Zum Inhalt springen

Zum nachahmen: Website schenken

Mir ist schon klar, dass ich damit für die Liechteneckersche Webdesign Schmiede Werbung mache (aber unbezahlter und freiwilliger Weise).

Aber die Aktion finde ich einfach nett. Natürlich hat sie auch Werbewert, aber ich unterstelle dem Jürgen einfach auch “Engagement zu den Themen Essen und Kochen”:http://kurier.at/freizeit/genuss/4514698-in-der-kuechen-rolle-seines-lebens.php.

Aber zurück zum Thema dieses Artikels.

Jürgens Agentur verschenkt dieses Jahr zu Weihnachten “eine Website”:http://liechtenecker.at/wir-verschenken-eine-webseite/:

bq. Dieses Jahr möchten wir also an ein junges österreichisches Unternehmen, das etwas mit dem Bereich Lebensmittel bzw. Gastronomie zu tun hat, nicht älter als 4 Jahre ist und nicht mehr als 10 Mitarbeiter hat, unser Weihnachtsgeschenk übergeben: Eine State-of-the-Art Website mit modernem Design, CMS um Inhalte selbst warten zu können und responsive, sodass eine hohe User Experience auf allen Endgeräten gegeben ist.

Bis 25.11. kann jedeR noch sein/ihr Lieblingsunternehmen, -lokal, … nennen. Danach gibt´s ein Voting über Facebook und die bestgereihten werden von einer Jury nochmals bewertet.

Ich hätte zwar auch eine junge Initiative, die eine gute Website verdient hätte, aber leider hat sie so gar nichts mit essen zu tun. Außer das manche Beteiligten das durchaus gerne tun. Aber das ist eine andere Geschichte…

TwitterantInnen zu Web und Barrierefreiheit gesucht

Blaue MützeDer Blue Beanie Day 2012 naht.

Für mich heißt das mehr als eine Blaue Mütze aufzusetzen. Im Vorfeld ist mir wieder einmal aufgefallen, dass sich regelmäßig neue Follower bei “@accessibility”:http://twitter.com/accessibility einfinden. Natürlich auch “Spammer” aber auch engagierte Personen und Institutionen. Das heißt, hier erreicht man durchaus wen.

Der Account startete als Begleitung zur “Accessibility Blog Parade”:/blog/archives/2235-Am-10.-Oktober-startet-die-Accessibility-Blog-Parade.html im Jahr 2007. In den letzten Jahren habe ich ihn nur mehr mit Hinweisen auf einschlägige Artikel meinerseits und hin und wieder mit Liveberichten von Tagungen befüllt.

Aber ein Twitter-Account mit so einem Namen kann doch sicherlich mehr, oder?

Daher die Frage an die Runde. Hat jemand eine Idee, mag jemand mit mir das Ganze weiterführen. Simple Idee wäre es Artikel anderer einschlägiger Blogs etc. zu featuren.

Ideen(schnipsel) sind willkommen. Kommentieren, mir mailen und wir plaudern mal drüber.

S9yCamp im neuen Outfit

“Matthias Mees”:http://netzgestaltung.net/ und ich podcasten zu unserer Lieblings-Blog-Engine Serendipity schon seit einiger Zeit. Das “dazugehörige Blog”:http://www.s9ycamp.info hat Matthias nicht mehr gefallen. Daher hat er innerhalb kürzester Zeit ein neues Layout geschaffen, das mit heutigen Tage online ging.

Natürlich responsive und somit in vielen Bildschirmgrößen gut nutzbar.

S9y InfoCamp Screenshot

Vielleicht fällt es jemanden auf. Die Farbgestaltung entspricht dem einer ganz bestimmten Website …

tweetbackcheck