Zum Inhalt springen

Das hätte ich immer schon machen wollen

Im Rahmen meiner Aktion 10 Fragen - 10 Antworten möchte “Nico Grienauer”:http://twitter.com/grienauer von mir wissen:

bq. Gibt es eine (Werbe)Aktio­n, die du umsetzen wolltest, dich aber nicht getraut oder Möglichkeit gefehlt hat? z.b. #webtermine

Kurz gesagt: solche Aktionen gibt es reichlich.

Länger ausgeführt…

"Das hätte ich immer schon machen wollen" vollständig lesen

Die unendliche Geschichte der Captchas

Wieder mal taucht im Dialog die Frage auf, ob man denn nicht doch Captchas verwenden kann. Immerhin gäbe es auch welche die nicht nur grafisch sondern auch auditiv sind und somit für blinde oder gehörlose Menschen funktionieren (sollten).

Ich habe daher mal schnell ein paar Beiträge zusammen gesucht.

Markus Ladstätter referierte beim Accessibility Stammtisch über “Wie kann man Spam bekämpfen”:http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=9530. Wie Markus in seinem Artikel festhält erlauben die Web Content Accesibility Guidelines (WCAG) 2.0 Captchas unter bestimmten Voraussetzungen. Aber sie sind nicht der Weisheit letzter Schluss.

Grafische Captchas sind für blinde und sehbehinderte nicht lesbar bzw. für deren Screenreader nicht interpretierbar. Und auch ich habe mir zuletzt bei Facebook die Zähne ausgebissen und erst beim 5. Versuch ein solches Captcha richtig interpretiert. Und Audio-Captchas: Schon mal reingehört, wie die klingen. Auch diese werden verzerrt, mit Hintergrundrauschen versehen, da die automatische Interpretationen (und somit der Angriff durch Bots) durchaus auch gegeben ist.

So oder so sind Captchas immer ein Hindernis für den/die NutzerIn und somit vielleicht ein Grund keinen Kommentar zu hinterlassen, den Kauf abzubrechen oder sonst eine Aktion zu unterlassen, die man eigentlich erreichen wollte. Außerdem überlässt man es quasi dem/der Nutzer/in sich um die Spamabwehr zu kümmern.

Nicht zuletzt zeigt das Referat von Peter Purgathofer zu Captchas - das er 2008 (!) hielt - wie leicht Captchas auszuhebeln sind.

Wie Markus erwähnt gibt es auch andere Möglichkeiten. Hier im Blog ist zum Beispiel der Bayes Spamfilter im Einsatz. Hier zeigt sich noch ein anderer Vorteil. Es gibt durchaus auch Spams die die Captchas überwinden können, nämlich die, die von Menschen getippt wurden. Bayes und Co. haben hierzu bessere Möglichkeiten diese Texte herauszufiltern. Wobei schlußendlich nichts hundertprozentig ist, aber das muss man im Web wohl gewohnt sein.

Kurz gesagt: Bitte vergesst Captchas (soweit es geht) und nutzt bessere Alternativen bzw. entwickelt sie.

Die Technik von Webtermine

Im Rahmen meiner Aktion 10 Fragen - 10 Antworten möchte “Wini”:http://blog.punctilio.at von mir wissen:

bq. Meine Frage bezieht sich auf “webtermine.at”:http://webtermine.at. Was steckt dahinter? Welche Plugins werden eingesetzt? Welcher Server verarbeitet wie viele Zugriffe? So ein Art “Blick hinter die Kulissen”.

Nun, denn..

"Die Technik von Webtermine" vollständig lesen

Ich weiß zwar nicht wie man bloggt, aber...

Weil mir gerade ein Link in die Hände fiel.

In den letzten Jahren haben mir unzählige Blogartikel erklärt, wie man richtig bloggt. Und viele von diesen Autoren (Autorinnen fanden sich selten) bloggen heute nicht mehr.

Aber vielleicht habe ich die Artikel “Wann man rechtzeitig und richtig mit dem bloggen aufhört” einfach nur überlesen.

Von ISO auf UTF-8 umstellen - Infofragmente

Im März habe ich “10 Fragen - 10 Antworten”:http://www.robertlender.info/blog/archives/3465-10-Fragen-10-Antworten gepostet. Und nun muss ich mich entschuldigen, dass die erste Frage solange bis zu Antwort dauerte. Dazu noch später mehr.

“Holger”:http://hiwelt.com/ fragte mich, wie ich denn damals in meinem Blog den Zeichensatz von ISO auf UTF-8 umgestellt habe.

Gute Frage. Ich weiß es ehrlich gesagt nur mehr zur Hälfte. Daher schon jetzt die Bitte um sachgerechte Hinweise in den Kommentaren.

"Von ISO auf UTF-8 umstellen - Infofragmente" vollständig lesen
tweetbackcheck