Zum Inhalt springen

Gratwanderung - Ein Text zum Projekt *.txt

Gratwanderung

der schmale grat zwischen religion und fanatismus
der schmale grat zwischen engagement und engstirnigkeit
der schmale grat zwischen hoffnung und verzweiflung

fester schritt
immer sicher

der schmale grat zwischen wir und ich
der schmale grat zwischen idee und wahn
der schmale grat zwischen hoffnungsfunken und scheiterhaufen

fester schritt
immer sicher

der schmale grat zwischen lächeln und hohn
der schmale grat zwischen hilfe und ignoranz
der schmale grat zwischen solidarität und vereinnahmung

fester schritt
immer sicher

der schmale grat zwischen gruppe und meute
der schmale grat zwischen zukunft und vergessen
der schmale grat zwischen leuchten und blenden

fester schritt
immer sicher

der schmale grat
fester schritt

fallen


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum ersten Wort Gratwanderung .

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

mea :

meaHallo Robert, Du hast Dir wirklich sehr ausdrucksstarke und bedeutungsintensive Wortpaare ausgesucht. Meine liebsten sind "Hoffnungsfunke und Scheiterhaufen" und 'lächeln und hohn'

Ein sehr trauriges Ende. Ich bin beim hoffnungsvollen Lesen gleich mit in die traurige Tiefe gestürzt. Hoffentlich kommt nach dem Fallen irgendwo ein sanftes Halten.

Lieben Gruß Mea

Robert Lender :

Robert LenderLiebe Mea,

danke für deinen Kommentar. Dein Text ist natürlich positiver - werde ihn noch kommentieren.

Es gibt jedoch mehrere Interpretationen für meine Zeilen. Es geht ja auch um die (und das schließt mich nicht aus), die diesen Grat überschreiten - oft in bester Absicht oder eben ohne es gleich zu merken. Und das Fallen kann vielleicht ein heilsamer Schock sein für die eigene Selbstgerechtigkeit.

Daher. Das "Ende", der "Ausgang" ist dir selbst überlassen, dass was nach dem Fallen kommt. So wie jedeR von uns oft noch eine weitere Chance hat...

Katrin Heidelberger :

Katrin HeidelbergerDu hast da einen Text erschaffen, der auf viele Situationen zu trifft. Den man immer wieder lesen und neu interpretieren kann - je nach Stimmung, Tag und den Umständen. Gefällt mir sehr.

viele Grüße Katrin

Robert Lender :

Robert LenderDanke, Katrin. Ein Text zum mehrmals lesen ist natürlich etwas, was man sich als Schreibender wünscht.

Dominik :

DominikDanke, Robert, für diesen tollen Beitrag. Diese Gratwanderungen begegnen uns ja fast täglich und man muss sich stets entscheiden, sich ausbalancieren, oder auch mal fallen. Das alles gehört dazu. Und dein Text beschreibt das unglaublich gut!

Kommentar schreiben

Twitter, Gravatar, Pavatar, Favatar, Identica Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Markdown-Formatierung erlaubt
tweetbackcheck