Zum Inhalt springen

Kreativpause

Immer wieder gibt es hier im Blog eine kleine Pause ohne Artikel. Im Juli wird es daher auch wieder ruhiger sein. Daher kann es auch dauern, bis ich etwaige Kommentare freischalte.

Ich klinke mich wieder einmal aus dem Internet aus um danach - so hoffe ich :) - umso produktiver weiter zu machen.

Denn es gibt einiges was ich danach angehen möchte:

  • Vorbereitung des 3. “Internationalen Tags der Tastatur”:/blog/archives/2643-15.-Oktober-2.-Internationaler-Tag-der-Tastatur am 15. Oktober 2009
  • Dieser fällt passender Weise in die “Vienna.Webweek”:http://vienna.webweek.at/ (10. bis 18. Oktober) für den ich einen Beitrag plane, z.B. eine spezielle “WebPlausch”:http://webplausch.info Aktion
  • Ich hoffe, dass der Termin für den Blue Beanie Day 2009 (siehe “Blue Beanie Day 2008”:/blog/archives/2679-Blue-Beanie-Day-2008) früher feststeht, sodass daraus auch mehr als ein Tag werden kann
  • Ende Juli endet auch der “Literatur-Twitter”:http://zumlink.de/lda. Ich bin gespannt, was noch an Beiträgen reinkommt und wie schwer uns JurorInnen die Wahl fallen wird
  • Und dann gehts auch gleich zum mitbewerten der “Netidee”:http://www.robertlender.info/blog/archives/2868-Eine-netidee-bringt-Eier Beiträge
  • Mein Blog braucht auch mal ein wenig Feinarbeit: ** Hilfe-, Erläuterungsseiten, etc. aktualisieren ** ein Check ob die “WCAG 2.0”:http://www.w3.org/TR/WCAG20/ mit meinem Blog halbwegs zufrieden sind ** Überlegungen welche Plugins doch wieder raus sollten um auch die Oberfläche ein wenig aufzuräumen

Außerdem ist eine Offline Phase für mich immer die Zeit ganz neue Ideen zu entwickeln. Daher freue ich mich auf ein wenig Abstand und danach auf umso mehr Web.

Heinz Conrads Aufnahmen wären Goldes wert

In der aktuellen Ausgabe des Magazins “eMedia” fand ich ein Interview mit “Peter Moosmann”, dem technischen Direktor des ORF.

Für dieses Blog ist dabei folgende Aussage interessant:

bq. Leider waren in diesen Zeiten die Bänder so teuer, dass viel überspielt wurde - so fehlen uns etwa Aufnahmen von Heinz Conrads, die heute Gold wert wären.

Ohne weiteren Kommentar.

Eine netidee bringt Eier

Logo Birne bringt Eier

Die Devise “Birne bringt Eier” ist vielleicht nicht gerade der sinnigste Werbespruch. Sinnig bei der Aktion “netidee”:http://netidee.at ist aber das ganze reale Geld (daher “Eier”) die es für gute Ideen (daher “Birne”) rund um das Thema Internet gibt. Jährlich vergibt die “Internet Foundation Austria”:http://www.netidee.at/die_internet_foundation_austria_ipa Förderungen in der Höhe von rund 500.000 Euro.

Die “Netidee 2009”:http://www.netidee.at/die_netidee_2009/ soll sich diesmal mit dem breiten Thema “Inclusion” beschäftigen:

bq. Diesmal wollen wir alle erreichen! Beim Thema „inclusion“ geht es darum, möglichst viele Menschen einzubeziehen und zur aktiven Teilnahme am Internet zu motivieren: Alte und Junge, Fremde und Vertraute, Gesunde und Kranke, Arme und Wohlhabende, Kleine und Große, Zufriedene und Kritische, Tüftler und Überflieger, Eigenbrötler und Vernetzte,…

Gefördert werden Projekte, die sich genau dieser Idee widmen. Die Förderhöhe beträgt dabei 2.000 bis 50.000 Euro. Je nach Projekt können bis zu hundert Prozent durch die “netidee” finanziert werden.

"Eine netidee bringt Eier" vollständig lesen

Nur ein kleiner Test

Verzeiht. Dieser Artikel dient nur dazu um bei den Tweetbacks etwas auszuprobieren. Das geht halt nur im Livebetrieb.

Ergänzung

Bisher habe ich von dem Tweet der automatisch von meinem Blog abgesendet wird (mit Hinweis auf den jeweiligen Artikel) einen Tweetback erhalten, obwohl ich die Funktion abgeschalten habe. Die Lösung dürfte sein, dass ich in S9y als Username “roblen” eingegeben habe. Auf Twitter heiße ich aber ganz korrekt “RobLen”. Die Großbuchstaben sind ansonsten kein Problem, wenn sie klein geschrieben werden. Aber beim Tweetback-Check dürfte es dann doch ein Problem sein.

Serendipity Twitter Plugin mit mehreren Accounts

Wow…

Als ich Grischas “Tweet über eine neue Alphaversion des Twitter Plugins”:http://twitter.com/gbrockhaus/status/2282870761 las musste ich gleich zurückschreiben. Als “Betatester der ersten Stunde”:/blog/archives/2856-Serendipity-Twitter-Plugin-ist-fertig durfte ich die Alpha der neuen Version gleich installieren und bin mehr als beeindruckt.

"Serendipity Twitter Plugin mit mehreren Accounts" vollständig lesen
tweetbackcheck