Das muss ich natürlich unterschreiben, sprich hier verbloggen. Sascha Pallenberg schreibt Support your local Barcamp – eine Ode an die „Unkonferenzen“.

Ja, Barcamps unterstützt Barcamps, nehmt teil, teilt etwas von eurem Wissen und euch euren Fragen.

Sascha schreibt:

Barcamps fühlen sich wie die IRC-Chats und Forenszenen der 90er an. Diese herrlich chaotischen und kreativen Fundamente des Netzes….

Ich stimme ihm zu. Die 90er waren so Aufbruchstimmung und „im Netz ist vieles möglich“. Und das sind auch die schönsten Momente bei Barcamps.

Ob sie chaotisch sind? Nun, sie sind strukturiert (Sessions) und meistens das rundherum gut geplant. Aber in der Struktur ist (gutes) Chaos möglich. Allein das Chaos, dass bei der Sessionplanung eine Vielzahl von ganz, ganz unterschiedlichen Themen auftauchen. Das Chaos im Kopf bei der Wahl der richtigen Session. Und das kreative Chaos in mancher Session, die ganz anderes endet als sie begann. Und wenn es gut lief, kommt man motiviert oder mit der einen Idee oder mit der anderen Erkenntnis heraus.

Und wenn ihr gerne an einem Barcamp teilnehmen möchtet, dann gibt es in Österreich derzeit 8mal die Möglichkeit, alle auf barcamp.at gelistet.

Für den deutschsprachigen Raum führt Jan Theofel eine recht umfangreiche Seite „Alle Barcamps in D/A/CH - Liste aller Barcamps in D-A-CH“.

1 Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.