Zum Inhalt springen

Anfang

In jedem Anfang liegt sein Ende. Doch wenn er nicht endet würden wir immer nur beginnen. Wären wir nur am Anfang. Anfänger. Wir müssen fort schreiten. Uns vom Anfang trennen. Ihm danken, dass er alles begonnen hat. Und wir können hin und wieder stehen bleiben. Zu ihm zurück blicken und überlegen ob es der Weg des Anfangs war, den wir jetzt nun gehen.

Irgendwann. Wenn der Weg beschwerlich wird. Wenn der Weg nur um sich selbst kreist. Wenn er kein Ende kennt. Dann bleiben wir stehen. Suchen. Und wenn wir ihn spüren dann laden wir den Anfang ein. Er mögen den nächsten Schritt setzen. Er wird es tun. Hinein in ein Niemandsland. Ein Land, dass noch nie jemand beschritten.

Denn es ist dein neues Land, das dir der Anfang schenkt.


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort Anfang und erschien mir auch gut als erster Artikel des neuen Jahres 2018.

abgehen

An diesem einen Tag

An diesem Tag der der letzte auf dieser Bühne ist

An diesem Tag

möchte ich noch den einen bedeutungsvollen Satz sagen

eine Geste machen, die alle verstummen lässt

einen Blick aufsetzen, der sich in eure Erinnerung brennt

An diesem letzten Tag möchte ich

grandios von dieser Bühne abgehen

Ihr werdet sprachlos sein, voller Bewunderung

wie einer nur so gehen kann

Und doch

Wenn ich es recht bedenke

An diesem einen Tag

An diesem Tag der der letzte auf dieser Bühne ist

An diesem Tag

möchte ich einfach still sein

noch einen Moment stehen bleiben und Danke sagen

An diesem letzten Tag möchte ich

wissen, dass ich an all den anderen Tagen

gerne auf der Bühne stand


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort abgehen.

Entdecken

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Lügen

Gut versteckt zwischen all den anderen Worten

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Wahrheit

Gut versteckt zwischen all den anderen Worten

Der Tag an dem ich sie entdeckte

Die Einsicht

dass dies alles doch nicht so einfach ist


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort Entdecken.

Glück

Bin ich glücklich? Bin ich wirklich glücklich? Muss ich glücklich sein? Wer sagt, dass man glücklich sein muss? Wer sagt, was Glück ist? Kann mir jemand überhaupt SAGEN, was Glück ist? Ist Glück oder hat man Glück? Wenn Angst die Seele aufisst nährt Glück dann diese? Muss sich mein Glück vor Unglück fürchten? Warum steckt in jedem Unglück ein glück? Wie glücklich ist man wenn man Fragen stellt? Ist es ein Glück noch Fragen stellen zu können? Würden mich Antworten zu obigen Fragen glücklich machen?

Glücklich ist wer vergisst … Zum Glück kann ich mich aber noch erinnern.


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt *.txt zum Wort Glück.

Wald

vor lauter bäumen den wald nicht sehen so heißt es das sei nicht gut die gesamtheit macht es der überblick das ganzheitliche denken

andererseits wer immer nur den wald sieht der hat keine bedenken da und und dort einen baum auszureissen ein ganzes stück wald zu roden

so sieht dieser immer den wald und wenn er endlich den einzelnen baum sieht wird es nur mehr ein einziger sein


Dieser Artikel erscheint im Rahmen des Projekt .txt zum Wort "Wald".

tweetbackcheck