Zum Inhalt springen

Was in 3 Wochen so passiert

Ich bin wieder da, einerseits im Web und andererseits zu Hause.

Nachdem ich nunmehr hunderte E-Mails gelesen (bzw. überflogen) habe und auch meinen Feedreader langsam leere hat sich dabei einiges Interessantes gefunden. Nachfolgend eine ganz subjektive Liste (mit vielen Auslassungen).

Kaum blogge ich drei Wochen nicht wird schon wieder spekuliert ob Blogs tot, out oder sonstwas sind ;) (Quelle: “Banedons Cyber Junk”:http://www.cyber-junk.de/notiert/blogs-sterben-aus). Erfreulicherweise denken “andere”:http://weblog.plasticthinking.org/item/2009/6/29/die-sache-mit-dem-bloggen wieder neu zu starten. Auch “Posterous”:http://posterous.com/ könnte mancheN zum bloggen anregen (Quelle: “Blogpiloten”:http://www.blogpiloten.de/2009/07/17/posterous-bloggen-so-einfach-wie-e-mails-schreiben/)

Ach ja, der Grund meiner Abwesenheit waren wunderbare Tage auf Lanzarote (“siehe Wikipedia zu Lanzarote”:http://de.wikipedia.org/wiki/Lanzarote). Einige Eindrücke dieser faszinierenden Insel werde ich sukzessive in Flickr veröffentlichen. Ich hoffe dabei nicht zu sehr zu prokrastinieren und all die Fotos bald zu taggen, hochzuladen und zu sortieren - obwohl die Prokrastination “eine meiner Urlaubslektüren”:http://prokrastination.com durchaus nicht als negativ geschildert hat. Auf alle Fälle werdet ihr auch über Twitter erfahren, sobald die Fotos online sind, da Flickr seit kurzem diesen Dienst unterstützt (Quelle: “T3N Magazin”:http://t3n.yeebase.com/flickr2twitter-macht-twitpic-konkurrenz-flickr-bilder-248419/) Ansonsten möchte ich auch hier im Blog ein wenig über Lanzarote erzählen und seinen bekanntesten Einwohner, César Manrique (“siehe Wikipedia”:http://de.wikipedia.org/wiki/C%C3%A9sar_Manrique.

Apropos Twitter. Grischa hat das “Serendipity Microblogging Plugig”:http://blog.brockha.us/archives/391-Serendipity-Twitter-Plugin-1.07.html schon wieder verbessert und noch ein paar Features implementiert. Falk Döring fragt nach “ob seine Plugins noch Verwendung finden”:http://www.fadoe.de/blog/archives/308-Alte-Zeiten.html und ob er sie ein wenig erneuern soll. Unbedingt meine ich und werde mich dazu noch zu Wort melden.

Am 15. Oktober findet der Dritte Internationale Tag der Tastatur statt. Im Urlaub habe ich schon einige Ideen gesammelt welche Aktivitäten dazu möglich wären. Nachdem ich über einen “Artikel von cyber-junk.de”:http://www.cyber-junk.de/notiert/online-brainstorming-mit-brainr/ die Plattform “brainr”:http://www.brainr.de wiederentdeckt habe werde ich diese dort zum weiteren brainstormen veröffentlichen. Das allein das “ausprobieren” von anderen Sichtweisen und Lebenswelten etwas bewegen kann zeigt z.B. auch der “Rollstuhltag”:http://www.bizeps.or.at/news.php?nr=9828.

Zur Barrierefreiheit gibt es auch eine “Nachlese des 18. Accessibility Stammtisches zu den WCAG 2.0”:http://www.accessiblemedia.at/aktuelles/2009/06/29/18-accessibility-stammtisch-kurz-zusammengefasst/.

Weiters habe ich - wieder einmal - “einen Blogtail”:http://www.bloegger.at/2009/07/17/seitenblicke-vom-blogtail-7/ versäumt, an dem diesmal run 70 Blogger und Bloggerinnen teilnahmen. Thema waren dabei auch die “Poken”:http://www.doyoupoken.com/. In einem weiteren Artikel von cyber-junk.de über das “Löschen von Pokenaccounts”:http://www.cyber-junk.de/entwickelt/wie-man-einen-alten-poken-neu-macht/ fand ich jedoch auch weitere “Anwendungsmöglichkeiten von Poken”:http://www.cyber-junk.de/socevent/twkslide11 bei Veranstaltungen.

Auch in der zweiten Jahreshälfte wird es eine Menge Veranstaltungen geben, wie z.B. Barcamps:

Ich war wirklich erstaunt, was ich nach meiner Rückkehr auf “barcamp.at”:http://barcamp.at so alles gefunden habe. Zu einigen der Barcamps werde ich sicherlich vorab auch noch eigene Artikel schreiben.

