Zum Inhalt springen

Linksammlung zu Serendipity offline

Zu lange habe ich meine Sammlung von Artikel über S9y nicht mehr gewartet. Daher habe ich mich entschlossen, sie hiermit offline zu nehmen.

Wer mehr über Serendipity erfahren möchte oder (technische) Hilfe benötigt, der sei auf das Handbuch von Garvin Hicking verwiesen, dass als PDF zum downloaden vorliegt.

Eine teilweise überarbeitete Version dieses Handbuchs gibt es online.

Wenn ich mich wieder aufrapple mehr für S9y zu tun, dann werde ich lieber einzelne Inhalte in dieses Handbuch einarbeiten. Das hat wohl mehr Sinn.

Update auf Serendipity 2.1.1 und PHP 7

An diesem Wochenende fand das “S9yCamp” statt. Nein, nicht der Podcast, sondern ein Offline-Treffen von Serendipity/S9y-Entwicklern. Zwar bin ich kein Entwickler, wäre aber gerne dabei gewesen, ging aber leider nicht.

Die sieben Herren waren fleissig. Unter anderem haben sie Serendipity 2.1.0 fertiggestellt und veröffentlicht und dann gleich (ein kleiner Fehler hatte sich eingeschlichen) noch Version 2.1.1 nachgeschoben.

Neben vielen anderen Verbesserungen unterstützt 2.1 nunmehr PHP 7. Ich habe das gleich zum Anlass genommen auf diese Versionsnummer umzustellen und meine S9y-Installation ebenfalls zu aktualisieren. So wie es aussieht läuft alles rund und fein. Sollte jemand etwas auffallen, bitte melden. Danke.

Und eine ganz großes Danke an die S9yCamper!

Serendipity ist schnell ...

Matthias hat auf Twitter auf einen Artikel hingewiesen: Serendipity (s9y) vs Wordpress | Ladezeiten. Carsten vergleicht dabei die Ladezeiten eines Wordpress Blogs mit denen von Serendipity.

Meine Lieblings-Blog-Engine zieht da ganz schön davon.

Natürlich hängt es immer davon ab, welche Plugins man installiert hat etc. Serendipity/S9y ist halt aufs bloggen spezialisiert während Wordpress immer mehr zum allumfassenden Content Management System wird.

Langsamer Wechsel zu Markdown

Im Jahr 2008 habe ich mich entschieden Textile als Markup in meinem Blog zu verwenden. Damit ersparte ich mir den WYSIWYG Editor, der immer wieder beim editieren Probleme machte. Text mit HTML-Tags einzugeben war mir andererseits zu komplex und verbessert auch nicht die Lesbarkeit beim editieren.

Markups wie “Textile“ oder “Markdown“ sind da die richtige Mischung. Ein paar Zeichen merken, die den Text bei der Ausgabe im richtigen Format darstellen.

"Langsamer Wechsel zu Markdown" vollständig lesen
tweetbackcheck