Zum Inhalt springen

Mit 10 Fingern schreibt es sich schneller

Wenn ich es etwas in meiner berufsbildenden Schule gelernt habe, was ich im Leben brauche, dann ist es das 10-Finger-Tastschreiben.

Auf einer Tastatur schreiben und dabei auf den Monitor und nicht auf die Tastatur schauen zu müssen. Dabei nur ein wenig langsamer als die eigenen Gedanken sein. Das ist wirklich praktisch. Beruflich wie privat.

Erlernen kann es jede und jeder. Es braucht nur ein wenig (oder mehr) an Übung. In der Schule ging das noch auf der Schreibmaschine mit seitenweisen Tippübungen

Das Kalkfass, das Ölfass. Ah, da war ja das Kalkfass….

oder

Darf das dass? Dass das das darf? ….

Heutzutage geht es wohl kreativer aber ohne Übung geht es auch nicht. Die t3n schreibt über 10-Finger-Schreiben: Die besten Tipps zum Turbotippen. Wenn ihr euch selbst immer schon zu langsam ward, dann probiert es doch mal einfach mit dem üben.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bastian Brinkmann :

Fürs Training empfehle ich "https://10fastfingers.com/typing-test/german". Da legen sich die "echten" Pros sogar Profile an mit Infos über Tastatur, Tastatur-Layout etc. incl. Gamification in Form von Achievements, Wettbewerben usw.

Warte nur noch drauf, dass solche Tipp-Wettbewerbe irgendwann mal live im Fernsehen oder per Stream übertragen werden …

Fritz :

Hallo Robert,

bist du dir sicher, dass du wirklich mit 10 (zehn) Fingern schreibst. Ich hab’ die Technik in jungen Jahren auch gelernt, und bin heute dankbar für diese Fähigkeit. Aber ich bringe es nur auf 9! Finger. :-)

Robert Lender :

Wieso nur 9? Für die Leer Taste setze ich manchmal auch den rechten Daumen ein. Zwar nicht so oft, aber doch. Damit komme ich dann doch auf 10 :)

Fritz :

Erstaunlich. Ich beispielsweise nutze ausschließlich den rechten Daumen für die Leertaste. Und die meisten 10-Finger-Blind-Schreiber, denen ich bisher diese Frage gestellt habe, bestätigten mir - manchmal nach kurzem Nachdenken - dass auch sie nur mit neun Fingern tippen.

Robert Lender :

Ich habe es nochmals ausprobiert. Bei mir ist der linke Daumen, der am meisten im Einsatz ist - bin aber auch Linkshänder. Der rechte Daumen kommt manchmal simultan zum Einsatz oder wenn ich eine Pause beim tippen mache.

Interessant…

Jürgen Koller :

Ich hab das 10-Fingersystem damals noch auf einer mechanischen Schreibmaschine gelernt, dann kam irgendwann die elektrische und dann eh schon die PC Tastatur. Und so wie du auch sagst ist es wirklich etwas, dass man jeden Tag benötigt. Hab auch noch Steno gelernt aber das hab ich (zum Glück) nie wieder gebraucht ;) Bin aktuell auf der Suche nach einer alten mechanischen Schreibmaschine aus den 40igern (wanderer continental 100) , hab schon so lange nicht mehr auf einer mechanischen geschrieben und kanns ehrlich gesagt kaum erwarten :)

Robert Lender :

Mechanische Schreibmaschine hatte ich auch zu Anfangs. Ist immer wieder mal interessant auf so einer zu tippen. Aber die Kraft die man für die Anschläge braucht ist mir zu anstrengend. Insbesondere wenn man schnell schreiben will.

Und die Möglichkeit einzelne Buchstaben auf einer elektrischen Schreibmaschine mit Löschband wieder zu löschen fand ich schon sehr fein :)

Jürgen Koller :

Haha oh ja das Löschband…eine tolle Erfindung :) Hab seit damals nie wieder mechanisch geschrieben, hab das garnicht mehr so im Kopf wie schwer das war - aber da ich bissl Klavier spiele sind die Finger eh ein bissl trainiert :)

Ich bewundere aber auch die Leute die ihre 2-Fingertechnik perfektioniert haben und sich so ganz gut durchkämpfen.

Bastian Brinkmann :

Als Zehn-Finger-Dauertipper bilde ich mir manchmal ein, dass derartige Zwei- oder Vier-Finger-Techniken schonender für die ganzen Gelenke, Sehnen und sonstigen involvierten Teile des Bewegungs-Apparates sein müssten. Vielleicht nicht schneller, aber schonender. Kann mir das einer der geneigten Zwei-oder Vier-Finger-Techniker bitte mal ausreden?

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck