Ein wenig technisches und statistisches zu meinem Blog.

In den zig Jahren in denen ich „Nur ein Blog“ betreibe habe ich schon viele Kategorien eingerichtet. Kategorien sind quasi die großen Themenordner in denen ich Artikel ablege.

Am Ende jedes Artikels könnte ich auch die jeweilige Kategorie sehen, dem ich diesen Artikel zugeordnet habe. In diesem Fall wäre es „Blog“. Ein Klick darauf zeigt euch alle Artikel, die dieser Kategorie zugeordnet sind

Die aktuellen Kategorien

Viele der Kategorien habe ich irgendwann aufgelöst, weil sie für mich nicht mehr passten. Schlussendlich landete ich bei einigen wenigen:

  • blog: Die Hauptkategorie für (fast) alles
  • heinz conrads: Hier findet man Artikel rund um den Entertainer Heinz Conrads.
  • tel.me.: Es gab mal einen österreichischen Mobiltelefonanbieter „Tel.Me.“. Meine Seite war DIE Informationsseite im Netz.
  • texas - avigo: Der „Avigo“ von Texas Instruments beschäftigte mich einige Zeit sehr intensiv. Meine Seite war eine der zentralen Informationsseiten dazu.
  • serendipity: Alles was ich rund um meine Lieblings-Blog-Engine „Serendipity/S9y“ erfahre und erlebe.

Ein wenig Statistik

Und wenn ich schon dabei bin. Dann schauen wir mal, wieviele Artikel sich in den einzelnen Kategorien finden:

  • blog: 2.156 Einträge
  • heinz conrads: 146 Einträge
  • tel.me.: 156 Einträge
  • texas - avigo: 209 Einträge
  • serendipity: 324 Einträge

Und wenn ich mir das so ansehe, dann bin ich selbst erstaunt über die Anzahl.

Eine Datenbank gehört gewartet

Was ich die letzten drei Tage bzw. Abende - oder sagen wir Nächte - gemacht habe? Ich habe mir in der Datenbank meines Blogs die Kategorienzuordnung jedes Artikels angesehen. Manche waren nicht mehr existenten Kategorien zugewiesen, manche mehreren. Hier habe ich mit mySQL Befehlen und größtenteils auch händisch vieles bereinigt.

Ich habe dabei wieder ein wenig über Datenbanken gelernt. und auch, dass ich mir die weiteren Tabellen da drinnen mal anschauen sollte.

Kategorien: blog
Tags für diesen Artikel:

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.