Zu guter Letzt - vorerst - die Frage von Perun “Was soll in die Sidebar” im Rahmen seiner Blog-Parade. Natürlich gibt es auch andere Navigationselemente etc. in einem Blog - aber Perun hat die Frage bewusst auf diesen Bereich reduziert.

Was finde ich sinnvoll in der “Sidebar”?

Was wirklich sinnvoll in der Sidebar ist versuche ich schon seit zwei Jahren herauszufinden. Gab es eine Zeit, in der ich Seitenleistenelement (auf gut deutsch ;-) auf Seitenleistenelement installierte, so habe ich mich vor kurzem auf das (für mich) Wesentliche reduziert. Insbesondere zwei Spalten nebeneinander fand ich dann doch für zu unübersichtlich.

Was blieb war:

  • Die Suchfunktion: Gerade in einem Blog, dass eher auf Chronologie als auf Hierarchie und Ordnung wert legt ist dies unumgänglich um bestimmte Artikel auch noch nach Jahren zu finden
  • RSS Feed Abonnement: Denn jedeR ist herzlich eingeladen “Nur ein Blog” in seinem/ihrem Feed Reader aufzunehmen
  • Kategorien: Damit hat der/die BesucherIn einen schnelleren Zugriff auf bestimmte Hauptthemen und weiß auch womit ich mich hauptsächlich beschäftige. Soferne eine Kategorie wie “Allerlei” Aussagekraft besitzt ;-)
  • Letzte Kommentare: Der/die BesucherIn soll gleich sehen, was in meinem Blog gerade diskutiert wird und somit von Interesse ist. Ob das zu noch mehr Kommentaren anregt, würde mich aber interessieren.
  • Termine: Eine spezielles Plugin. Damit weise ich auf Beiträge hin, die sich mit Veranstaltungen beschäftigen. Gleichzeitig kann ich auf der Startseite nochmals auf diese Veranstaltungen bzw. Termine hinweisen.
  • Creative Commons: Dies ist einerseits der Hinweis und die Erinnerung an alle, dass auch Bloginhalte einem Urheberrecht unterliegen. Andererseits weise ich eben darauf hin, dass man meine Artikel auch unter gewissen Einschränkungen weiter verwenden kann.

Natürlich ist das nicht die perfekte Sidebar Auswahl. Wichtig ist für mich auch in anderen Blogs die Suchfunktion und die RSS Feeds (insbesondere auch der Hinweis auf etwaige Kommentarfeed Abos). Soferne der/die BloggerIn sein Blog kategorisiert ist das für mich ebenfalls interessant. Denn so kann ich mir einen gewissen Eindruck verschaffen, womit sich das Blog so beschäftigt.

Wonach gucke ich so gut wie nie in den Blogs?

Auf Seitenleisten die vor Funktionen überquillen! Das überfordert mich und verführt mich nicht zum durchsehen. Habe ich früher “TagClouds” gemocht, so benutze ich selbst fast nur mehr für interne Kategorisierungen, bei anderen Blogs klicke ich diese ganz selten an, da mir bei übergroßen Wolken kaum ein Begriff ins Auge springt. Auch Blogrolls interessieren mich selten. Wenn ich einem Link zu einem anderen Blog folge, dann eher/nur wenn in einem Beitrag darauf verwiesen wird.

Auch längere Archivlisten (Jänner bis Dezember) interessieren mich kaum. Ebenso ist die - früher von fast allen genutze - Kalenderfunktion für mich fast überflüssig. Ich suche nicht nach bestimmten Tagen, sondern klicke mich dann eher von Seite zu Seite, wenn ich mir einen größeren Überblick über das Blog schaffen möchte.

Zu guter Letzt: Auf etwaige Werbungen in Seitenleisten habe ich vielleicht insgesamt dreimal in meinem Webblog-Leben geklickt.

1 Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag

  • Magic-Volker.de 
    Was gehört und was stört in den Seitenleisten?
    Angeregt durch diesen Eintrag bei Robert Lender, mache ich mir gerade Gedanken darüber, was in auf meinem Weblog evtl. überflüssig sein könnte.Frei nach dem Motto "Weniger ist mehr!" will ich in den nächsten Tagen auch die Seitenleisten ein weni ...

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.