Zum Inhalt springen

Mein Blog-Jahresrückblick 2018

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Rückblick auf mein Blog im Jahr 2018 (Rückblick 2017).

Dabei gilt: Nur ein Artikel pro Monat, der ein wenig etwas über mein Jahr als Blogger aussagt. Diesmal fällt es mir in manchen Monaten nicht so schwer, da ich (leider) nicht so viel gebloggt habe.

Jänner

Wahrscheinlich mein Jahresmotto 2018. Ich kann, muss aber nicht bloggen.

Februar

Captchas: Die Hölle braucht niemand. Mein regelmäßiges anschreiben gegen die Untugend der „Captchas“.

März

Mein persönliches kleines Highlight: Armin Wolf verlinkt auf den Ruheraum alleinr.at im Internet

April

Die Datenschutz-Grundverordnung und mein Blog haben mich 2018 ganz schön beschäftigt.

Mai

Im Mai konnte ich dann vermelden Mein Blog ist (vielleicht) DSGVO ready

Juni

Mit Blog as you can blog habe ich vielleicht mein Credo in zwei Sätzen zusammengefasst:

Bloggt so wie ihr bloggen könnt. Lernt jeden Tag dazu und bloggt mit Freude weiter.

Juli

Ich hatte Urlaub, war offline und ansonsten gibt es auch noch ein paar Ausreden, warum der Juli artikellos ins Land zog.

August

Ein Comeback für RSS? ist ein sehr kurzer Artikel. Aber

RSS war nie tot, es versteckt sich nur (zu) gut.

September

Auflösung ist einer der Beiträge, die ich für das Projekt *.txt geschrieben habe.

Oktober

Obwohl nur drei Artikel geschrieben fiel mir die Auswahl schwer. Aber: Kathrin Gärtner: Blog Sex seriös - ein Interview ist mir allein aufgrund des Umfangs (und natürlich auch des Inhalts) und als Dank für das Interview die Erwähnung wert.

November

Der November war ein trauriger Tag für die BloggerInnenszene. Für mich unerwartet ist Robert Basic gestorben. Robert Basic, dat wars war mein ganz persönlicher Rückblick und Dank an ihn.

Dezember

Mit einem „Jahresmotto“ hatte ich 2018 begonnen. Mit meiner Zukunftsvision (ausgeborgt bei einer meine Lieblings-Science-Fiction-Serien) Blog 2019 beendete ich das Jahr 2018.

Zum Schluss

Der Rückblick ist für mich persönlich interessant, da ich mir nochmals meine Artikel des vergangenen Jahres in Erinnerung rufe.

Insgesamt habe ich nur 63 Artikel (im Vergleich zu 95 im Jahr 2017) geschrieben. Im Juli gab es sogar gar keinen Artikel. Das ist mir seit Jahren nicht mehr passiert.

Ob das jetzt ein Trend wird oder ob ich 2019 wieder mehr blogge? Wir werden es sehen. Ich mache mir keinen Stress. Denn ich will mir die Freude am bloggen nicht nehmen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
tweetbackcheck