Zum Inhalt springen

Ich fühle mich gesnapchatet

Ich habe es getan. Snapchat liegt auf meinem Smartphone.

Am Icon rechts oben eine roter Punkt mit einer “1”. Und da beginnt schon das Problem. Da gibt es irgendwo in Snapchat noch eine Nachricht, eine Message, eine Info für mich, die ich lesen sollte. Nur finde ich nicht, wo diese sein sollte.

Snapchat ist (aus meiner Sicht) verwirrend. Die Benutzerführung ist inkonsistent. Mal muss man Pfeile drücken, mal Seiten verschieben. Was verbirgt sich hinter einzelnen Icons?

Dann habe ich das erste Foto gemacht und an einen Freund geschickt und er eines an mich. Ich sah es - für 5 Sekunden und dann verschwand es. Genau wie es Snapchat vorsieht. Mag Spaß machen.

Dann gibt es noch die “Geschichten”. Hier lassen sich einzelne Snapchats sammeln. Das wirkt auf den ersten Blick schon interessanter. Daraus lässt sich z.B. eine kleine Fotodokumentation eines Barcamps herstellen. Nachdem Fotos auch mit Icons, Zeichnungen und Text versehbar sind, kann das schon eine nette Sache sein. Zumindest habe ich schon zwei gute “Geschichten” von zwei Bekannten erblickt.

Unter “Discover” erblickte ich noch “Kanäle” von einzelnen Medienunternehmen, die ganze Artikel mit Fotos anbieten. SnapchaterInnen lassen sich damit eventuell gut erreichen - meiner einer hat andere Lesekanäle.

Ich werde mich mal der Sekundärliteratur zuwenden:

  • UPLOAD 32 Magazin “Snapchat für Unternehmen”:http://upload-magazin.de/blog/13084-upload-32-ist-da-snapchat-fuer-unternehmen/
  • Das umfangreiche kostenlose (Spenden sind willkommen) e-Book “Snap me if you can”:http://snapmeifyoucan.net

Vielleicht hilft mir dies tiefer in die Snapchat-Welt einzutauchen und sie ein wenig zu verstehen. Zumindest wie man die App gut bedient. Ob sie jemals einen Platz in meinem Social Media Herzen findet, das wird sich zeigen.

Technologischer Wandel - Ein Jahr später

Vor einem Jahr schrieb ich über den technologischen Wandel, den ich bei UrlauberInnen erleben konnte.

Damals schrieb ich auch:

bq. Daher bin ich schon neugierig, was ich z.B. nächstes Jahr so beobachten kann. Werde ich mehr eBook Reader sehen oder haben iPad Mini und Co hier das Feld neu aufbereitet? Werden digitale Kompaktkameras ganz ausgestorben sein oder sich mit neuen Funktionen behaupten.

Nun war ich wieder auf Kreuzfahrt. Das Publikum bestand aus gefühlten 50 Prozent deutschen PensionistInnen - und somit Menschen, die wohl nicht als early adopter zu bezeichnen sind - und ansonsten aus Menschen jeden Alters aus Italien, Spanien, …. Nachstehendes ist natürlich nur eine subjektive Erfahrung und Wahrnehmung.

"Technologischer Wandel - Ein Jahr später" vollständig lesen
tweetbackcheck