Zum Inhalt springen

Ich bin es, der Blogopa

Blogheim.at hat ein neues Ranking erstellt. Die ältesten Blogs Österreichs erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es konnten nur die Blogs aufgenommen werden, die bei Blogheim.at gelistet sind (über 2.000) und auch ein Startdatum hinterlegt haben.

Tja, und da bin ich bzw. mein Blog auf Platz 17. Würde ich meine früheren Blogs dazuzählen wäre ich nicht nur ein Blogopa sondern Urgestein :)

Wie auch immer. Interessant zu sehen, wer schon lange dabei ist - und wer noch immer durchhält. Schön zu sehen, dass bloggen durchaus eine Lebensaufgabe sein kann.

Daher: Mal sehen, ob es in 20 Jahren noch so etwas wie ein Web und Blogs gibt - und ob ich auch noch dabei bin. Hoffen würde ich es.

Nebenbei: Happy Birthday blogheim.at und weiter so Jürgen!

3. Blogheimat Blogger-Kommentiertag am 25. März 2018

Am 25. März 2018 ist es wieder soweit. Die Blogheimatveranstaltet den 3. Blogheimat Blogger-Kommentiertag.

Vorab: Du musst weder BloggerIn sein, noch auf der Website von Blogheimat registriert sein um mitzumachen. Eigentlich musst du nicht einmal unbedingt jemanden davon erzählen, dass du mitmachst. Aber im Sinn der Sache wäre letzteres nicht unbedingt.

Also, warum geht es:

  • Neue Blogs kennenlernen
  • Neue Blogs lesen
  • Bei einzelnen Artikeln von Blogs kommentieren

Der Kommentiertag ist ein Tag an dem manch eineR sich bewusst hinsetzt und direkt in Blogs kommentiert.

Wer mag kann im entsprechenden Facebook Termin eine URL zum eigenen Blog hinterlassen - als besondere Aufforderung doch sein/ihr Blog zu besuchen.

Wer neue Blogs zum lesen sucht ist zum Beispiel in der Top Blogs Liste (nur österreichische Blogs) richtig oder auch in der Blogothek in der man die neuesten Artikel findet.

Kommentier mal wieder

Der Kommentiertag ist Anregung. Wie oft lese ich einen Blogartikel und möchte etwas dazu sagen und lasse es. Nicht an diesem Tag. Da setze ich mich hin und kommentiere, sage danke, hinterfrage kritisch oder stimme zu und ergänze.

Denn der Kommentar ist das Salz in der Blogsuppe.

2. Blogheimat - Blog(ger)kommentiertag am 19. November 2017

Die Blogheim.at ruft zum zweiten mal zum Blogger-Kommentiertag am 19. November 2017 auf.

Der erste fand am 20. August statt. Dazu habe ich in meinem Blog ein wenig mehr erläutert warum ich so einen Tag für gut halte.

Wer mag geht zur Ankündigung im Facebook Event. Dort kann man auch sein eigenes Blog erwähnen. Quasi Eigenbewerbung um Kommentare an diesem Tag zu erhalten.

Aber nehmt diesen Tag einfach als Anregung. Sucht euch Blogs, die ihr gerne lest und schreibt dem/der BloggerIn warum euch ein bestimmter Artikel gefällt, nicht gefällt oder ergänzt den Artikel um eure Sichtweise.

Schaut in die unheimliche lange Liste der Blogs in Österreich oder in die Liste der gerade erschienenen Artikel (Blogothek) und sucht euch ein Blog, einen Artikel aus … und kommentiert.

In Zeiten von (No) Hate Speech wissen wir, wie demütigend, demoralisierend Kommentare sein können. Aber sie können auch ermuntern, danke sagen, Stellung beziehen und Sichtweisen erweitern.

#makecommentsgreatagain

Kommentieren wir am 20. August 2017

Blogheim.at, die Website für BloggerInnen in Österreich, ruft am Sonntag, den 20. August 2017 zum Blogger-Kommentiertag.

Kommentare sind quasi das Salz in jeder Blog-Suppe. Natürlich blogge ich, weil ich etwas erzählen will. Aber ich freue mich, wenn es dazu Feedback und Diskussion gibt. Dies findet aber immer öfters auf Facebook statt. Oft lese ich andere Blogartikel und nehme mir nicht die Zeit danke für die Recherche zu sagen, ein weiteres Argument einzubringen oder meine gegensätzliche Meinung einzubringen.

Dabei sind Kommentare manchmal richtige Co-Artikel. Und manchmal helfen sie mir auch, mich selbst zu korrigieren. Kleines Beispiel ist dieser Artikel, bei dem ich ankündigte, eine Seite offline zu nehmen. Die Kommentare dazu haben mich jedoch zum umdenken bewogen.

Kommentiertag

Und wie funktioniert nun dieser Tag. Wer mag trägt sich mit seinem Blog beim Facebook Event ein. Alle Teilnehmenden sind eingeladen an diesem Tag sich gegenseitig zu besuchen und zu kommentieren. Natürlich könnt ihr auch ganz andere Blogs besuchen. Es geht einfach darum ein wenig Awareness über das Salz des Bloggens zu erzeugen.

Einen Wunsch von Dominik Leitner will ich hier noch weitergeben:

Falls ich mir was wünschen darf: Bitte keine Kommentare wie “Wow, toller Text. Schau mal bei mir vorbei: http:///…”. Da merkt man, dass meist der Text nichtmal gelesen wurde und man nur seinen Link hinterlassen wollte. Ich glaube, man findet in jedem Blog einen Artikel, der für einen interessant ist und wo man etwas mehr dazu schreiben kann. Dauert zwar ein bisschen länger, aber macht auch mehr Sinn. 

Man liest und kommentiert sich.

PS: Wer kein eigenes Blog hat, der/die kann trotzdem beim kommentieren mitmachen :)

tweetbackcheck