Zum Inhalt springen

Webmontag Wien im Juni - ein Rückblick

Schon fast eine Woche her ist der “Webmontag Wien”:http://webmontag.de/location/wien/index, der am 21. Juni stattgefunden hat. Die Organisation war am Schluss ein wenig hektisch, weil wir noch “rasch umsiedeln mussten”:/blog/archives/3166-Webmontag-Wien-oder-mein-kleines-Abenteuer.

Schlussendlich kamen doch über 18 Leute (genau gezählt habe ich nicht) an einem weißgedeckten Tisch zusammen.

"Webmontag Wien im Juni - ein Rückblick" vollständig lesen

Warum tue ich mir das eigentlich an...

Ich krame gerade in “meinem Formspring Antworten”:http://www.formspring.me/roblen herum. Und da fand ich auch “die Frage”:http://www.formspring.me/roblen/q/10365511

bq. Warum findest Du tun wir uns diese ganze 2.0 Sache eigentlich an? Persönliche Einschätzung… ;-)

Meine damalige Antwort:

Mitteilungsdrang? :) Ich denke ein Grund allein ist keine zufriedenstellende Antwort.

Es ist ein Geben und Nehmen. In Foren, in “Bewertungsplattformen”,.. habe ich schon viele gute Tipps, Infos, Hilfestellungen gefunden. Daher gebe ich dort auch gerne einen Teil zurück, in dem selbst schreibe, poste, klicke, sammle,..

Spieltrieb. Local Based Services wie Gowalla reizen irgendwie das Spielkind in mir. Neue Plätze finden, Gimmicks dafür erhalten. Andererseits lerne ich dort aufgrund meiner Friends auch interessante neue Locations (wow, man wird so Denglish im Web 2.0) kennen.

In Kontakt bleiben. Twitter und Facebook helfen mir auch ein wenig am Leben (oder Teilen davon) von Bekannten und Freunden teilzuhaben, die ich nicht tagtäglich (oder wochwöchentlich) treffen kann. So hat man dann bei einem Treffen in “real life” schon viele Anknüpfungspunkte für Gespräche.

Neugier. Ähnlich wie der Spieltrieb bin ich einfach neugierig, wie manches funktioniert und insbesondere was manches Tool so aus uns macht. So finde ich eben an formspring interessant, was denn für Fragen kommen werden und wohin sich diese Plattform entwickelt.

Experimentieren. Aus einem Web 2.0 Tool etwas machen, was sich vorher keineR gedacht hat.

Menschen kennenlernen. Gerade über das Web 2.0 bin ich mit Menschen in Kontakt gekommen, die in anderen Städten, Ländern, Kontinenten leben. Die hätte ich wahrscheinlich nie getroffen.

Ich glaube, ich könnte noch eine lange Liste niederschreiben. Aber wie wäre es mit einer “Detailfrage” zu den Punkten 1 bis 6 :)


Das stimmt noch immer. Wie schaut das eigentlich bei euch aus?

Photowalk Vienna und WorldwidePhotowalk

Am 24. Juli 2010 findet wieder ein Photowalk in Wien statt. Diesmal jedoch in Kombination mit dem Worldwide Photowalk.

h2. Worldwide Photowalk

Am 24. Juli 2010 findet der “Worldwide Photowalk”:http://worldwidephotowalk.com statt. Bisher sind 740 Orte dafür gemeldet (u.a. auch Linz. Klagenfurt noch dazu). Für Wien hat Nico Grienauer sich als Walk Organizer registriert.

Beim Barcamp Vienna sind wir ins Gespräch gekommen und nunmehr organisieren Nico, Beate, Andreas und ich (weiter unten mehr dazu) gemeinsam quasi einen Photoalk Vienna im Rahmen des Worldwide Photowalk.

Nachfolgend die Details.

"Photowalk Vienna und WorldwidePhotowalk" vollständig lesen

Wo die Menschen in Wien fotografieren

Flickr Hotspots in WienAuf “Banedon´s Cyber-Junk”:http://www.cyber-junk.de/angeschaut/sehenswertes-fur-touristen-per-crowd-sourcing habe ich den Hinweis auf das Flickr Projekt “Locals and Tourists”:http://www.flickr.com/photos/walkingsf/sets/72157624209158632/detail/ gefunden.

Dabei wurden die Geotags von Fotos auf Flickr genommen und auf Karten abgebildet. Einhundertelf Städte sind bisweilen erfasst.

Siehe da, auch “Wien ist dabei”:http://www.flickr.com/photos/walkingsf/4671527727/sizes/l/in/set-72157624209158632/. Interessant wird es wenn ihr die Originalgröße 6137x6137 Pixel wählt.

Ob man damit interessante “Flecken” findet, die man noch nicht kennt, ist eine gute Frage. Denn in Wien sind die “Hotspots” natürlich Schönbrunn, der 1. Bezirk, die UNO City und der Flughafen.

Aber schaut selbst.

Webmontag Wien oder mein kleines Abenteuer

Am 21. Juni 2010 findet ab 19.00 Uhr der “Webmontag Wien” statt. Das bleibt auch so.

Gestern erfuhr ich, dass es am gleichen Tag eine “Podiumsdiskussion zur Zukunft der Futurezone”:http://qdk.blogsome.com/2010/06/14/die-futurezone-ein-opfer-der-jungsten-orf-novelle/ gibt. Der Termin ist kurzfristig aufgrund der Ereignisse rund um das neue ORF-Gesetz zustande gekommen. Nun kein Problem.

Heute erfuhr ich, dass man bei der Hafenkneipe am Donaukanal (der geplante Ort des Webmontag) die barrierefreie Toilette (Mobilklo) entfernt hat, da sie nur temporär für eine Veranstaltungsreihe gedacht war. Nicht barrierefrei geht aber nicht.

Ein wenig Stress, da einige schon ankündigten zur Futurezone Diskussion gehen zu wollen und der Ort jetzt auch nicht passte. Absagen, umbuchen, wohin,…?

Nachdem doch ein paar zustimmende Worte für eine Beibehaltung kamen habe ich 5 Minuten gesurft und nun das “Café-Restaurant MILO”:http://www.mqw.at/de/essen+u+trinken/cafe-restaurant+milo/#0 gefunden und reserviert. Damit sind wir mit dem Webmontag Wien ganz in der Nähe der Podiumsdiskussion. So kann jedeR wechseln, früher gehen, später kommen. Vielleicht ergibt das so seine eigene Dynamik und Synergien.

Außerdem können wir dann auch gleich die Wien Web 2.0 Wall “bewundern”:http://www.schnipselblog.info/die-wienweb20-wall-vor-dem-museumsquartier :)

tweetbackcheck