives wie Negatives oder über seine/ihre Fragen berichten kann, vielleicht auch über ganz kleine Schritte das eigene Blog zu verbessern.

In diesem Sinne bin ich gespannt, welche Beiträge hierzu geschrieben werden. Bis 10. Oktober 2007 wird es noch ein paar weitere Informationen und auch Anregungen geben. Ab dann könnt ihr eure Beiträge einreichen. Bitte schickt euren Link zum jeweiligen Beitrag an blogparade@mainweb.at (man weiß nie ob Trackbacks funktionieren). Das ist die zentrale E-Mail-Adresse, die auch für Fragen oder für Anregungen zur Verfügung steht. Als Tag für eure Beiträge verwendet bitte "accessibilityblogparade".

Zum Schluss die große Bitte: Blog Paraden brauchen Werbung. Schreibt darüber, redet darüber, bloggt darüber, bzw. verbreitet zumindest den Link zu diesem Beitrag bzw. zu dem im MAIN_blog. Danke im voraus an Alle, die hierbei mithelfen.

Ansonsten bin ich schon jetzt gespannt, wieviele und welche Beiträge wir in diesen rund 4 Wochen sammeln können.

<A-Tag>07: Barrierefreie Medien - Ich bin dabei

Anfang September habe ich über die Veranstaltung <A-Tag>07: Barrierefreie Medien (19. Oktober in Wien) berichtet. Jetzt bin ich endlich angemeldet, habe den Teilnahmebeitrag überwiesen und bin somit bei der Tagung dabei.

Werfen wir doch gemeinsam nochmal einen Blick in das Programm. Ich bin jetzt ganz subjektiv und selektiv und nehme nur ein paar Punkte heraus:

  • Präsentation einiger BIENE-PreisträgerInnen. Es könnte interessant werden, wie diese Barrierefreiheit umgesetzt haben und welche besonderen Ideen oder Problemstellungen ihnen dabei hilfreich bzw. im Wege waren.
  • "Barrierefreies User Interface Design". Über Dr. Purgathofer habe ich schon geschrieben, dass ich seinen Vortrag mit besonderem Interesse erwarte, da er über Captchas spricht. Nachdem ich Dr. Purgathofer vorige Woche persönlich kennenlernen konnte würde ich gerne gleich eine ganze Vortragsreihe bei ihm buchen ;-) , da wir uns über Blogs und deren Weiterentwicklung rege unterhalten haben. Nun vielleicht gibt es einmal einen w2attalk mit ihm.
  • Barrierefreier Einsatz von AJAX Anwendungen. Bin neugierig, ob Google und Co schon davon etwas gehört haben.
  • Einheitliche Methoden bei der Accessibility Prüfung, die praktische Umsetzung von barrierefreier Webgestaltung aus Auftraggebersicht und noch einiges mehr dürften den Tag wohl informativ abrunden.

Für die abschliessende Fragerunde muss ich mir selbst noch Fragen überlegen. Falls mich wer als "Transportmedium" gebrauchen will, bitte kommentieren. Aber noch besser wäre einfach selbst vorbei zu kommen :-)

Also nicht vergessen:

<A-Tag>07: Barrierefreie Medien
19. Oktober 2007 von 10.00 bis 18.00 Uhr (mit anschließendem Buffet und Feier)
Techgate Vienna, Tech Lounge 19.3 (bei der Wiener UNO City)

Anmeldungen bis 1. Oktober (!) zahlen 30 Euro Teilnahmebeitrag, danach 45 Euro.

Der gestrige WebPlausch - ein kurzer Bericht

WebPlausch Namensschild

Wie versprochen nun ein kurzer Bericht zum gestrigen WebPlausch. Kurz noch zum gestrigen "Chaos". Ich hatte vor um 18.00 im Cafe Central aufzutauchen einen netten Tisch zu wählen und auf interessierte WebPlauscherInnen zu warten. Am nachmittag kam ich beim Cafe vorbei und wollte dann doch zur Sicherheit einen Tisch reservieren wobei mir der Kellner mitteilte, dass heute eine geschlossene Gesellschaft angekündigt sei. Daraufhin musste ich eben spontan den Ort und die Uhrzeit ändern. Ich habe daraus gelernt und werde für den nächsten WebPlausch auf alle Fälle reservieren - egal wo er stattfindet.

Aber nun zum WebPlausch. Ich durfte diesmal gleich zwei Anwesende begrüßen: Meral Akin-Hecke (digitalks) und Heinz Grünwald (COMDAO). Es war wirklich ein netter Abend mit Diskussionen rund um die digitalks und der Frage der Vermittlung von Webwissen, der Usability von Blogs und noch vielem mehr. Heinz durfte ich dann noch einen Einblick in Serendipity und seine speziellen Funktionalitäten geben, sodass ich schlußendlich erst nach 22.00 Uhr das Lokal verließ.

Diesmal habe ich sogar ein Fotos geschossen, die im Album "WebPlausch" auf Flickr zu finden sind. Man beachte bitte das nette Namensschild, dass mir Eric Eggert ebenfalls gebastelt hat.

Fazit: Ein netter Abend mit interessanten Diskussionen und einigen Anregungen für mich selbst. Somit auch Anregung für mich alsbald einen neuen Termin anzukündigen. Dabei würde ich aber gerne ein bisschen bezüglich der Ausrichtung und des Ortes "experimentieren", falls ich die richtige Inspiration finde.


tweetbackcheck