Am 12. November gibt es dann noch ein “Digitalks Spezial 50+”:http://www.digitalks.at/2009/07/06/digitalks-spezial-50plus/ für die älteren unter uns. Über den Namen wird noch diskutiert, da sich nicht jedeR etwas Ältere mit SeniorIn anreden lassen möchte.

Wer ein Sommerloch hat, der kann dieses gerne auch beim Schreiben loswerden, entsprechende Angebote gibt es beim “Duftenden Doppelpunkt”:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/2009/07/11/der-kampf-gegen-das-sommerloch-hat-begonnen/.

Im Urlaub hatte ich endlich auch die Möglichkeit etlich Podcasts “nachzuhören”. Unter den (oft beeindruckenden) Reportagen von “GeoAudio”:http://www.geo.de/GEO/reisen/5095.html fand ich auch die Geschichte des “Blind Traveller” James Holman (“siehe Wikipedia”:http://de.wikipedia.org/wiki/James_Holman) über den ich ebenfalls noch berichten möchte.

Apropos (das Wort hatte ich hier schon mal) Reise. Nachdem ich auch in Österreich ein wenig per Auto herumkam konnte ich die D-A-CH Version des Navigationsprogrammes “Navigon”:http://www.navigon.com/site/de/de/products/navigation_software/iphone für das iPhone ausprobieren. Nachdem meine Beifahrerin als “iPhone-Halterin” aushelfen musste werde ich jetzt eine Autohalterung erstehen und dann gerne mehr darüber berichten.

IPhone ist ein gutes Stichwort für die “mobileblogger”:http://www.mobileblogger.at/ Testaktion des iPhone 3GS. Besonders interessant fand ich den “Test eines Fachmannes”:http://www.digitalks.at/2009/07/08/gastbeitrag-iphone-3gs-kamera-test/ - Andreas Hafenscher - über die Kamera des 3GS.

Nachdem der “Begriff ‘lda’”:http://de.wikipedia.org/wiki/LDA doch einige Bedeutungen hat ist es kein Wunder, dass sich in meinen Feedreader zum “Literatur-Twitter”:http://zumlink.de/lda doch auch einige “unpassende” Tweets finden. Ansonsten gibt es wieder einige TeilnehmerInnen mehr. Noch ist es Zeit sich mit einem oder mehrere Tweets an diesem kleinen aber feinen Wettbewerb zu beteiligen. Ich habe mit Schmunzeln und Denkfalten die letzten drei Wochen nachgelesen und bin mir noch sicherer geworden, dass wir es als Jury nicht einfach haben werden.

So, das war meine ganz subjektive Rückschau auf drei Wochen Webabstinenz. Die nächsten Artikel werden sich wieder jeweils einem speziellen Thema widmen und dabei noch manches aus meinem Feedreader aufarbeiten.

Nebenbei: In den drei Wochen hat “Piwik”:http://piwik.org brav seine Arbeit versehen - und mach anderer “ist zu Piwik gewechselt”:http://matthias.yellowled.de/archives/1239-Ein-Schritt-weg-von-Google.html. Auch mein Blog hat sich stabil verhalten. Das Training meiner “Begriffe-Blacklist” war recht erfolgreich, sodass nur 40 Spams in der Moderation landeten und der Rest an Kommentaren und Trackbacks einfach abgelehnt wurde. Alle anderen Kommentare sind nunmehr freigeschalten.

Falls ich etwas ganz Wichtiges vergessen habe ;) - dann kommentiert oder schreibt mir eine E-Mail.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Das FaDoeBlog : Meine Ideen und Meinungen zum aktuellen Stand von Serendipity

"Meine Ideen und Meinungen zum aktuellen Stand von Serendipity" vollständig lesen
Never touch a running system, oder auf deutsch: Lass die Pfoten von einem funktionierenden System. Diesen Spruch kennt jeder, der irgendwann in der Softwareentwicklung tätig war oder ist (oder tagtäglich einen PC mit dem Betriebssystem aus Redmond nutzen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Thorsten Zoerner :

Naja, ich meinte ja gerade nicht, das Blogs tot sind … nur die Quelle, die ich kritisiert hatte :)

Dein Artikel ist aber richtig nett - sollte auch solche 3 Wochen Reviews machen - hilft….

Robert Lender :

Nun, ich hatte es sowieso ein wenig ironisch gemeint ;)

Danke für´s Lob. An sich mache ich solche Reviews auch nie. Aber nach drei Wochen Pause lag es auf der Hand in einem Schwung so einiges nachzureichen.

Aber vielleicht sollte ich das öfters machen. Mal sehen.

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck