Zum Inhalt springen

Ich teste das Motorola Milestone

Hand hält Motorola Milestone

Vor längerer Zeit hatte ich die Möglichkeit das G1 Mobiltelefon mit Android Betriebssystem zu testen. Mit heutigem Tag erhielt ich über “mobileblogger.at”:http://www.mobileblogger.at/2010/01/meilenstein-fur-mobilebloggerat-motorola-milestone-als-neues-testobjekt/ die Möglichkeit, das “Motorola Milestone”:http://www.motorola.com/Consumers/DE-DE/Consumer-Products-and-Services/Mobile-Phones/Motorola-MILESTONE-DE-DE zu testen.

Die Zeit ist nicht lange. Nächsten Freitag muss ich es schon zurück geben. Denn - um offen zu sprechen - das Gerät stammt von T-Mobile und wurde mir über die Agentur Ambuzzador vermittelt - die seit dem G1 auch mobileblogger.at betreut.

Vorgaben gibt es keine. Allein meine Blogbeiträge werden auch auf mobileblogger.at gehostet/angezeigt. Mit so geringen Vorgaben kann ich ganz unbekümmert an das Gerät heran gehen und insbesondere ausprobieren ob es gegen mein iPhone 3G ankommt. Denn das Milestone gehört zu den Mobiltelefonen, die das Attribut “iPhone Killer” erhielten.

Einen ersten Eindruck wird es morgen geben.

Was ich hauptsächlich testen möchte:

  • Ich werde mir meine Kritikpunkte am G1 wieder hernehmen und ausprobieren, ob das Milestone wirklich ein Meilenstein ist.
  • Twitter, Facebook, bloggen, alles für mich mobiles networken ausmacht.
  • Ein Gerät mit über 800 Pixel Bildschirmbreite sollte doch ganz gut als Bilderalbum und für Videos in der Bahn geeignet sein.
  • Kann das Milestone auch mit meinem Mac. Erste Antwort: Ein wenig schon… mehr dazu morgen.
  • Mal sehen :) Denn ein paar Tage mit ein wenig Freizeit sind wohl nicht ausreichen für soviel Mobiltelefon…

Habt ihr selbst Fragen zum Milestone. Wollt ihr, dass ich etwas spezielles ausprobiere. Dann kommentiert hier, mailt mir an milestone@robertlender.info. Und wenn ihr euch fürchtet ;) fragt ganz anonym auf “formspring”:http://www.formspring.me/roblen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck