Zum Inhalt springen

Blogvorsatz 2015

Noch so eine Tradition in meinem Blog. Die Vorsätze für das nächste Jahr. War es 2013 “nur” ein Blogvorsatz so gibt es (wie zuletzt die Vorsätze für 2012) die Vorsätze für 2015. Wobei sich diese auf mein Leben als Blogger beziehen.

h2. Bloggen

Der Blogvorsatz für 2014 war eine gute Idee. In ein paar Punkten habe ich ihn auch ganz gut geschafft - glaube ich zumindest, dazu aber später mehr. Daher gilt für 2015: Selbst bloggen, andere Blogs kommentieren und gute Blogartikel einfach mal erwähnen - sie es auf Twitter oder in einem eigenen Artikel.

h2. Barcampen

Es wird - so hat es den Anschein - wieder einige interessante Barcamps geben, die ich gerne besuchen möchte.

In Das STARTcamp oder was ist ein Barcamp oder ich blogge mal los habe ich es angekündigt und bisher ganz gut durchgehalten. Wenn mir ein interessantes Infoschnipsel, eine Idee, eine gute Dokumentation zu Barcamps,… unterkommt - dann gibt es einen Artikel dazu. Pfeif auf die Länge. Wenn es nicht anders geht, ist es ein Satz und ein Link. Aber irgendwer muss das doch sammeln :)

h2. Aktionen

Den “Blue Beanie Day” werde ich auch 2015 begehen und hoffentlich bald mit den Vorarbeiten beginnen.

Ansonsten nehme ich mir nichts vor und würde mich freuen, wenn es auch 2015 inspirierende Aktionen gibt.

h2. Das war´s noch lange nicht

In und auf meinen To-Do-Listen steht natürlich noch so manch anderes an kleinen Projekten, an Ideen und Artikelthemen. Aber ich möchte mich einerseits nicht selbst unter Druck setzen. Andererseits sollt ihr ja noch ein wenig überrascht werden ;)

Und wenn es mir zu stressig werden soll, dann “ziag i die schuach aus”:http://instagram.com/p/vB5S7DJAcI/ und verbleibe ein wenig auf “alleinr”:http://alleinr.at.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck