Zum Inhalt springen

Wie man Serendipity als Wissensplattform nutzen kann

Vorigen Freitag erwähnte ich, dass Robert Basic überlegt, Serendipity für eine neues Projekt zu verwenden. Es soll eine Wissensplattform (als Mischung zwischen Blog und Wiki) zum Thema Web werden. In seinem Artikel Tiefenblog II spezifiziert Robert ein bisschen seine Anforderung. Nun denn, dann versuche ich mal die Mittel und Möglichkeiten zu skizzieren, die Serendipity hier bieten kann. Ob es das ist, was Robert sucht, kann dann aber nur er sagen. Aber vielleicht ist der Artikel auch für andere Anregung - zum ausprobieren bzw. für weitere Ideen, die Robert (Basic) weiterhelfen. Auf alle Fälle ist es ein kurzer wilder Ritt durch das Serendipity Universum ;-)

Über die Möglichkeit, dass Serendipity auch Wiki-ähnliche Funktionen nutzen kann, habe ich in oben erwähnten Beitrag schon geschrieben. Daher lasse ich dies einmal unerwähnt.

Vorab: Ich bin kein Entwickler nur Anwender. Daher sind meine Hinweise und Ideen auch so geschrieben :-)

Was Wikis von Weblogs auch unterscheidet ist die Archivfunktion. Ältere Versionen können wieder hervorgeholt und editiert werden. Serendipity (nachfolgend schreibe ich dann nur mehr S9y) bietet ein "Versioning of entries" (nur für Beiträge, nicht für statische Seiten). Bei jedem speichern eines Beitrags - egal ob im Entwurfsstadium oder schon veröffentlicht wird eine Version des Beitrags in der Datenbank abgespeichert und kann bei Bedarf mittels Auswahlliste wieder hervorgeholt werden. Damit gehen ältere Versionen nicht verloren und bei einem Blog mit mehreren AutorInnen auch "versehentliche" Änderungen nicht verloren.

Apropos mehrere AutorInnen. Natürlich kann man in S9y Benutzergruppen erstellen, die ganz unterschiedliche Rechte bezüglich Artikelhandling (erstellen, freischalten, löschen) und der Verwaltungsoberfläche (Adminbereich) besitzen können. Den einzelnen Benutzergruppen kann man in der Kategorienverwaltung ebenfalls getrennt (pro Kategorie unterschiedlich) Lese- und Schreibrechte zuteilen.

Für die Frage wie man eine Startseite für ein Kapitel erstellt und dieses dann automatisch ein Inhaltsverzeichnis für alle darin enthaltenen Artikel anzeigt gibt es vordergründig die Möglichkeit das Statische Seiten Plugin zu verwenden. Dieses erlaubt die Definition von "Elternseiten" die neben Text auch selbständig Links zu den jeweiligen "Kindseiten" anbieten. Nachteil ist, dass statische Seiten nicht mit den Artikel und somit auch nicht mit dem Kategoriensystem verknüpft sind. Gestern erst konnte ich jedoch eine neue Funktion entdecken. Nachdem ich mit dieser noch nicht firm bin, habe ich mal im S9y Forum nachgefragt und (ich möchte fast schreiben, wie gewohnt) auch eine Antwort erhalten. Kurz gesagt - weiteres muss ich selbst erst recherchieren: Man kann jede statische Seite einer Kategorie zuordnen. Dies ermöglicht, dass dann auf dieser statischen Seite Artikellisten (mit Artikeln dieser Kategorie) angezeigt werden. Damit hat man die Möglichkeit wunderbar gestaltete (statische) Überblicksseiten zu gestalten, die auch ein Inhaltsverzeichnis (über Artikel) bieten. Die genaue Darstellung erfolgt über ein paar Kommandes in einer .tpl Datei, was recht einfach vonstatten geht.

Natürlich kann man das auch mit einigen Funktionen für Artikel verbinden bzw. rein über Artikel lösen. Das ist vielleicht ein bisschen komplexer bietet dafür aber eine Vielzahl an Varianten und bindet die Artikel auch in das ganz normale Kategoriensystem ein. Die Kategorienverwaltung gibt uns dabei schon einiges an die Hand. Neben der erwähnten Zugriffsverwaltung, kann man für jede Kategorie u.a. einzeln auswählen welches Template verwendet wird, wieviele Artikeln auf der Startseite der jeweiligen Kategorie erscheinen und wie die Artikel zu sortieren sind (nach Veröffentlichungsdatum, Artikeltitel,…).

Zweites Hilfsmittel wäre dann das "Seitenleisten ein-/ausklappbar machen" Plugin, wobei aber dessen zweite Funktion diejenige ist, die ich mal näher beleuchten möchte. Diese erlaubt es für jede Kategorie auszuwählen, wie die Seitenleiste(n) auszusehen haben - sprich welche Seitenleisten-Plugins angezeigt werden. Klickt man also auf Kategorie 1 werden dessen Artikel und die definierte Bestandteile der Seitenleiste angezeigt, klickt man auf Kategorie 2 wiederum diese Artikel und die entsprechend adaptierte Seitenleiste. Nimmt man nun das Plugin "Kategorien als Startseite" zur Hand kann man noch weitergehen. Es erlaubt mehrere (automatisierte) Kategorienansichten zu definieren. Gutes Beispiel ist mein eigenes Blog in dem man in der Seitenleiste "Themen und Kategorien" sieht und weiter unten "Linklisten". Beides sind eigentlich Subkategorien, von denen jeweils wiederum nur deren Subkategorien (also die Sub-Subkategorien) angezeigt werden. Klingt kompliziert, ist es aber nicht ;-) Anders gesagt, man kann sozusagen mehrere Sub-Blogs anlegen. Artikel können aber zwischen diesen verschoben werden bzw. auch doppelt und dreifach zugeordnet.

