Zum Inhalt springen

Digitalks iPad Bastelabend - meine Präsentation

Am 10. Mai 2011 fand der “Digitalks iPad Bastelabend”:http://www.digitalks.at/2011/03/24/digitalks-ipad-abend/ statt.

Meiner einer und einige andere iPad-NutzerInnen präsentierten Apps und Tipps und rund um das iPad. Bei rund 15 bis 20 Minuten pro Präsentation musste ich natürlich den Schnellgang einlegen. Daher nachfolgend die erwähnten Apps in Kurzform (und natürlich mit Verlinkung :)

Roter Faden war dabei die Frage, welche Apps mit der “Dropbox”:http://dropbox.com können.

h2. Teleprompt+

Wie der Name verrät ist “Teleprompt+”:http://itunes.apple.com/de/app/teleprompt-for-ipad/id364903926?mt=8 ein Teleprompter. Text vom iPad oder aus der Dropbox laden und automatisch am Bildschirm scrollen lassen (Geschwindigkeit veränderbar). Praktisch sind eine “Restzeitanzeige” (abhängig von der Scrollgeschwindigkeit) sowie die Möglichkeit die eigene Rede per Audio oder über die Cam als Video aufzuzeichnen.

h2. Plaintext

Wie landen nun Texte für Teleprompt+ in der Dropbox. Mit “Plaintext”:http://itunes.apple.com/de/app/plaintext-dropbox-text-editing/id391254385?mt=8 gibt es einen simplen Texteditor, der seine Texte in der Dropbox speichert. Im gewählten Hauptverzeichnis kann man auch Subverzeichnisse zum Ablegen der Texte verwenden.

h2. Soundnote

Die App “Soundnote”:http://itunes.apple.com/at/app/soundnote/id364789577?mt=8 beschreibt sich wohl am besten selbst:

bq. SoundNote ist die beste Möglichkeit, bei Besprechungen, Vorlesungen und Interviews Notizen zu machen. Es protokolliert, was Sie tippen und zeichnen und nimmt gleichzeitig Ton auf. Sie müssen sich also nie mehr Gedanken machen, ob Sie ein wichtiges Detail verpassen. Tippen Sie beim Durchsehen Ihrer Notizen einfach auf ein Wort: SoundNote springt automatisch zu genau dieser Zeit in der Audioaufzeichnung.

Wer nicht tippen will, kann in Soundnote auch Zeichnungen anbringen. Neben E-Mail und Zugriff über URL (im WLAN) kann Soundnote seine Audiofiles auch in die Dropbox speichern.

h2. Quickshot mit Dropbox

Ob sinnig oder nicht, muss jedeR selbst sagen. Mit der “Quickshot”:http://guicocoa.com/quickshot Digicam App schiesst man Fotos, die automatisch in die Dropbox transferiert werden.

h2. Nozbe

Ideen, Aufgaben, ToDos,… verwalten zig Applikationen. Über einige habe ich schon in Aufgaben verwalten in der Cloud - oder fast geschrieben, u.a. über Nozbe.

“Nozbe”:http://www.nozbe.com/de/index hat eine kleine Besonderheit. Mehrere Aufgaben können in einem Projekt zusammen gefasst werden. Noch nichts besonderes. Jedes Projekt erlaubt aber den Zugriff auf die eigene Dropbox oder “Evernote”:http://evernote.com. Dabei werden alle Verzeichnisse/Notizbücher/Texte/Bilder/… angezeigt, die den gleichen Namen (oder gleichnamig getaggt) wie das Projekt haben.

h2. Photogene

Um Euro 2,39 bietet “Photogene”:http://itunes.apple.com/at/app/photogene-for-ipad/id363448251?mt=8 mehr als manches Programm für Windows oder Mac. Bilder können beschnitten, gedreht, mit unterschiedlichsten Effekten versehen und beschriftet werden. Hochladen auf Flickr und Co. sind dabei ebenso integriert wie - daher hier erwähnt - auf die eigene Dropbox.

h2. Weiter basteln

Ich bin immer wieder erstaunt, was so alles am iPad möglich ist und auf welche Ideen EntwicklerInnen kommen.

Daher freue ich mich schon jetzt auf den nächsten Bastelabend.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Gerald Joerns :

Danke Robert für die Tipps, die immer die Dropnox beherzigen

Peter Pfläging :

Ich würde mal iaWriter ausprobieren. Wenn man nur schnell schreiben will, und die Sachen nachher eh’ im Cutbuffer oder der Dropbox landen sollen ist das genial!

Robert Lender :

Danke für den Tipp. Die App schaut sehr interessant aus.

Das bestätigt wohl meinen letzten Absatz. Man lernt nie aus beim iPad :)

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck