Zum Inhalt springen

Barcamp: Nur Mut!

Fritz Weisshart war auf seinem “erstem Barcamp”:http://webdesign.weisshart.de/blog/2016/01/30/mein-erstes-barcamp/, Thema “Inklusion”.

Der Bericht von Fritz ist kurz. Aber zwei Dinge möchte ich hier festhalten.

So haben die Organisatoren die Barcamp Regel ein wenig geändert und wie folgt beschrieben:

Keine Zuschauer

Geplant ungeplant

Mehrwert

Law of 2 Feet

Nur Mut!

Spread the word

“Nur Mut!” ist auch das, was Fritz nochmals erwähnt. Einfach mal eine Session mit einem Thema ausprobieren, zu dem man nichts weiß. Ich selbst habe damit immer wieder gute und interessante Erfahrungen gemacht. Barcamp ist die Möglichkeit in ganz andere Themen und Fachgebiete hinein zu schnuppern. Manchmal ist die Erkenntnis gering - aber auch eine kleine ist gut. Und manchmal nimmt man einiges mit, was man in Zukunft noch tiefer bearbeiten möchte…

Ein Blogstöckchen über Blogstöckchen

Aufgrund einer kleinen Diskussion auf Twitter habe ich mich wieder an Blogstöckchen erinnert. Wisst ihr noch was das ist?

In aller Kürze:

Jemand stellt auf seinem Blog eine (oder mehrere) Frage(n), die er/sie auch gleich beantwortet. Danach reicht er diese Fragen an ein oder mehrere BloggerInnen weiter. Diese erwähnen den Weiterreichenden und die Aktion, antworten selbst und reichen wieder weiter…

“Früher” gab es viele Blogstöcken, heutzutage gefühltermaßen nur wenige. Aber weil es so schön ist, will ich heute das Blogstöckchen “Blogstöcken” starten.

"Ein Blogstöckchen über Blogstöckchen" vollständig lesen

Matthias Mees "bastelt" live sein Blog um

Der “Matthias”:http://yellowled.de sollte manch LeserIn meines Blogs bekannt sein. Immerhin hat er all die letzten Jahre das Aussehen meines Blogs gestaltet - dazu gibt es in Bälde auch etwas Neues.

Matthias hat in seinem “Ausblick: 2016”:http://yellowled.de/archiv/67/Ausblick-2016.html die Idee entwickelt, dass er ein Redesign seines Blogs live gestalten möchte. Die Idee kam an, es gab einige Kommentare.

Matthias hat sich “gefügt” und nun ein wenig den “Ablauf skizziert”:http://yellowled.de/archiv/69/LR16-Die-Spielregen.html. Wir werden 2016 (und vielleicht bis 2017) in einzelnen Schritten mitverfolgen können, wie Matthias Ideen umsetzt, auf welche Standards er achtet, etc. All das wird er dokumentieren und kommentieren.

Dies ist natürlich insbesondere für alle interessant, die schon mal selbst ihr Serendipity Blog neu gestalten möchten. Ich denke, es wird aber auch für alle anderen, die sich mit Website-Gestaltung beschäftigen (wollen) interessant werden. Denn vieles gilt immer, egal welches System man verwendet.

Also, Matthias, ich bin gespannt.

Marco Zehe über die Grundregeln für ein zugängliches Web

Wir schreiben das Jahr 2016. Trotzdem muss man noch manch WebentwicklerIn erklären, dass es so etwas wie die WCAG 2.0 gibt und dass man auch auf die Barrierefreiheit einer Website schauen muss.

Marco Zehe hat nun in einem kompakten Artikel - zumindest für das Thema kompakt - die “Grundregeln zugänglicher Webseiten”:https://www.zehe-edv.de/2016/01/08/die-grundregeln-zugaenglicher-webseiten/ zusammen gefasst.

tweetbackcheck