Zum Inhalt springen

Da war doch: XIRKL

Kann die Hausaufgabe dieser 15-Jährigen der nächste Social-Media-Hit werden? fragte die t3n vor mehr als zwei Jahren. Viele andere Techsites und -BloggerInnen schrieben über die Idee von Anneke DiPietro.

Heute kann man sagen: Ja, es könnte - ist es aber nicht.

Die Grundidee war durchaus interessant

XIRKL is a social network where any number of people can follow you but you can only follow 21 people. This allows you to focus on the people that really matter in your life and eliminate the noise and commercial clutter we’ve all been forced to tolerate with online media. XIRKL is about the quality of your connections, not the quantity. And it works because everyone operates by the same rules. 

Auf Kickstarter konnte das Projekt mit dieser Idee sein Ziel von 21.000 Dollar erreichen. Das letzte Update dort erschien im September 2016. Der Twitter Account hat schon 2015 dicht gemacht.

Siehe da, eine xirkl.com Webadresse existiert. Dort kann ich meine Mailadresse hinterlassen und mir einen künftigen Benutzernamen aussuchen und bekam dann folgende Mail

Congratulations! The name you requested has been accepted into the Xirkl name registry. When we launch, roblen will be your username in the Xirkl network. We will send you information about password and other security features. Over the next few months, I will be posting regular updates about where we are in our development process. In the mean time, if you have any questions or suggestions, don’t hesitate to reach me directly at this email address.

Sollte ich doch mal ein Update erhalten, dann berichte ich hier gerne.

Nebstbei: Die Namensähnlichkeit mit dem Film The Circle aus 2017 ist wohl eher dem naheliegenden Namen für ein soziales Netzwerk geschuldet.


Dieser Artikel erscheint im Rahmen meiner kleinen Aktion “Da war doch”.

In meinem Feedreader liegen viele markierte Beiträge, die mir irgendwann einmal wichtig waren. Mit “Da war doch” gehe ich die Artikel durch und klicke mich weiter um nachzuforschen, was denn aus so mancher Ankündigung, Hinweis oder Vermutung geworden ist. Wer mitmachen will, einfach #dawardoch als Hashtag verwenden.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bastian Brinkmann :

Na, so ein Zufall: Ich denke grad jedes Mal, wenn ich bei Twitter auf die Anzahl der Leute blicke, denen ich folge, daran, aus lakedaimonischen Gründen nur noch exakt 300 Leuten zu folgen.

Allerdings fällt mir auf, dass diese Zahl bei jedem Einloggen um ca. elf Personen schwankt. Keine Ahnung, warum …

And1 :

Interessante Idee! Das wäre mal ganz anders. 21 ausgewählte Follower, dafür aber “richtige“ …

Jasmin :

Wow, hatte bisher noch nie von diesem Projekt gehört… klingt aber durchaus spannend! In einer Zeit, in der gängige Social Networks von Algorithmen bestimmt werden, könnte diese Idee richtig gut ankommen. Ich bin gespannt ob sich dahingehend tatsächlich etwas tut und freue mich ggf. Updates hier bei dir zu lesen! :)

Alles Liebe, Jasmin

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck