Zum Inhalt springen

Noch eine Woche bis zur Literatur-Twitter Preisverleihung

Logo Duftender Doppelpunkt

Über den Literatur-Twitter-Preis des “Duftenden Doppelpunktes”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at habe ich schon “öfters berichtet”:http://www.robertlender.info/blog/plugin/tag/lda, war ich auch selbst in der Jury. Am Montag, den 5. Oktober 2009, gibt es ab 19.00 die Verleihung der Preise inklusive Lesung der preisgekrönten Tweets.

Zur Erinnerung, siehe eine “Presseaussendung des Doppelpunktes”:http://www.pr-inside.com/de/eine-veranstaltung-f-r-an-t-r1499866.htm und der “entsprechende Blogeintrag”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/litpreis/twitter-lesung/.

Der Abend startet im Rahmen der Preisübergabe bei GuterStoff, Glockengasse 8a, 1020 Wien. Danach geht’s weiter zur Twitterlesung im Lhotzkys Literaturbuffet, Rotensterngasse 2 (Ecke Taborstraße 28), 1020 Wien. Die beiden Veranstaltungsorte liegen zu Fuß eine Minute auseinander und können somit auch ohne (t)witterungsbeständige Kleidung und Schuhwerk erwandert werden …

Was ich noch nicht verraten habe. Jeder Juror bzw. jede Jurorin konnte außerhalb der 10 GewinnerInnen noch einen speziellen Tweet heraussuchen und mit einem Sonderpreis versehen. Mein Sonderpreis geht an “Andreas Klinger”:http://twitter.com/andreasklinger mit “seinem Tweet”:http://twitter.com/andreasklinger/status/1661509221

bq. Ich mache nicht mit. #lda #arbeit

Es ist die Doppeldeutigkeit, die mich an diesem Tweet faszinierte und die Aussichtslosigkeit, mit der sich Andreas von der Teilnahme am Literatur-Twitter-Preis distanzieren wollte und somit auch hier eine Symbolik für manche Aspekte der Arbeitswelt liefert. Über die Art meines Sonderpreises bin ich noch am grübeln…

Ich würde mich freuen, viele an Literatur, Arbeitswelt und/oder Twitter Interessierte am 5. Oktober zu treffen. Wer möchte, kann per “Facebook Terminankündigung”:http://www.facebook.com/event.php?eid=137566281609 zusagen.

3. Blue Beanie Day

Blaue Haube

Vorerst nur eine kurze Ankündigung. Früher als im Vorjahr hat sich “Doug Vos entschieden”:http://twitter.com/DougVos/status/4320604425.

Der Blue Beanie Day 2009 findet am Montag, den 30. November 2009 statt.

Blue Beanie, was? Am Blue Beanie Day setzen sich Menschen blaue Mützen auf um so auf Webstandards und Web Accessibility hinzuweisen. Mehr dazu in meinem Bericht über den “Blue Beanie Day 2008”:http://www.robertlender.info/blog/archives/2679-Blue-Beanie-Day-2008.

Die offizielle BBD09 Gruppe gibt es auf “Facebook”:http://www.facebook.com/event.php?eid=136079874938.

Für den US-Raum und einige andere wird schon geplant. Gerne würde ich Interessierte aus dem deutschsprachigen Raum zusammenbringen, damit wir gemeinsam etwaige Aktionen planen können. Erste Ideen sind per Kommentar wie immer Willkommen. Nachdem im Vorjahr gefragt wurde werde ich auch versuchen Quellen für blaue Hauben zu finden.

Kostenlose Themes für Serendipity

Serendipity/S9y ist nicht so reichlich mit Themes gesegnet. Für alle die auf der Suche nach kostenlosen Themes sind hat Silvio (Webmaster Tagebuch) “eine Liste zusammen gestellt”:http://www.webmaster-tagebuch.de/2009/09/19/24-Kostenlose-Serendipity-Blog-Themes.html. Weiter Hinweise sind erwünscht.

Apropos “Webmaster Tagebuch”:http://www.webmaster-tagebuch.de. Silvios Blog läuft natürlich auch unter Serendipity, mit einer neuen Version des wunderbaren “Kinetic Templates”:http://www.optional-necessity.com/demo/kinetic/ von Don Chambers.

