Nein, den Eintrag schreibe ich nicht über Mobiltelefon. Das wäre mir zuviel Mühe. Er kommt trotzdem in die Kategorie "Fernab", da ich kurz über einige Grundlagen des Mobloggings bei S9y berichten möchte.
Kurz erklärt: Ich kann mittels Mobiltelefon/PDA/etc. eine E-Mail an eine (von mir definierte) E-Mailadresse schicken. Serendipity holt von der Mailbox diese Mail ab und erstellt daraus einen Blogeintrag. Dies kann man z.B. dazu verwenden um mit einem Foto-Handy gleich nach der Aufnahme das jeweilige Bild (mit Zusatztext) im eigenen Blog zu veröffentlichen. Damit sind Live-Reportagen, Urlaubsberichte und vieles mehr möglich.

Nachfolgendes ist keine vollständige Anleitung sondern listet nur ein paar Punkte auf, bei denen ich etwas Arbeit hatte. Viele Felder sind auch selbsterklärend.

Als erstes wird das Plugin "POPfetcher" installiert. Bevor man dann loslegen kann geht es an die Einstellungen:

Plugin Methode: "Intern" bedeutet das man mittels klick auf einen Link in der Verwaltungsoberfläche die Mails abholen kann. Bei "Extern" wird eine POP3 Mailbox abgefragt. Damit das funktioniert muss jedoch ein spezieller Link aufgerufen werden. Diese spezifiert sich folgendermassen "http://urldesblog/plugin/codewort". Der letzte Teil des Link also das "codewort" ist der Begriff, den man unter "Name für den externen Aufruf" angibt. Um nun nicht jedesmal "per Hand" den Link aufrufen zu müssen ist es vorteilhaft, dies durch einen Cronjob (zeitgesteuerter automatischer Aufruf einer URL) erledigen zu lassen. Bietet der eigene Hostingprovider solche Cronjobs nicht an, dann kann man sich z.B. kostenlos bei Cronjob.de registrieren. Dieser Anbieter ruft dann regelmäßig (Zeit einstellbar) die "externe Aufruf" URL auf. Dabei wird dann der E-Mail Account abgefragt und wenn eine passende E-Mail vorliegt ein Serendipity Eintrag erstellt. Achtung: Wer keine verkürzte URL hat, für den/die lautet die URL für den Aufruf "http://urldesblog/index.php?/plugin/codewort"

Mail Server, POP3 User, Passwort: Das sind einfach die Zugangsdaten zur Mailbox.

E-Mail Absender: Hier kann man spezifizieren, dass nur E-Mails von einem bestimmten Absender als Beiträge für das Blog akzeptiert werden. Ich würde das empfehlen. Denn sobald jemand die E-Mailadresse "erraten" hat, an die man sein Blogbeiträge schickt, könnte diese Person allein mit E-Mails Beiträge in deinem Blog veröffentlichen!!! Achtung: Die Eingabe des E-Mailabsenders ist ein bisschen kompliziert. Hier reicht nicht allein die E-Mail-Adresse. Es ist der exakte FROM-String anzugeben. Was heißt das? Schicke dir eine E-Mail (von der Adresse von der du den POPfetcher nutzen willst) an eine E-Mail Adresse. Schau dir dann dort das "Von"-Feld deiner E-Mail an. Dort könnte z.B. stehen:
Max Mustermann <max@mustermann.at>

Das wäre der gesamte korrekte FROM-String der dann in das E-Mail Absender Feld einzufüllen ist. Auch dies ist eine Schutzmaßnahmen, damit nicht jemand allein mit einer "gefakten" Mailadresse einen Eintrag in deinem Blog veröffentlichen kann.
Die restlichen Felder sollten eigentlich selbsterklärend sein. Damit steht den ersten eigenen Versuchen nichts mehr im Wege. Also, Mobiltelefon zur Hand nehmen und die E-Mailfunktion aufrufen. Gewählte Mailadresse für die Moblogging-Beiträge eintippen (oder aus den Kontakten aufrufen), der Betreff der E-Mail ist gleichzeitig auch der Titel des Beitrags im Blog. Dann noch Text eintippen und ev. noch ein oder mehrere Attachments dranhängen. Sofern man einen Cronjob die Arbeit des Aufrufens der POPfetcher Funktion erledigen lässt muss man nach absenden noch abwarten bis dieser seinen nächsten "Job" erledigt - und dann sollte der Beitrag über eine Mobilverbindung im Blog stehen.

Kleiner "Tipp" am Rande: Je nach Mobilfunktarif kann das versenden von Mails ganz schön ins Geld gehen. Daher insbesondere beim mitversenden von Attachments auf die Größe achten.

1 Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag

  • Invictus deus ex machina 
    Serendipity Einträge vom Mobilgerät
    Möchte man Serendipity auch unterwegs schreiben so sollte man sich mal das POPfetcher Plugin anschauen. Mit diesem Plugin ist es möglich ein Postfach abzufragen aus dessen Mails das Plugin einen neuen Artikel erzeugt. Dabei sollte natürlich die Email Adre ...

6 Kommentare

Linear

  • Guennersen  

    Klasse! Genau das hatte ich mir vorhin gewünscht… ;)

  • ritman  

    hey ich hab es genau nach deiner anleitung probiert..

    leider klappt es nicht.. schick eine email an meinen test account.. dann hab ich popfetcher eingerichtet.. geht auch intern.. nun probier ich es über cronjobs.de laufen zu lassen.. aber irgendwie scheint er nichts zu machen.. geb ich die url an.. zu meinen blog.. ruft er einfach die mail nicht ab.. :( help me..

  • ritman  

    gut, hat sich erledigt. hab etwas übersehen danke vielmals.. für die beschreibung.

  • Pusche  

    Super Sache, genau danach hatte ich gesucht. Eine Frage noch zu Bildern: Hat man irgendeinen Einfluss auf die Formatierung? ZB dass Thumbnails im Blog-Eintrag erstellt werden?

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.