Zum Inhalt springen

Blogparade zu Blogsystemen - mein Beitrag

Gestern “berichtete ich”:/blog/archives/2858-Blogparade-zu-Blogsystemen über eine Blogparade von miradlo.net zu “Wordpress oder Serendipity oder was sonst?”:http://www.miradlo.net/bloggt/blog/wordpress-oder-serendipity-oder-was-eignet-sich-am-besten-blogparade. Sie stellt dazu 5 Fragen.

Heute folgen meine Antworten.

h2. 1. Welche Blogsoftware nutzt du, kennst du noch andere Systeme?

Ich nutze seit mehreren Jahren “Serendipity”:http://s9y.org, das auch in einer Kurzform S9y genannt wird. Eine Reihe von Links zu Serendipity habe ich unter “roblen.at/s9y”:http://roblen.at/s9y zusammengestellt - wer gerne nachlesen möchte.

Aber natürlich gibt es eine Menge an anderer Blogsoftware. So habe ich selbst schon “b2evolution”:http://b2evolution.net für einige Zeit genutzt, danach aber das bloggen aufgegeben und erst später mit Serendipity wieder angefangen. b2evo ist aus meiner Usersicht eine sehr unterbewertete Plattform, bot sie doch schon vor Jahren einfachst Multiblogging mit einer Installation. “Wordpress”:http://wordpress.org/ nutze ich hin und wieder für kleinere Blogprojekte, so es denn sein muss. Und bevor “Eric”:http://yatil.de einen Kommentar schreibt ;) möchte ich auch noch “Textpattern”:http://textpattern.com/ (TXP) erwähnen. Dieses teste ich nebenbei ein wenig selbst. Wenn man für sich ein Blogsystem sucht, sollte man auch TXP sicherlich in seine Überlegungen miteinbeziehen.

Unter “opensourcecms.com”:http://php.opensourcecms.com/scripts/show.php?catid=2&cat=Blogs findet man eine längere Liste von Blogsystemen. Das interessante an dieser Site ist, dass man alle Systeme in einer Testinstallation auch im Backend ausprobieren kann. Damit bekommt man einen gewissen Eindruck ob einem das System liegt.

h2. 2. Was gefällt dir an der Software?

Warum ich Serendipity mag, kann man in (derzeit) über “200 Artikeln zu Serendipity in meinem Blog”:http://www.robertlender.info/blog/categories/24-Serendipity nachlesen. Eine gute Einführung ist vielleicht meine “5teilige Serie zu S9y im UPLOAD Magazin”:http://www.robertlender.info/blog/archives/2607-Serendipity-Themenwoche-bei-UPLOAD.

Aber ich möchte nicht nur auf andere Artikel verweisen. Daher mal eine kurze nicht vollständige Punktation:

  • S9y ist einfach zu installieren
  • Die Verwaltungsoberfläche (das Backend) ist simpel strukturiert, der erste Artikel schnell geschrieben
  • Viele Funktionen sind als Plugins ausgelegt und noch mehr Funktionen sind per Plugin schnell nachladbar
  • Ja, S9y konnte schon lange vor Wordpress Plugins und Themes über die Verwaltungsoberfläche online nach installieren
  • Updates werden einfach per FTP aufgespielt, ein kurzer automatischer Datenbank-Checkup und schon läuft alles wieder
  • Es gibt nicht zig Plugins für ähnliche Funktionen. Die Entwicklercommunity schaut darauf, dass lieber ein Plugin immer wieder verbessert und erweitert wird
  • S9y ist abwärtskompatibel. Das man - wie in Wordpress - Plugins checken muss, ob sie in einer neuen Version von S9y funktionieren kommt eigentlich nicht vor
  • Updates aufgrund von Sicherheitslücken sind mehr als selten
  • Die Community ist mehr als hilfsbereit.

Apropos Community. Diese ist relativ klein. Aber damit hat man als User auch die Chance direkt mit EntwicklerInnen in Kontakt zu kommen, Vorschläge zu unterbreiten und Lösungen zu erhalten. Der Ton (es gibt auch ein deutschsprachiges Subforum) ist freundlich und Newbies wird ebenso geholfen wie erfahrenen BenutzerInnen.

h2. 3. Was stört dich an deinem Blogsystem?

Stören könnte ich nicht direkt sagen, eher was ich mir wünschen würde. Auch wenn die kleine EntwicklerInnengemeinschaft recht aktiv ist, so wären mehr Menschen, die sich für S9y einsetzen hilfreich. So gibt es Ideen für Plugins, die aus Zeitgründen niemand umsetzt. Mehr gute Templates würden S9y auch für andere User (noch) attraktiver machen.

Andererseits wurden schon viele meiner Plugin-Ideen von EntwicklerInnen aufgegriffen.

Da und dort könnte man natürlich auch an der Verwaltungsoberfläche etwas verbessern, aber bei welchem System nicht.

Somit bin ich mit Serendipity - für meine Einsatzzwecke - zufrieden und könnte eigentlich keine Punke nennen, die mich wirklich stören würden.

h2. 4. Was genau nutzt du bei deiner Blogsoftware?

Natürlich die Funktion zum bloggen ;) Was mich prinzipiell interessiert ist, wie man Serendipity und seine Plugins für Dinge einsetzt, an die die Entwickler gar nicht gedacht haben.