Vielleicht interessiert auch jemand der Inhalt des Blogs. Silvio “beschreibt ihn”:http://www.webmaster-tagebuch.de/2009/08/30/1-Tagebuch-eines-Webmasters.html so:

bq. Ich werde in diesem Blog über die Dinge berichten, die ich so bei meiner täglichen Arbeit als Webmaster erlebe. Der Begriff Webmaster ist in den letzten Jahren vielleicht ein wenig aus der Mode gekommen. Ich finde jedoch, dass er meine tägliche Arbeit am besten beschreibt, denn ich muss ständig einen Überblick über eine Vielzahl von Webprojekten haben. Ein Webmaster muss ein Internet-Allrounder sein - jemand der sich eben überall im Netz zurecht findet.

Genau, deshalb freue ich mich über jeden Artikel der mich dabei unterstützt…

Piwik läuft auch unter soup.io

Soup.io Logo

Über “meine Begeisterung”:http://www.robertlender.info/blog/archives/2859-Google-Analytics-ade-Willkommen-Piwik über das Webstatistik/Webanalyse Tool “Piwik”:http://piwik.org/ habe ich schon berichtet.

Nachdem ich nunmehr unter “soup.io”:http://soup.io neben meiner “eigenen Suppe”:http://roblen.soup.io ;) das “webtermine.at”:http://webtermine.at Service sowie die “WebPlausch Idee”:http://webplausch.info betreibe war ich natürlich interessiert, ob diese Seiten mit meiner Piwik-Installation zusammen arbeiten.

Piwik Logo

Kurz gefasst: Ja! Man nehme das “Über” Feld im jeweiligen Soup Blog, schalte auf HTML-Modus und füge den von Piwik für diese Domain generierten Code ein. Ab der Sekunde danach hat man eine Übersicht über BesucherInnen, verweisende Websites, Suchbegriffe über die das Soup Blog gefunden wird und noch einiges mehr.

Bloggen ist Vielfalt - Liste der Blogsysteme

Vor ein paar Tagen “berichtete ich”:/blog/archives/2909-Bloggen-ist-Vielfalt-beweisen-wir-es über die Aktion “Bloggen ist Vielfalt”:http://bloggenistvielfalt.de, die nun auch über eine eigene Website verfügt.

Herzstück ist die “Liste der Blogsysteme”:http://bloggenistvielfalt.de/blogsysteme. Dank einiger Kommentare konnten wir die Liste schon um einiges verlängern. Weitere Hinweise sind Willkommen.

Wie ich im Artikel “Es geht weiter”:http://bloggenistvielfalt.de/2009/09/17/es-geht-weiter schrieb halte ich allein schon die Entwicklung der Initiative für ein spannendes Experiment. “Florian Fiegel”:http://florian-fiegel.net/ hat das Weblog (basierend auf Habari) aufgesetzt. Gemeinsam befüllen wir die Seiten und schreiben Blogartikel. In den Kommentaren gibt es weitere Anregungen bzw. diskutieren Florian und ich über die Weiterentwicklung. Damit soll die Initiative sehr offen entwickelt werden.

Nun, es fehlt noch einiges, z.B. ein eigenes Design, ein Logo bzw. Banner, Gastbeiträge. Apropos Gastbeiträge. Dazu gab es u.a. die Idee, dass auf “Bloggen ist Vielfalt”:http://bloggenistvielfalt.de User der einzelnen Systeme ihr eigenes Blogsystem vorstellen.

Auf alle Fälle habe ich bei der gemeinsamen Erstellung der Liste der Blogsysteme wieder einige neue Systeme kennen gelernt. Manche werden massiv weiter entwickelt, manche “tümpeln” ein wenig vor sich hin. Es gibt kleine Systeme mit unter 100 KByte Speicherplatzbedarf und ohne die Notwendigkeit einer Datenbank. Es gibt höchst komplexe Anwendungen, die zwar im Kern ein Blog sind und darüber hinaus “fast alles” können.

Die aktuelle Diskussion dreht sich um die Frage, ob “auch kommerzielle Blogsysteme”:http://bloggenistvielfalt.de/2009/09/19/liste-der-blogsysteme in die Liste mit aufgenommen werden sollen.

tweetbackcheck