Zum Inhalt springen

Ich bin (nicht mehr ganz) ein österreichischer Durchschnittsblogger

Im Jahr 2013 gab es eine Umfrage unter Österreichs BloggerInnen. Als die Ergebnise feststanden stellte ich fest: Ich bin ein österreichischer Durchschnittsblogger

2015 haben Tom Schaffer und Petra Köstinger diese Umfrage wiederholt. Die Ergebnisse liegen nun vor:

  • “Österreichs BloggerInnen sind …”:http://www.digitalschmankerl.at/oesterreich-blogger-2015/
  • “Österreichs BloggerInnen”:http://zurpolitik.com/2015/10/05/wer-osterreichs-blogger-sind-2015-die-ergebnisse/

Wie gehabt ist natürlich festzuhalten, dass die Umfrage nicht repräsentativ ist. JedeR konnte teilnehmen, der/die wollte. Aber andererseits ist es schon interessant zu lesen, was 459 Menschen für Aussagen treffen.

Die Ergebnisse könnt ihr bei Tom und Petra nachlesen. Nachfolgend nur mal der Vergleich des Ergebnisses mit mir selbst :)

  • Als Mann gehöre ich zur Minderheit der Antwortenden
  • Wie die meisten wohne ich ihn Wien
  • Im Gegensatz zur Mehrheit kann ich keinen akademischen Grad vorweisen
  • Mit 48 Jahren gehöre ich zu einer kleineren Altersgruppe, die bloggt
  • Ob ich jetzt “Persönliches” blogge wie 44 Prozent oder es etwas anders formuliert hätte, das ist die Frage
  • Ich gehöre zu dem einen Drittel, dass mehr als fünf Jahre bloggt
  • Hey, 77 Prozent verwenden Wordpress. Naja, kann man nichts machen. Ich bleibe bei Serendipity :)
  • Geld verdiene ich mit meinem Blog (wie 63 Prozent) nichts und will es auch nicht
  • Daher lasse ich mich auch nicht für Artikel (wie 64 Prozent) bezahlen
  • Die fünf wichtigsten Gründe für “Warum bloggst du?” kann ich nur unterschreiben

Und wie durchschnittlich seid ihr? ;)

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

www.petrakoestinger.com : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Henriette :

Ich bin immer noch dabei, die Ergebnisse von 2013 mit denen von 2015 zu vergleichen, aber am erstaunlichsten finde ich hier den deutlichen Wechsel bei den Geschlechtern … Jetzt sind es ja deutlich mehr Frauen als vor zwei Jahren :).

Liebe Grüße Henriette

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck