Weil sich einige darüber Gedanken machen, wie es „nach Corona“ in unserer Gesellschaft aussehen wird, habe ich auf Twitter einfach nur mal Fragen gestellt:

Danach? Tourismus und Reisen neu denken? Soziale Nähe neu definieren? Die wahren SystemerhalterInnen besser entlohnen? Digitalisierung als Chance begreifen? Überwachung nicht zum Selbstzweck werden lassen? Die besteuern, die bisher Schlupflöcher fanden?

Danach? Dankbar sein und an die denken (und auch handeln), die es nicht so gut überstanden haben? Körperliche Nähe besonders schätzen? Den Klimawandel nicht vergessen? Innehalten und Zeit zum nachdenken lassen, was danach bedeutet? Nicht einfach nur weitermachen wie vorher?

Danach? Wann ist überhaupt danach? Wird es ein danach überhaupt geben? Werden wir unser Leben für immer umstellen müssen? Danach? Hoffnung schöpfen? Kreativ bleiben? Gemeinsam handeln?

#BleibtGesund Jetzt und danach. Oder wie immer das heißen wird.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.