Zum Inhalt springen

Der literarische Twitter Adventkalender

Am 15. September startete ein Weihnachtlicher Literatur-Twitter-Wettbewerb des Literaturblogs “Duftender Doppelpunkt”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at an dem ich als Juror teilnehmen durfte.

Mit 15. November ging der Bewerb zu Ende. Schien es anfangs so, als wenn noch niemand in weihnachtlicher oder anti-weihnachtlicher Stimmung wäre, so gab es zum Ende hin doch etliche Tweets. Die ersten Ergebnisse gibt es wieder beim “Doppelpunkt”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/2012/11/22/literatur-twitter-des-duftenden-doppelpunktes/.

Immerhin konnten wir 261 Tweets zählen, die in die Auswahl kamen. Es fiel mir - ich glaube allen JurorInnen - nicht einfach, auszuwählen. Zuviel witziges, interessantes, nachdenkliches, … fand sich darunter. Was wieder einmal bewies, dass man in weniger als 140 Zeichen viel an Inhalt und Ausdruck unterbringen kann.

Und weil ich die Gesamtauswertung vornehmen durfte, habe ich natürlich gleich ein paar weitere Zahlen ermittelt. Nur so. Ich habe rausgesucht in wievielen der 261 Tweets bestimmte Worte vorkamen. Also:

  • “Weihnacht” in 158 Tweets
  • “Advent” in 13 Tweets
  • “Twitter” in 10 Tweets
  • 12 Tweets beinhalten “Nikolaus” oder “Niklaus”
  • “Weihnachtsmann” wird 15mal erwähnt
  • und 4mal findet sich das Wort “Friede”

Auf alle Fälle danke an alle TeilnehmerInnen für ihre Gedanken und Ideen. Ab 1. Dezember gibt es die 24 (subjektiv) besten Tweets im Literarischen Adventkalender des “Duftenden Doppelpunkt”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at.

Blue Beanie Day 2012

Blaue HaubeAm Freitag, den 30. November 2012 ist der 6. Blue Beanie Day. Menschen setzen blaue Mützen auf um für “Webstandards”:http://webkrauts.de/artikel/2005/wozu-webstandards ein Zeichen zu setzen. Im deutschsprachigen Raum war dies in den letzten Jahren auch immer verbunden mit einem Zeichen für ein Barrierefreies Web.

Warum blaue Hauben? Die Antwort findet sich in meinem “Artikel aus dem Jahr 2010”:http://robertlender.info/blog/archives/3209-Blue-Beanie-Day-2010

Profilfoto ändern, anderen Aktionen setzen. Vieles ist möglich. Und Hashtag #bbd12 nicht vergessen.

Dieser Artikel wird im Laufe der nächsten Tage mit einer Sammlung von Aktionen, Hinweisen oder auch Kritik (ja, die ist an Aktionismus immer erlaubt) gefüllt. - Er ist auch über den Kurzlink “roblen.at/bbd12”:http://roblen.at/bbd12 erreichbar.

h2. Artikel zum Blue Beanie Day 2012

  • TwitterantInnen zu Web und Barrierefreiheit gesucht
  • “Tun Sie etwas! Setzen Sie eine Mütze auf!”:http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=13672 auf BIZEPS
  • “Blue Beanie Day - Ein Zeichen für Webstandards”:http://entfesselt-im-rollstuhl.com/2012/11/29/blue-beanie-day-ein-zeichen-fur-webstandards/ auf Entfesselt im Rollstuhl
  • “Weil es noch immer nicht umgesetzt ist …”:http://www.ladstaetter.at/2012/11/29/weil-es-noch-immer-nicht-umgesetzt-ist-am-30-november-ist-blue-beanie-day-bbd12/ bei Martin Ladstätter
  • “TechnikLOAD 106”:http://t3n.de/news/blue-beanie-day-bbd12-429831/ - Der Vodcast von t3n u.a. zum Blue Beanie Day
  • Nico Grienauer hat eine “Blue Beanie Page”:https://www.facebook.com/pages/Blue-Beanie-Day/316565178457590?fref=ts auf Facebook eröffnet, da es noch keine gab. Gute Idee, die nutzen wir nächstes Jahr dann intensiv
  • Eine kleine Sammlung von Blaue Mützen Träger, die sich “in Instagram verewigt haben”:http://statigr.am/tag/bbd12
  • Sylvia Egger hat “450 TwitterantInnen mit blauen Mützen”:https://twitter.com/sprungmarkers/bbd12 in ihrer Twitter Liste gesammelt; eine “spezielle Liste”:https://twitter.com/sprungmarkers/bbd12-women sammelt alle Mützenträgerinnen

Habt ihr noch einen Link für mich?

Barcampen in Österreich ist gemütlicher

Der “Andere Sachen” Blogger schreibt einen “Rant”:http://www.urbandictionary.com/define.php?term=rant über “Barcamps sind was für Leute, die nichts zu tun haben”:http://anderesachen.blogspot.co.at/2012/11/barcamps-sind-was-fur-leute-die-nichts.html.

Warum das? Weil angeblich Barcamps innerhalb von Minuten ausgebucht seien, man kein Ticket mehr bekäme,… und daher dies wohl nur Menschen erreicht, die andauernd vorm Computer sitzen.

Zuerst hat mich die Top Level Domain .at des Bloggers verwundert, ein paar Klicks weiter gab es für mich die die Erkenntnis, dass er laut eigenen Angaben in Deutschland sitzt. Seinen Namen zu recherchieren war mir jetzt zu mühselig und tut auch nichts zur Sache. Das .at ist nur dem Umstand geschuldet, dass er Blogspot als Blogsystem nutzt.

Das machte den Vorwurf für mich klarer. In Deutschland werden wirklich öfters Tickets für Barcamps vergeben, gibt eigene Anmeldesysteme und die Un-Veranstaltungen sind oft recht rasch voll.

In Österreich ist das (meistens) viel gemütlicher. Das fängt schon damit an, dass wohl niemand hier ein Barcamp mit 300 oder mehr Personen kennt. Über 100 TeilnehmerInnen sind schon ein MegaCamp. Und für die meisten Barcamps (Ausnahmen bestätigen die Regel) habe ich Wochen Zeit, bis sich die Liste füllt.

Es wäre nur interessant, woran das liegt.

Bisher war die Zeitfrage bei Barcamps in Österreich eher an Fragen wie deren Familienfreundlichkeit geknüpft.

PS: “Unbezahlte Werbung” in eigener Sache. Wie ich solche Artikel finde? Mit meiner eigenen Online-Twitter-Zeitung “Barcampen”:http://paper.li/RobLen/1308386612 :)

Twitter und Facebook als meine Subdomains

Heute im Kundencenter meines Webproviders entdeckt und gleich mal ausprobiert…

Ihr könnte meine Facebook bzw. Twitter Profile nun auch über die Subdomains “facebook.robertlender.info”:http://facebook.robertlender.info bzw. “twitter.robertlender.info”:http://twitter.robertlender.info aufrufen.

Eigentlich hat das nicht sehr viel Sinn (oder?) aber ein wenig cool schaut es schon aus ;)

tweetbackcheck