ich sah ein bild
nur weiße fläche
dachte mir nichts dabei
und ward bald ganz versunken.
sank tiefer in ein bild
das nichts war
und doch so hell
so lebend.
vor dem bild war auf dem boden
ein schwarzer strich gezogen
war halt
war ein verbot
war grenze und doch bald verschwunden.
das weiß
es wurde bunt
ließ farben in meinen augen tanzen
ließ bilder entstehen
tief in mir.
und weil im bild nichts war
konnte hier
bei mir
viel mehr erblühen.
das bild war wie ein spiegel
in den meine seele ein bild vom mir malte.
so ging ich hinein und kam wieder heraus
und war froh mich gesehen zu haben.


Dieser Text entstand vor über 20 Jahren im Solomon R. Guggenheim Museum, New York

Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort weiß.

1 Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag

  • Projekt *.txt 
    Projekt *.txt via Twitter
    Der @RobLen liefert den allerersten #weiß-Beitrag ab. https://t.co/9r9Tc9y5s5 ...

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.