Was hilft mir das? Robert Basic möchte ein bisschen zwischen Bereichen für Anfänger und für Fortgeschrittene unterscheiden (wenn ich das richtig verstanden habe). Ich könnte daher ein Blog aufbauen:

  1. Anfänger
    1. Social Networks
  2. ExpertInnen
    1. Social Networks aufbauen
    2. Social Networks betreiben

Je nach Artikel könnte ich diesen der Kategorie 2.2 und der Kategorie 1.1 zuordnen. Kommt jemand auf die "Anfängerseite" sieht er jedoch nur

  1. Anfänger
    1. Social Networks

oder auch nur (je nach Einstellung)

  1. Social Networks

in der Seitenleisten als Kategorienmenü.

Aber wo bleibt das Inhaltsverzeichnis? Das wird über die Templates gelöst. Der Kategorie "Anfänger" wird ein anderes Template zugeordnet, dass allein die Titel der Beiträge auflistet (je nach Einstellung in der Kategorienverwaltung eben nach Erstellungsdatum, Titel,…). Damit hat man ein automatisiertes Inhaltsverzeichnis. Dieser Kategorie kann man z.B. in der Seitenleiste noch ein Textbox zuordnen die erklärt, was das hier soll etc. Die Arbeiten am Template sind nicht so schwierig. Dieses Template "Inhaltsverzeichnis" lässt sich dann ja auch für alle Inhaltsverzeichnisse im Blog verwenden, da u.a. die Inhalte der Seitenleiste davon unabhängig sind. So habe ich z.B. für webplausch.info die Terminliste selbst hinbekommen. Diese ist nichts anderes als eine andere Darstellung von normal erstellten Artikeln.

Für die Frage des "Workflows" gibt es ev. auch ein paar Unterstützungsmöglichkeiten in S9y. Mittels der Funktion "Artikel vorschlagen" (ein Plugin) kann man (ohne einen Zugang zum Redaktionssystem zu erlauben) jeden/jeder über ein Webformular die Möglichkeit geben einen Artikel "einzureichen", der aber dann nicht mühselig kopiert werden muss sondern schon in S9y bereit steht und - wenn er nicht noch bearbeitet werden muss - sofort freigeschalten werden kann. Dieses Plugin ist mehrmals installierbar, sodass ich z.B. unterschiedlichen Gruppen unterschiedliche Links zu Webformularen anbieten kann. Die Funktion "Quicknotes" (Plugin) erlaubt es dem Admin (oder allen AutorInnen jeweils für ihre Benutzergruppe) in der Verwaltungsoberfläche Nachrichten zu hinterlassen.

So, das war jetzt ein wildes Durcheinander an ersten Ideen. Ob man sich in der Kürze wirklich auskennt muss bitte Robert B. bzw. ihr alle - die ihr hier mitlest - beurteilen. Gerne führe ich etwas genauer aus bzw. versuche es mit anderen Worten zu erläutern. Ich hoffe, dass es zumindest einen kleinen Einblick darin gibt, dass Serendipity durchaus einige Möglichkeiten bietet mehr als nur "typische" Blogfunktionen zur Verfügung zu stellen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Nur ein Blog : Serendipity: Wissensplattform, Spambekämpfung...ein Update

"Serendipity: Wissensplattform, Spambekämpfung...ein Update" vollständig lesen
Zwei kurze Info-Updates zu Serendipity:Nachdem ich gestern über Serendipity als Wissensplattform schrieb, hat Robert Basic meinen Artikel anscheinend gelesen und S9y trotzdem weiterhin im Auge für den Aufbau eines neues Projekts.Mein kurzer Artikel über

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

stephan :

Wer das Feature mit den zugeordneten Seiten im real life ansehen will:

http://www.sankt-joseph-siemensstadt.de/

Robert Lender :

Sorry, nachdem ich auf den Forumsbeitrag verlinkt habe und dort der Link steht, habe ich nicht mehr daran gedacht direkt auf dein Blog zu linken.

Matthias :

Ich bin sehr gespannt, was draus wird. Hab Robert auf dem BarCamp in Frankfurt kennengelernt, ich fände das sehr interessant, wenn er das mit S9Y realisieren würde.

Robert Lender :

Ich kenne Robert Basic nicht persönlich. Wie woanders geschrieben würde ich mich natürlich freuen, wenn S9y für Robert passend wäre, dann das hätte sicherlich auch einen "Werbewert" für S9y. Aber eben nur dann wenn S9y auch das richtig Mittel der Wahl ist. Wie auch immer, der Artikel ist nicht nur für R.B. geschrieben sondern für alle, die das Thema interessiert. Daher wäre ich natürlich an weiterführenden Gedanken und somit Kommentaren sehr interessiert.

Farlion :

Ich habe mittlerweile mit Robert telefoniert und ihn noch etwas intensiver mit ein paar Möglichkeiten von Serendipity bekannt gemacht. Bis jetzt sieht es so aus, als ob das Projekt in S9Y realisiert wird.

Robert Lender :

Wow, Telefonnummer habe ich keine von ihm ;-) Nun, dann bin ich sehr neugierig, ob und wann das Projekt startet und wie es aussieht.

Farlion :

Wow? Er hat ein ordnungsgemäßes Impressum, da steht auch die Telefonnummer. Aber ich gestehe, ich Robert und ich haben schon öfter telefoniert. ;)

Robert Lender :

;-) Alles klar. Aber von meiner Seite aus - so "nah" stehen wir uns nicht - hätte ich naürlich nie angerufen…

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck