Zum Inhalt springen

app.net NutzerInnen erhalten 10 GB Speicherplatz

Ich gebe zu, ich habe “app.net”:http://app.net ein wenig vernachlässigt. Aber heute gab es ein (meiner Meinung nach) hochinteressante Ankündigung.

Vorab. Einen längeren Artikel habe ich mit App.net - ein paar Gedanken und Ideen verfasst.

Aber zurück zur Ankündigung. Wie im “app.net Blog erwähnt”:http://blog.app.net/2013/01/28/announcing-the-app-net-file-api/ gibt es mit einer neuen API auch 10 GB freien Speicher pro NutzerIn.

Warum das von Bedeutung ist?

"app.net NutzerInnen erhalten 10 GB Speicherplatz" vollständig lesen

Update der Liste der Blogsysteme

Ende des Jahres habe ich im Artikel Blogsysteme - Eine Liste eine dementsprechende Liste veröffentlicht.

Mit gestrigen Tag ist die Liste auf eine eigene “Seite gewandert”:http://robertlender.info/blog/blogsysteme. Weiters habe ich die ersten Hinweise aufgenommen und die Liste erweitert.

Natürlich besteht immer die Frage, wie man ein Blog Management System von einem Content Management System oder anderen Systemen genau abgrenzt. Viele CMS bieten auch Erweiterungen an, um es mit einem Blogfunktion zu erweitern.

Nun, warum das nicht auch aufnehmen. Mal schauen, ob ich dafür eine gute Struktur finde.

Weitere Hinweise sind natürlich willkommen.

(Live) Blogging mit Evernote?

Im Blog von Herbert Hertramph “Evernote für Pfiffige” habe ich ein simplen und sehr praktischen “Tipp zu Mail und Evernote”:http://medienfakten.de/evernote-tips/notizen-upload-mit-plus-zeichen gefunden.

Jeder “Evernote”:http://evernote.com Account hat auch eine spezielle E-Mail-Adresse. Schickt man an diese eine E-Mail mit Text, Bilder, Dokumenten, … so wird in Evernote eine neue Notiz angelegt mit dem Inhalt der E-Mail (und deren Betreff). Soweit so gut.

Herbert verweist nun auf das simple “+”-Zeichen im E-Mail Betreff.

"(Live) Blogging mit Evernote?" vollständig lesen

Technologischer Wandel

Ich war die letzten Tage auf Kreuzfahrt. 3.000 TouristInnen aus Deutschland, Österreich, Italien, Russland, Frankreich,… auf einem Schiff. Dazu noch mehrere Destinationen in Spanien und Italien mit noch mehr TouristInnen.

Das ist noch kein repräsentativer Querschnitt, aber gibt doch ein wenig Einblick, wie sich der Technologiegebrauch wandelt.

"Technologischer Wandel" vollständig lesen
tweetbackcheck