An speziellen Plugins gibt es in meinem Blog

  • neue Beiträge werden in Twitter angekündigt, meine Tweets in der Seitenleiste angezeigt und Twitter nach Tweetbacks gecheckt
  • Downloadmanager um Dateien zum download anzubieten
  • Strukturierte Linkliste
  • Eine Terminliste in der Seitenleiste mit Links zu Artikeln - mit eigenem RSS-Feed
  • Möglichkeit pro Kategorie eine andere Seitenleiste anzuzeigen sowie andere Templates zu verwenden
  • Anzeige von Pavataren, Avataren,… von Kommentierenden
  • Textile-Markup für den Editor
  • Zwischenspeichern von verschiedenen Versionen eines Artikels

h2. 5. Welche Erfahrungen mit Software hast du?

Ich interpretiere die Frage mal allein in Richtung Web und meinem eigenen Webspace. Ich habe schon einiges eingesetzt:

  • Foren, wie z.B. phpBB
  • Wikis, wie z.B. Mediawiki, Dokuwiki, WakkaWiki und ComaWiki

Dabei bin ich immer “nur” User geblieben. Ein wenig habe ich in PHP, mySQL, CSS, HTML hineingeschnuppert - aber selbst ein Webdesign oder eine Plugin zu erstellen traue ich mir nicht wirklich zu.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Grischa :

Schön gesagt, damit kann ich mir glaube ich einen Artikel dazu sparen.. :)

Ute :

Das wäre aber schade. :)

@Robert Eine klasse Übersicht, die auch noch auf weitere Systeme eingeht. Ich habe jetzt noch nicht alle Links angesehen, aber es gefällt mir gut, dass du auf weitere Beiträge hinweist.

Die Stabilität klingt für mich sehr gut und mir kommt die Idee entgegen lieber ein Plugin zu optimieren als 99 neue zu entwickeln.

Robert Lender :

@ute Danke.

Wie ich immer schreibe: Seien wir froh, dass wir noch die Wahl haben. Es gibt wohl nicht DIE Software, die für jeden Einsatzzweck passt. Aber wenn man schon ein Blogsystem aufsetzen will, dann sollte mal über den Wordpressrand drüberschauen und auch anderen Engines eine Chance geben.

Natürlich muckt auch S9y manchmal bei mir. Aber entweder habe ich dann was falsch gemacht oder es lässt sich recht schnell beheben.

Das man besser an einem Plugin feilt hat gerade wunderbar Grischa gezeigt. Es gab zeitgleich eine Parallelentwicklung an zwei Twitterplugins. Ab man war sich schnell einig und so wurden Funktionen des einen in das andere transferiert (danke an alle Beteiligten) und es gibt nunmehr wiederum ein Plugin, dass viele Funktionen anbietet.

Robert Lender :

Posten und Tweetbacks holen geht nur mit Twitter. Das Seitenleistenplugin kann Tweets eines Accounts von Twitter oder identi.ca einlesen.

Ich habe bei "Grischa angefragt":http://blog.brockha.us/index.php?url=archives/379-Serendipity-Twitter-Plugin-1.0.html ob er sich eine solche Erweiterung vorstellen könnte. Mal sehen.

Ute :

Das mit "nicht zwanzig Plugins" ist ein Punkt der mich schon noch mehr zum Überlegen bringt. Denn natürlich habe ich ja einen Grund für die Blogparade… Ich sehe schon Argumente, die gegen WP sprechen.

Allerdings habe ich noch heftige Bedenken, wenn ich an eine Konvertierung eines WP-Blogs zu S9y nachdenke.

Mal sehen…

Robert Lender :

Es wird immer Argumente für und wider ein Blogsystem geben. Man muss nur schauen, wo die für einen wichtigen Punkte liegen.

Es gibt einige die von WP zu S9y gewechselt sind (und umgekehrt). Wenn du also Fragen hast, dann können die sicherlich beantwortet werden. Zumindest gibt es auch einen WP Importer in S9y.

Ute :

Ich hatte es einmal, dass ich ein S9Y zu WP umzog wobei es Umlautprobleme gab.Schon ein bisschen her, berichtete hampa auf seinem Blog, dass er beim Wechsel von WP zu S9Y ebenfalls mit Umlautproblemen zu kämpfen hatte: http://www.hpbyte.ch/index.php?/archives/538-Neue-Blog-Software.html

Ich vermute, dass es inzwischen nicht mehr so problematisch ist. Trotzdem ist die Konvertierung schon noch ein Hindernis.

Ich überlege noch…

Dirk Deimeke :

Vielleicht lohnt es sich für Dich auch, ein Musterblog aufzusetzen, um zu schauen, ob Du generell damit zurecht kommst.

Die (testweise) Migration wäre ein weiterer Schritt.

(Ich habe momentan das Gefühl, dass ich Euren Software-"Haushalt" ganz schön durcheinander bringe).

Ute :

Du mischst dich halt überall ein! ;)

Quatsch. Natürlich bist du nicht ganz ohne Einfluss, aber die Überlegungen sowohl zum Distri-Wechsel, wie auch zum Blogwechsel sind nicht neu.

Klar würde ich ohne Testinstallation nichts anfangen, das ist keine Frage.

Robert Lender :

@grischa Danke, S9y sollte einem aber immer einen Artikel wert sein ;)

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck