Zum Inhalt springen

Wie wichtig sind euch Blog-Rankings?

Einige von euch kennen vielleicht die blogheim.at. Jürgen Koller hat dort eine tolle Plattform für BloggerInnen aufgebaut. Wer mag kann sich aus 1.739 Blogs aus ganz Österreich interessante aussuchen, nach Beiträgen suchen oder miteinander diskutieren.

Für (etwas) Aufregung sorgt immer wieder die Topblogs Liste. Anhand von mehreren Faktoren erstellt blogheim.at monatlich ein neues Ranking der registrierten Blogs.

Für die einen vollkommen unbedeutend für die anderen – die z.B. mit dem bloggen Geld verdienen – ein Baustein in der Sichtbarkeit ihres Blogs.

Jürgen überlegt nun auch die Reichweite (Anzahl der LeserInnen, Aufrufe,…) in die Faktorenliste mitaufzunehmen. Kein einfaches Unterfangen. Die Frage stellt sich natürlich auch, ob dass das Ranking “objektiver” macht.

Ich bin selbst immer wieder erstaunt, wie weit oben mein Blog gelistet ist. Aktuell ist es Platz 134. Aber ich bin nicht davon abhängig, ob es mit neuen Kriterien auf Platz 2.000 runter rutscht. Wobei mir ein solch gutes Ranking manchmal auch Ansporn ist, da und dort technisch etwas zu verbessern etc.

Nutzt ihr die Topblog Liste? Interessieren auch Blog Rankings überhaupt?

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Nur ein Blog : blogheim.at mit neuem Ranking

"blogheim.at mit neuem Ranking" vollständig lesen
Jürgen Koller kündigt ein neues Ranking auf der blogheim.at an. Warum geht es? Um die Topblogs Liste mit einem Ranking von einigen tausend Blogs in Österreich. Die war immer wieder in Diskussion, da sich manche BloggerInnen beschwerten, dass sie trotz B

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Alois G. Auinger :

Alois G. AuingerSolche Rankings sind natürlich interessant, können aber schwer objektiver Vergleichsmaßstab für irgendetwas sein ;) Möchte ein/e BloggerIn einfach nur eigene Gedanken veröffenlichen - just for fun - oder über die Blog-Reichweite als Marketing-Plattform direkt vermarkten oder sein Knowhow in einem speziellen Bereich (für ein bestimmtes Segment von Interessenten) darstellen und ansonsten keine Reichweitenrekorde erreichen? Trotzdem ist für ich interessant, wie andere in der Community agieren, welche Themen populär sind und welche Blogs es überhaut gibt. blogheim.at ist aus meiner Sicht eine der professionelleren Rankinglisten im deutschsprachigen Raum. Kompliment an Jürgen Koller.

giftigeblonde :

giftigeblondeIch freu mich immer über mein super Ranking, im Grunde ists mir aber nicht wichtig,.. ob ich so wie jetzt unter 100 bin oder drüber, wichtig ist dass meine Leser Freude an meinem Blog haben. Und dass mir der Spass nicht vergeht und der würde mir vergehen wenn ich hinter Zahlen herrennen müsste. Das ist natürlich nur die Sicht einer die aus Spaß an der Sache bloggt und nicht von jemandem der damit Geld verdienen will.

Franz Supersberger :

Franz SupersbergerHallo Robert!

Bei ca. 1700 eingetragenen Blogs frage ich mich, wieviel aktive Blog gibt es in Österreich? Kann man diese Zahl eruieren? Zum anderem weiß ich, dass gerade Blogs, welche etwas verkaufen oder vom Bloggen leben, ganz scharf darauf sind unter den ersten dreihundert aufzuscheinen. Dass, das Bloggen heute vielfach mit Geld verdienen gleichgesetzt wird, habe ich beim Barcamp in Graz verstanden.

Ich habe in diesem Jahr in meinem Blog auch eine "Social Media Leiste" eingebaut. Ich weiß nicht, ob diese funktioniert oder wo ich die Funktion überprüfen kann. An meinem Status als technischer Bloglaie hat sich in all den zwölf Jahren nichts geändert. Wahrscheinlich lande ich deshalb im Blogranking weit über fünfhundert.

Gruss schlagloch.

Bernhard L. :

Bernhard L.Für die tägliche "neue Besuchergewinnung" finde ich Blogs durchaus in Ordnung. Für die "Websitepower" richten Blog-Verlinkungen jedoch so gut wie gar nichts aus.

Kommentar schreiben

Twitter, Gravatar, Pavatar, Favatar, Identica Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Markdown-Formatierung erlaubt
tweetbackcheck