Zum Inhalt springen

Ich blogge seit 20 Jahren

Im Mai 2005 installierte ich mein jetziges Blog und schrieb am 8. Mai 2015 kurz und bündig “Online“.

Zwölf Jahre sind eine lange Zeit. Aber meine Geschichte als Blogger ist eigentlich viel älter. Zuvor hatte ich einige Zeit ein Blog, dass ich mit einer anderen Software betrieb, danach ein Wiki, dass aber auch einen eigenen Blogbereich hatte.

1997

Ich kann wohl behaupten, dass ich schon seit 20 Jahren blogge. Schaut mal auf die tExas News vom 31. Oktober 1997. Dies war genau genommen mein erster Blogartikel.

"Ich blogge seit 20 Jahren" vollständig lesen

2. Blogheimat - Blog(ger)kommentiertag am 19. November 2017

Die Blogheim.at ruft zum zweiten mal zum Blogger-Kommentiertag am 19. November 2017 auf.

Der erste fand am 20. August statt. Dazu habe ich in meinem Blog ein wenig mehr erläutert warum ich so einen Tag für gut halte.

Wer mag geht zur Ankündigung im Facebook Event. Dort kann man auch sein eigenes Blog erwähnen. Quasi Eigenbewerbung um Kommentare an diesem Tag zu erhalten.

Aber nehmt diesen Tag einfach als Anregung. Sucht euch Blogs, die ihr gerne lest und schreibt dem/der BloggerIn warum euch ein bestimmter Artikel gefällt, nicht gefällt oder ergänzt den Artikel um eure Sichtweise.

Schaut in die unheimliche lange Liste der Blogs in Österreich oder in die Liste der gerade erschienenen Artikel (Blogothek) und sucht euch ein Blog, einen Artikel aus … und kommentiert.

In Zeiten von (No) Hate Speech wissen wir, wie demütigend, demoralisierend Kommentare sein können. Aber sie können auch ermuntern, danke sagen, Stellung beziehen und Sichtweisen erweitern.

#makecommentsgreatagain

Entdecken

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Lügen

Gut versteckt zwischen all den anderen Worten

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Wahrheit

Gut versteckt zwischen all den anderen Worten

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Einsicht

dass dies alles doch nicht so einfach ist


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort "Entdecken".

Glück

Bin ich glücklich? Bin ich wirklich glücklich? Muss ich glücklich sein? Wer sagt, dass man glücklich sein muss? Wer sagt, was Glück ist? Kann mir jemand überhaupt SAGEN, was Glück ist? Ist Glück oder hat man Glück? Wenn Angst die Seele aufisst nährt Glück dann diese? Muss sich mein Glück vor Unglück fürchten? Warum steckt in jedem Unglück ein glück? Wie glücklich ist man wenn man Fragen stellt? Ist es ein Glück noch Fragen stellen zu können? Würden mich Antworten zu obigen Fragen glücklich machen?

Glücklich ist wer vergisst … Zum Glück kann ich mich aber noch erinnern.


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort "Glück".

tweetbackcheck