Zum Inhalt springen

Wie sich meine App Nutzung verändert

Im Jahr 2009 erhielt ich die Frage auf Formspring

bq. Welches sind Deine drei Lieblings-Apps auf dem iPhone?

Damals habe ich wie folgt geantwortet…

Die wichtigsten sind natürlich Mail, Kalender und Kontakte.

Die Frage nach den 30 Lieblings-Apps wäre mir lieber gewesen :)

Am häufigsten (von zusätzlich installierten Apps) nutze ich

  • Tweetie, als Twitter Client
  • Byline, zum abrufen meiner Feeds (wird mit Google Reader gesynct)
  • Gowalla, weil ich gerne ein wenig mit Local Based Application experimentiere und überlege, was man damit (abseits der Hauptidee) noch machen kann.

Als reine Spass-Apps sind es u.a.

  • Polarize, das jedes Foto zu einem Polaroid macht, inklusive Filzstiftbeschriftung
  • SmackTalk, ich habe bislang niemanden getroffen, der sich köstlich über das Meerschweinchen amüsiert hätte
  • Koi Pond. Der Fischteich ist die beste Möglichkeit ohne Worte zu erklären, wofür ein Touchscreen gut ist.

(Ende der damaligen Antwort)

Im Jahr 2011 erhielt ich noch eine ähnliche Frage

bq. Welche sind deine drei liebsten iPhone/Mobile Apps? Und ein Geheimtipp.

Pfuhh :) Viel nutze ich Reeder (RSS Feedreader), Tweetings (genialer Twitter Client, der sich auch mit seinem gleichnamigen Pendant am iPad und am Mac synct) sowie Evernote (mehr als eine App zum Notizen sammeln).

Geheimtipp? Naja, nicht wirklich geheim:

  • picplz. Besser ;) als Instagram (neben Filter auch eine Menge Editierfunktionen)
  • SmackTalk - Besser als Siri, hat noch in jeder Runde für Lacher gesorgt :)

(Ende der damaligen Antwort)

Und was würde ich heute antworten?

Da braucht es schon einen Screenshot meines iPhone Screens.

iPhone Startbildschirm

Wobei sich natürlich in den Ordnern und auf weiteren Seiten noch etliche Apps verstecken, die auch immer wieder im Gebrauch sind. Aber bleiben wir mal bei den offensichtlichen:

  • Wunderlist ist derzeit meine Aufgaben/Notizplanung Nr. 1 - aber wie ich schon in einem “früheren Artikel schrieb”:/blog/archives/3672-Hier-wird-gearbeitet ist dieser Workflow in einem fast ewigen Fluss
  • Fantastical ersetzt den Standardkalender. Allein das praktische eintippen (in einer Wurst) von Datum, Ort und Zeitpunkt ist schon praktisch
  • Flickr hat all die anderen Fotoapps ersetzt. Die App erlaubt jetzt auch die “netten” Dinge, die Instagram und Co können. Fotos auf Flickr lassen sich noch dazu einfach im eigenen Blog verwenden
  • Tweetbot hält sich schon lange als DER Twitterclient.
  • Felix ist das app.net Pendant
  • Reeder ist ein wunderbarer RSS Reader in Verbindung mit dem Google Reader. Da zweitere nun bald die Tore schliesst bin ich gespannt, was Reeder an anderweitiger Software unterstützen wird
  • Scan - verwende ich nicht oft. Aber wenn es heißt ISBN oder QR Code zu lesen, dann muss es oft schnell gehen und daher gehört die App nicht in einen Subordner etc.
  • Hello ist eine praktische Kontaktverwaltung, Visitenkartenscanner - und das Ganze noch in Evernote gespeichert
  • Evernote ist mein Notiz-, Bilder-, etc. Sammelkasten
  • Und die Bilder kommen oft über Skitch nach Evernote
  • Pinner ist ein Client für “Pinboard”:https://pinboard.in, der Ersatz für delicious

Und ja, SmackTalk ist noch immer auf meinem iPhone zu finden - und erheitert weiterhin :)

Ende 2009 war Fragen ist der neue Trend, mit der Plattform “Formspring”. Anfang 2013 sperrt diese nun zu.

Einige dieser Fragen poste ich hiermit nochmals in meinem Blog um sie zu erhalten - und ergänze sie fallweise um aktuelle Kommentare.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck