Zum Inhalt springen

OSX: Mehr als eine Vorschau

Gerade getwittert:

bq. Ich unterschätze OSX immer. Nach 5 Minuten App Suche einfach die #Vorschau für ein Batch-Größenänderung von 10 Bildern verwendet.

Daraufhin ersuchte der “@bauigel”:https://twitter.com/bauigel um eine Anleitung. Kommt natürlich sofort :)

Viele Funktionen zeigt MacGadget im Artikel Die Vorschau von Mac OS-X - ein oft verkanntes Genie auf.

Die Möglichkeit in “einem Rutsch” mehrere Bilder in der Größe zu verändern wird erwähnt, jedoch ein wenig rudimentär. Daher noch folgende Ergänzung. Anmerkung: Vielleicht geht´s noch einfacher oder auch anders. Dann lasst es mich bitte wissen.

Im Finde 1 bis x Bilder markieren, rechte Maustaste und “Öffnen in …” auswählen und dann “Vorschau”

Vorschau wird geöffnet, alle Fotos finden sich in der Seitenleiste

Ein Foto anklicken, Dann cmd + a und alle Fotos sind markiert

Im Menü “Werkzeuge” den Punkt “Größenänderung” auswählen - oder man hat in der Funktionsleiste das Icon “Bearbeiten” aktiviert. Dann ein Klick darauf und schon erscheint eine Bearbeitungsleiste mit vielen Funktionen, u.a. die Größenänderung

Im auftauchenden Fenster die entsprechenden Werte eingeben und “ok” klicken

Versichern, dass weiterhin alle Fotos markiert sind und dann cmd + s um alle Fotos in der neuen Größe zu speichern (alte werden überschrieben) - oder einfach in eine neue Datei exportieren

Darüber hinaus gibt es noch einiges mehr an Funktionen, wie z.B. Bildausschnitte per “Freihand” zu wählen und zu kopieren bzw. auszuschneiden.

Kurz gesagt. Bevor man sich eine eigene App kauft sollte man unter OSX die Vorschau ausprobieren. In vielen Fällen wird die durchaus reichen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

www.ienno.de : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

jati :

Super, vielen Dank für den Tipp :) Ich habe zwar schon "Vorschau" genutzt, um Bildgrößen anzupassen, bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, dass das auch für mehrere Bilder gleichzeitig funktioniert…

Generell gibt es viele eher versteckte Perlen in OS X. Ich denke da nur an das Festplatten-Dienstprogramm oder an Automator. Auch für Screenshots braucht man keine Software.

Robert Lender :

Freut mich.

Immer wieder denke ich, dass ein Tipp, ein Hinweis zu simpel ist, als dass man ihn verbloggen könnte. Aber wenn ich darüber grüble, dann grübeln vielleicht auch zwei andere drüber. Daher werde ich mir wieder mal als Devise aufschreiben: Jede gute Erkenntnis auch im Blog festhalten. Als eigene Notiz und vielleicht auch für andere.

Und stimmt: Ich bin leider noch viel zu oberflächlich (nach all den Jahren) mit OSX unterwegs und könnte mir mit Bordmitteln sicher die eine oder andere Unterstützung fabrizieren.

Hannelore Maschmann :

Hm, nicht unbedingt für OSX, aber für Windows empfehle ich das Programm "Fotosizer". Das gibt es im Internet kostenlos und man kann problemlos mehrere Bilder auf einmal editieren. Vor allem, wenn man eine Website mit einheitlichen Bildern gestalten möchte, ist es auf jeden Fall eine super Lösung!

Enno :

Krass. Batch-Verarbeitung mit Vorschau ist mir auch neu. Gibt sicher einiges an Potential, um bestimmte Workflows zu optimieren. Vielen Dank dafür.

Flüster-Mode: korrigier mal den Link oben ;)

Robert Lender :

Freut mich, dass da was Neues für dich dabei war.

Zurückgeflüstert: Danke :)

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck