Zum Inhalt springen

Zwischen iPhoto und Aperture hin- und herswitchen

Rund um die letzte Keynote von Tim Cook zu den neuesten Produkten von Apple hat sich ganz leise ein Update von iPhoto und Aperture für OSX eingeschlichen. Und das bringt eine gemeinsame Datenbank für beide Programme.

D.h. ich kann nun mit Aperture meine iPhoto Library nutzen. Das macht durchaus Sinn.

Denn Aperture bietet (meiner Ansicht nach) u.a.

  • bessere Bildbearbeitungsmöglichkeiten
  • eine Ansicht von Original und Arbeitskopie nebeneinander
  • schnellere Zuordnung von Gesichtern
  • einfachere Handhabung der “Orte” und Zuordnung von Fotos

Somit rufe ich Aperture auf, führe diese Arbeiten durch, schliesse das Programm wieder und arbeite mit iPhoto weiter. Warum dann überhaupt noch wechseln. Gute Frage. Bis jetzt synct iTunes Fotos zwischen iPhoto und iPhone/iPad besser. Aber dafür muss ich eigentlich gar nicht wechseln. Mit Aperture arbeiten und in iPhoto nur einmal dieselbe Library wählen und in iTunes eintragen… und das war´s.

Nebenbei wirkt auch die Bedienungsoberfläche von Aperture etwas moderner. Die Einarbeitungszeit ist natürlich ein wenig länger … aber vielleicht gibt´s ja im Herbst einen kleinen Kurs dazu. “Andreas Hafenscher”:http://webnfoto.com/blog sucht schon.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Herbert :

Ich habe mich schon häufig über die zwei getrennten Datenbank im Alltag geärgert - für mich absolut Wertvoll die zusammenlegung

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck