Perun erinnert sich in seinem Weblog unter "So einen hatte ich" an seinen Commodore C64-C und schon kramte nicht nur ich sondern auch einige andere in ihren "guten" alten Erinnerungen an die Zeit als der Personal Computer noch ein Home Computer war. Wobei mir beim C64 insbesondere der unglaubliche Sound (für die damalige Verhältnisse) in Erinnerung ist. Mehrstimmige Musikstücke waren kein Problem. Ich selbst besaß aber nur den kleinen Bruder des C64, nämlich den VC-20. Wer mehr über die Computer der Firma Commodore erfahren will, der schau einfach mal ins Commodore Computer Online Museum.

1 Kommentar

Linear

  • Olli  

    Ich habe noch meinen alten [url=http://cbmmuseum.kuto.de/cbm_c128.html]C128D[/url] (immer noch voll funktionstüchtig), Kunststoffgehäuse mit Tragegriff und Halterung zum Befestigen der Tastatur während eines Transports sowie Floppy [url=http://cbmmuseum.kuto.de/floppy_vc1571.html]1571[/url] :) Dazu noch diverses Zubehör wie 2. und 3. Floppy und und und. Habe mir dann, nachdem ich das Gerät eingemottet habe, einen Adapter gebaut, damit ich die [url=http://cbmmuseum.kuto.de/floppy_vc1541.html]1541[/url]-Floppy weiter an meinem PC nutzen kann, vorzugsweise um per Emulator meine alten C64/128-Spiele weiterzocken kann.

    Ich kann auch heute noch sagen, daß es mir immer wieder Spass macht, meine alten Schätzchen heraus zu holen und mit ihnen zu spielen. Der Sound war damals wirklich gut und auch heute noch höre ich häufig Remixes/Neuauflagen alter C64/128-Songs. Und die Spielideen damals waren (im Gegensatz zu heute) teilweise wirklich erfrischend und abwechslungsreich. Aber meinen PC möchte ich trotz mangelnder guter Spiele nicht missen…

Kommentar schreiben

Markdown-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.