Zum Inhalt springen

MilestoneNotizen: Das Äußere

Was bei Menschen nicht im Vordergrund stehen sollte ist bei Mobiltelefonen durchaus wichtig: das Äußere. Dem nähere ich mich nun auch beim Motorola Milestone an.

Das Milestone ist relativ leicht und für ein Mobiltelefon mit ausklappbarer Tastatur recht dünn.

h2. Rundherum

Hochkant gestellt befindet sich links ein (wahrscheinlich) Micro-USB-Anschluss. Über diesen wird das Milestone mit Strom versorgt (der USB-Anschluss auf der anderen Seite des Kabels wird einfach in das winzige Netzgerät gesteckt). Ein USB-Kabel hängt zwar relativ zugfest in der Buchse, doch bei meinem Milestone wackelt das ganze doch recht und ließ mich anfangs zweifeln, ob der Ladevorgang läuft. Aber der Zweifel ist bald geschwunden.

Neben der Kopfhörerbuchse (oben) befindet sich der Ein/Aus-Knopf. Mit diesem lässt sich auch ein Menü aufrufen um auf lautlos oder Flugmodus zu schalten. Der Unterschied zwischen diesen zwei Funktionen ist die Dauer des Drückens und da habe ich mich anfangs immer wieder geirrt.

Auf der rechten Seite findet sich ein Wippschalter für Lauter/Leiser der Klingeltöne oder der Wiedergabe von Audioinhalten. Bis jetzt habe ich auch diesen Schalter öfters aus Versehen bedient. Nämlich dann, wenn ich das Milestone quer halte und den Bildschirm aufschiebe um die Tastatur zu erreichen. Da dies doch ein wenig Kraft bedeutet stütze ich mich mit den Zeigefingern ab und schiebe mit den Daumen. Dabei drückt mein linker Zeigefinger immer wieder auf den Schalter. Aber auch das ist wahrscheinlich Gewöhnungssache.

Zum Abschluss findet sich an der rechten Seite die Taste zum aktivieren der Foto/Videofunktion.

Bevor ich das Aussehen vergesse. Das ist natürlich Geschmackssache. Mich erinnert es ein wenig an die Kommunikatoren aus der alten Star Trek Serie, aber Retro ist ja in :)

h2. Das Innere

Auf der Rückseite des Milestone findet sich hinter einer Abdeckklappe der Akku, der Schacht für die Speicherkarte sowie für die SIM-Card. Das sieht so aus:

Motorola Milestone Innenansicht

Der SIM-Card-Schacht ist ärgerlich. Es gibt keine Möglichkeit die SIM-Card zu ergreifen und so aus dem Schacht zu bekommen. Am Besten verwendet man wohl eine Pinzette. Bei meinem Testgerät kann man die Card noch dazu 1 bis 2 Milimeter nach links verschieben. Ob das irgendeinen Einfluss auf die Funktionalität hat, kann ich aber nicht sagen.

h2. Tastatur

Machen wir den Deckel wieder zu und schieben wir auf der Vorderseite den Screen auf um die Tastatur zu erblicken. Der Mechanismus ist nicht unbedingt leichtgängig, aber er klemmt nicht und lässt sich gleichmäßig aufschieben. Außerdem hat der Screen in beiden Endpositionen kaum bis gar kein Spiel. Kein Vergleich zum G1.

Die Tastatur ist flach und so habe ich mich immer wieder beim Drücken eines Buchstaben gleich danach einen weiteren mitgedrückt, da ich nicht genau zielte. Blindschreiben wird wohl wie beim iPhone funktionieren, bedarf aber sicherlich einiges an Übung. Ansonsten ist Daumentippen aber durchaus möglich. Als 10-Finger-Tast-Schreiber bin ich es gewohnt mit der rechten Hand (und hier mit dem Daumen) die H-Taste zu drücken. Nachdem auf der rechten Seite auch die Cursortasten liegen, ist der Weg recht weit für meinen rechten Daumen.

Je nach Lage finden sich unterhalb - bei hochkant - oder rechts, noch vier Touch-Tasten für die üblichen Androidfuntionen (Home, Menü, etc.). Nachdem ich als Linkshänder das Milestone mit der rechten Hand halte, komme ich immer wieder aus Versehen an und löse so ungewollt Funktionen aus.

Fazit: Wenigstens meiner einer hat Anfangs noch Schwierigkeiten nicht aus Versehen auf Tasten zu drücken. Inwieweit das Gewöhnungssache ist kann ich leider nicht sagen, da mir zur Gewöhnung die Zeit fehlt.

h2. Der Ziegelsteinfaktor

Eine Frage kam per E-Mail:

bq. Das Milestone hat, was die Form angeht, leichte Charakterzüge eines Ziegels. Wie verhält sich das Milestone daher in der Hosentasche, kann man das Gerät noch bequem und vor allen Dingen angenehm in der Hosentasche oder Jackentasche transportieren, ohne den Eindruck zu haben, dass man gerade einen Ziegelstein spazieren trägt?

Schauen wir uns mal die reinen technischen Daten an:

iPhone Maße: 115,5 x 62,1 x 12,3 mm Gewicht: 135 g 3,5” Display mit 480 x 320 Pixel bei 163 ppi

Milestone Maße 115,8 x 60,0 x 13,7 mm Gewicht: 165 g 3.7” Display mit 480 x 854 pixels bei 267 ppi

Man sieht, das Milestone ist volumensmäßig kaum größer als das iPhone und dabei 30g schwerer. Man merkt, dass Apple durch die runden Formen dem subjektiven “Klotzfaktor” entgegen gewirkt hat.

Meine ebenfalls subjektiven Experimente zeigen, dass das Milestone gut in Hosentasche oder Jacke passt und dort nicht viel mehr aufträgt als ein iPhone.

h2. Weitere Fragen

Mit der Betrachtung des Äußeren habe ich hoffentlich ein paar der E-Mail-Anfragen beantwortet. Was noch offen ist:

bq. Was sagt der Akku zu uns Intensivnutzern (iPhone = min. 1 Tag Akku laden)

Leider keine Ahnung, da ich am Wochenende immer wieder mit dem Milestone am USB-Kabel hing und damit dieses auch automatisch auflud.

bq. Touchdisplay-Oberfläche - stumpf oder glatt, Kratzfestigkeit

Stumpf und glatt sind wohl sehr subjektiv - ich würde sagen glatt. Die Kratzfestigkeit traue ich mich nicht testen ;) Was ich subjektiv (zumindest habe es mir zwei andere Personen bestätigt) sagen kann ist, dass Fingerabdrücke auf dem Milestone eher zu sehen sind als am iPhone. Dies aber nur im ausgeschalteten Zustand. Sobald eingeschalten, ist davon nicht mehr viel am Milestone zu sehen.

bq. Gefühlte Verzögerungen beim Bedienen über das Touchdisplay

Ich würde sagen, diese ist vernachlässigenbar. Gut sieht man das bei der Anwendung Gesten. Nebstbei eine coole Idee. In der Anwendung kann man durch eine Geste - z.B. durch Zeichnen des Buchstaben W für WLAN - eine bestimmte Funktion aktivieren bzw. deaktivieren. Die App lernt dabei auch neue Gesten. “Gesten” am Desktop abgelegt und von dort aufgerufen geht manche Funktion schneller als in die Untiefen der Settings zu gehen. Aber zurück zur Frage. Beim zeichnen der jeweiligen Geste folgt die Linie der Fingerkuppe genau. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die meisten Apps recht flott starten.

h2. Noch Fragen?

Ich habe das Milestone nur mehr kurze Zeit. Habt ihr noch Fragen. Dann schnell her damit. Und danke für die bisherigen Anregungen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Alex :

Sehr schön. Alle Fragen, die mir aktuell zum Milestone auf der Seele brennen wurden beantwortet.

Was den Sim-Kartenschacht angeht, erinnert es doch ein wenig an die Samsung SGH-D8xx Serie (falls sich noch jemand an die kleinen Schieber erinnert). Auch da war das Problem, dass die Karte nicht mehr so wirklich aus dem Schacht wollte.

Ein wenig irritieren mich die Aussagen zu den versehentlichen Fehlbedienungen an den Seitenschaltern - aber hier wird Gewohnheit sicherlich gewinnen und man weiss früher oder später wie und wo man keinen Druck ausüben sollte.

Robert Lender :

Freut mich. Ad Fehlbedienungen. Die Langzeitgewöhnung kann ich eben leider nicht ausprobieren.

Mit der Ein/Aus-Taste komme ich jetzt schon besser zurecht. Ansonsten sind die Arten der Bedienung zwischen Menschen so unterschiedlich, dass jemand anderen manches meiner Punkte gar nicht auffallen würde…

Martin Prechlmacher :

"Was sagt der Akku zu uns Intensivnutzern (iPhone = min. 1 Tag Akku laden)"

Wesentlich besser. Ein Freund hat grad ein neues iPhone 3gs bekommen. droid hält länger und lädt schneller. wie lang die lebenszeit vom akku ist, kann ich natürlich noch nicht sagen.

ad hosen-/jackentasche: ist auch mein eindruck. nur für die hemdtasche ist es eindeutig nicht geeignet

ad fehlbedienungen: ich hab mein droid jetzt seit nicht ganz einem monat. es hat sich inzwischen schon gebessert; fehler mach ich trotzdem noch.

ad kartenschacht: bei mir wackelt nichts…

was ich nur noch sagen muss: dass keine lags beim screenwechseln sind, wie tester gemeint haben, stimmt nicht ganz. nach einiger zeit kommen die schon wieder, wenn auch bei weitem nicht so schlimm wie auf meinem alten g1 oder am htc hero. muss aber dazu sagen, dass ich recht viele dienste laufen hab…

Olaf :

Hallo Robert, schmeckten die Krapfen? Sahen ja gut aus. Bei uns heißen sie Berliner! Wir vergeben ja gerne Städtenamen, Hamburger, Frankfurter und Wiener ;-)

Aber ich habe da ein paar Fragen. Hat das Milestone eigentlich auch eine Taskfunktion, sodass man zwischen laufenden und geöffnete Anwendungen hin und her switchen kann? Wenn ich z.B. den Kalender offen habe kann ich dann auch gleichzeitig den Rechner nutzen? Wie verhält es sich während eines Gesprächs ist es da einfach, mal eben in den Kontakten nach etwas zu suchen. Wie ist die Suchfunktion, hier besonders im Kalender, findet er auch Wörter etc. in den Notizen des Kalenders? Gab es Probleme mit der online Synchronisation? Welche Möglichkeiten bietet das Gerät da. GoogleSync oder ActivSync. Fragen über Fragen aber das sind eigentlich für mich so einige der dringendsten im Business Alltag. Vielleicht hast du darauf ja die ein oder andere Antwort.

Gruß, Olaf

Robert Lender :

Hallo Olaf, danke, sie waren wunderbar :)

Milestone (eigentlich das Android OS) hat einen Taskmanager. Einfach länger auf der "Home" Taste bleiben und es werden alle laufenden Apps angezeigt (deren Icons), drauftippen und man landet dort. Bei Gespräche funktoniert das genauso. Leider gibt es von Haus aus aber keine Möglichkeit Tasks zu beenden. So läuft halt eine Anwendung im Hintergrund weiter und frisst Strom. Taskmanager mit einer "Schließen-Funktion" gibt es aber im "Market" zum download.

Ich habe leider das Gerät nicht mehr in Händen (war nur eine Paar-Tage-Testaktion). Ich habe es verabsäumt die Suchfunktion näher zu betrachten (shame on me :)

Die Synchronisation zwischen den Google Apps (Kalender, Kontakte,…) im Internet und am Milestone klappte ohne irgendwelche Probleme. ActiveSync habe ich nicht gesehen bzw. ausprobiert. Die Google Suche behauptet aber, dass es da zumindest in Ansätzen etwas gibt.

Hoffe, dir wenigstens ein wenig geholfen zu haben.

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck