Zum Inhalt springen

Simplenote(s) offline speichern und noch einiges mehr

“Simplenote”:http://simplenote.com ist ein einfacher Texteditor der Firma “Automattic”:http://automattic.com/, der Firma, die Wordpress groß machte.

Simplenote ist dabei eine Web-Anwendung mit Apps für iOS, Android, macOS und Windows und Linux.

h2. Die Features

Jede Notiz kann mit Tags versehen werden, mittels derer in einer Navigationsleiste eine Art Ablage organisierbar ist. Ebenso gibt es eine Suchfunktion. Ein Plus ist die Möglichkeit eine Notiz jedem per E-Mail zur Bearbeitung freizugeben - ohne dass die Person einen Account benötigen würde. Ebenso schnell ist eine Notiz im Web veröffentlicht. Das ist z.B. praktisch, wenn einmal Twitter zu wenig Zeichen anbietet. Wer mag könnte es quasi als ganz einfaches Blog verwenden. Als Markup kann man Markdown verwenden.

Das war es fast schon mit den Features. Ein klarer, einfach zu bedienender Editor, der auf fast jedem mobilen Gerät läuft. Am iPad wird auch der Splitscreen unterstützt. So kann man auch praktisch nebenbei Textschnipsel übertragen etc.

Ich selbst verwende die App hauptsächlich für die Erstellung längerer Blogbeiträge.

h2. Offline Texte speichern

Ich habe vorher die App “nvALT”:http://brettterpstra.com/projects/nvalt/ (für macOS) verwendet. iEnno hat dazu einen guten Testbericht mit dem Titel “nvALT - Notizen verwalten geht nicht schneller”:http://www.ienno.de/nvalt-review/ geschrieben. Zugegeben, die App wurde schon länger nicht mehr gewartet, aber das macht nichts.

DIE Funktion ist nämlich die Koppelung mit Simplenote. Somit wurden im ersten Schritt alle alten Texte aus nvALT (mitsamt Tags) in übernommen. Ansonsten übernimmt nvALT auch alle neuen - in Simplenote erstellte - Texte UND … speichert diese in einzelnen Textdateien am eigenen Rechner ab. Damit habe ich ein Backup und kann diese Texte auch anderweitig weiter bearbeiten. Noch dazu ist als Speicherplatz meine Dropbox definiert. Das ergibt dann ein zweites Backup. Solange nvALT läuft geschieht dies auch ganz automatisch.

h2. Open Source

Mit gestrigen Tag hat Automattic angekündigt, dass (fast) alle “Apps open source sind”:https://simplenote.com/2016/08/11/ios-android-and-macos-apps-now-open-source/.

Somit können wir gespannt sein, ob sich nicht das eine oder andere Feature bald in Simplenote wiederfindet.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Mr. Muckerl : Mr. Muckerl via Twitter

"Mr. Muckerl via Twitter" vollständig lesen
Simplenote(s) offline speichern und noch einiges mehr https://t.co/8v1b1TcesJ via @RobLen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck