Zum Inhalt springen

Der WebPlauschBegleiter

Fabian, Brigitta und Beate - Vorbereitung der Öffentlichen Buchausgabe des logbuch accessiblity

Gestern abend haben Beate, Brigitta, Fabian, die MAIN_Kaffeemaschine und ich ein wenig über die öffentliche Buchausgabe des logbuch accessbility “gebrainstormt” und dabei Ideen entwickelt, wie wir euch - neben dem Buch selbst - einen Mehrwert beim Event liefern können und wie es einfach ein netter Abend wird. Die Ergebnisse gibt es alsbald hier und im MAIN_blog nachzulesen.

Fast nebenbei entstand dabei die Idee zum WebPlauschBegleiter (bzw. natürlich auch WebPlauschBegleiterin). Was dieses Kunstwort schon wieder soll? Über den WebPlausch könnt ihr - falls neu in meinem Blog - unter webplausch.info nachlesen.

Die Kaffeemaschine - Vorbereitung der Öffentlichen Buchausgabe des logbuch accessiblity

An sich bietet eine Person einen WebPlausch an und somit ihr Wissen und ihre Erfahrungen in einem speziellen Bereich. Bei der öffentlichen Buchausgabe haben wir aber einige ExpertInnen zu Gast. Diese einzeln vorzustellen wird schwierig. Einige davon werden uns (so unser “Plan”) hoffentlich als WebPlauscherInnen - im Sinne von ansprechbar von Interessierten - zur Verfügung stehen. Die Buchausgabe wird somit auch zu einem WebPlausch bzw. ist der WebPlausch ein Teil der Aktivitäten rund um die Buchausgabe.

An diesem Abend werde ich euch als WebPlauschBegleiter zur Verfügung stehen. Mich könnt ihr bezüglich Blogging, Web 2.0 und Accessibility jederzeit ansprechen (werde mich auch “offiziell” vorstellen). Was ich selbst weiß, werde ich euch gerne erzählen, mit euch diskutieren, etc. Wenn mir selbst das Wissen ausgeht kann ich auch dann (hoffentlich) zu einer/einem unserer “ausgewählten” ExpertInnen führen (begleiten), der/die euch dann weiterhilft.

WebPlauschBegleiterIn ist wieder mal so eine Idee, die man entweder gleich wieder vergißt oder einfach in die Tat umsetzt und somit ausprobiert. Die öffentliche Buchausgabe wird so ein “Tatort” sein. Wer weiß, vielleicht kann man dies auch für andere Veranstaltungen umsetzen/adaptieren. Ich werde die Idee weiterverfolgen und natürlich nach der Buchausgabe über meine Erfahrungen und weiterführenden Gedanken berichten.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

MAIN_web : Die Buchausgabe rückt näher …

"Die Buchausgabe rückt näher …" vollständig lesen
Das logbuch accessibility ist heute in die Druckerei gewandert. Und wir haben damit einen großen Schritt in Richtung Öffentliche Buchausgabe genommen. Am 27. März 2008 steigt ja bekanntlich ab 17.00 Uhr bei MAIN ein kleines Präsent…

Nur ein Blog : Mehr Infos zur Öffentlichen Buchausgabe des logbuch accessibility

"Mehr Infos zur Öffentlichen Buchausgabe des logbuch accessibility" vollständig lesen
Wie Beate berichtet ist das logbuch accessibility in die Druckerei gegangen. Ich gebe zu, ich kenne einen ersten Entwurf im elektronischen Format. Aber ich bin gespannt, wie sich das Ganze auf Papier anfüllt und wie es sich sehen lässt. In diesem B

Nur ein Blog : WebPlausch Variationen

"WebPlausch Variationen" vollständig lesen
Die Verknüpfung von Webplausch zu flickr und dem Photowalk Wien hat mich bei einem gemütlichen Spaziergang darüber nachdenken lassen, wie man WebPlausch noch (außer Treffen in Kaffeehäusern) durchführen kann. Denn es geht im Prinzip um eine niedrigschwell

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Gerald - hyperkontext :

[quote]eine Idee, die man entweder gleich wieder vergißt oder einfach in die Tat umsetzt [/quote]

Das ist so eine Satzstelle, die einem sofort bewusst macht, dass ma im Leben viel zu viel Ideen gleich wieder vergessen hatte. ;-) Danke Robert, genialer Ausspruch!

Robert Lender :

Ab sofort zitiere ich mich selbst ;-) Aber es geht mir oft so, dass ich Ideen beiseite schiebe, die vielleicht spannend, erfolgreich (wie man das immer bewertet),… gewesen wären. Und manchmal muss man es wagen, eine "verrückte" Idee auszuprobieren… Danke für dein Danke :-)

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck