Zum Inhalt springen

3. Blogger-Kommentiertag Österreich (22. Februar)

Jürgen Koller ruft zum 3. Blogger-Kommentiertag Österreich auf. Näheres beim “Facebook Termin”:https://www.facebook.com/events/1600595206838954/1600595536838921.

Worum geht´s? Jürgen schreibt:

bq. Durchstöbern und KOMMENTIEREN wir einen Tag lang die vielen tollen heimischen Blogs und bringen wieder etwas Schwung hinein. Neue Blogs für sich entdecken & andere inspirieren, am 22. Februar 2015.

Wer mag, der/die kann sein/ihr Blog in Facebook eintragen.

Aber niemand muss sich outen. Wichtig ist das mitmachen. Schau zum Beispiel bei Jürgens “Österreichs Top Blogs Liste”:http://www.kollermedia.at/topblogs/ vorbei, sucht euch Blogs aus, lest dort und kommentiert.

Oder ihr habt sowieso die Blogs, die ihr gerne lest. Dann streut mal das Salz in die Blogsuppe und kommentiert.

Oft würde ich, täte ich,… und lasse es dann, verschiebe es auf später oder meine nicht so viel zu sagen zu haben. Aber jeder Kommentar zählt. Er kann etwas beitragen oder einfach eine Anerkennung sein, dass man selbst das Blog schätzt.

Persönliche Anmerkung: Ich würde es ja lieber “Blog-Kommentiertag” nennen, damit Bloggerinnen und Blogger gleichermaßen angesprochen sind. Aber die Diskussion führen wir mal woanders.

Nächsten Sonntag: Blogs lesen, kommentieren, darüber twittern oder facebooken oder … ganz eine andere Idee verwirklichen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

blog.datenschmutz.net : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Nur ein Blog : blogheim.at - eine neuer Treffpunkt für BloggerInnen aus Österreich

"blogheim.at - eine neuer Treffpunkt für BloggerInnen aus Österreich" vollständig lesen
Jürgen Koller kennen vielleicht einige von euch aufgrund der von ihm gepflegten Top Blog Liste und dem Österreichischen Blogger-Kommentiertag (siehe z.B. mein Artikel zur Nummer 3). Ich war vor einigen Monaten mit Jürgen in Kontakt und wir diskutierten e

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mario :

Ich nehme mir immer wieder vor, mehr in Blogs zu kommentieren. Oft ist da aber eine Art "Hemmschwelle": Ist mein Kommentar relevant genug? Lohnt sich der Aufwand? Ist der Blogbetreiber oder sind die Leser des Blogs genervt, wenn man vielleicht ein einfaches "Ja, gefällt mir der Artikel, sehe ich auch so." kommentiert? Das sind immer die Gedanken, die mir dann so durch den Kopft gehen und leider kommt mein Kopf dann meistens zu dem Schluß, keinen Kommentar zu schreiben. Ich glaub, das muss ich mir wieder abgewöhnen. ;-)

Henriette :

@Mario: Diese Gedanken hab ich mir eigentlich nie gestellt. Ich kommentiere meistens dann, wenn ich das Gefühl habe, ich kann noch etwas zum Text beitragen. Ob das immer sinnvoll / nützlich / klug ist, weiß ich nicht, aber ich finde, jedes Blog lebt von dem, was man als Leser dazu beitragen kann :).

Ritchie Blogfried Pettauer :

Selbstreferentialität for the win! :-)

Beim Blogger-Kommentiertag auf einem Beitrag über besagten Kommentiertag zu kommentieren, ist schon ziemlich Meta. Die Gelegenheit konnte ich mir jetzt nicht entgehen lassen!

Robert Lender :

Du könntest jetzt darüber bloggen, Trackback schicken und ich kommentiere dann bei dir :)

Dann erzeugt dieser Kommentiertag in sich selbst Artikel und Kommentare ;)

schlagloch :

Hallo Robert!

Es ist nicht ganz einfach mit den Kommentaren, die meisten User werden von Facebook verwöhnt, einfach "Gefällt mir anklicken". Ups, das war es auch schon. Wozu den Inhalt lesen und erst recht dazu etwas schreiben.

Gruss schlagloch

Robert Lender :

Manchmal ist ein "Like" allein auch fein.

Umso mehr braucht es Aktionen wie diese, Hinweise und "Awareness". Die, die eh nie schreiben würden, sind das eine. Das andere sind Menschen wie ich, die manchmal auch vergessen, dass kommentieren eine Bedeutung hat. Sogar wenn ich das selbst an meinem Blog schätze.

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck